No Politics, Please ?

Wenn schon politisieren, dann mit gehobener Netiquette
ebv (selbst gelöschter User)

Re: No Politics, Please ?

Beitrag von ebv (selbst gelöschter User) » Sa 8. Dez 2018, 09:28

Hi :-)

Ja, das stimmt und wird auch in speziellen Foren teilweise so gehandhabt. Ich meine das läßt sich manchmal halt schlecht trennen, weil sie sich überall rein drängen, die beiden Schlingel Politik und Religion. Auch in die Naturwissenschaften.

In Diskussionen keine Leute angreifen sondern Argumente, andere Meinungen zulassen, und so wenig Unbelegtes wie möglich verbreiten, sozusagen als Gegengewicht zu Politik und Religion.

Apropos Unbelegtes, ich beleg mir jetzt was. Mahlzeit :-)

Benutzeravatar
El Jardinero
-----------
-----------
Beiträge: 528
Registriert: So 16. Sep 2018, 22:24
Wohnort: Schalksmühle, Sauerland
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: No Politics, Please ?

Beitrag von El Jardinero » Sa 8. Dez 2018, 09:52

Wie man so schön sagt: "Weihnachten war es sehr schön....bis Onkel Herbert mit Politik anfing."
Saludos desde el Sauerland
El Jardinero 8-)
„A falta de pan, buenas son tortas.“

Benutzeravatar
manteca
Feycan
Feycan
Beiträge: 260
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 15:02
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: No Politics, Please ?

Beitrag von manteca » Sa 8. Dez 2018, 10:12

Gebe Euch recht!
Mir fällt noch ein anderes Thema ein: Hunde!

ebv (selbst gelöschter User)

Re: No Politics, Please ?

Beitrag von ebv (selbst gelöschter User) » Sa 8. Dez 2018, 10:14

Hahaha,

"Die Gewerbschaften, das sind die Schlimmsten, die Gewerbschaften! Der Wehner !"

:lol:

Gerold (selbst gelöschter User)

Re: No Politics, Please ?

Beitrag von Gerold (selbst gelöschter User) » Sa 8. Dez 2018, 17:48

@Pagurus

Ich habe nach 1973 insgesamt über 3 Jahre meines Lebens in Griechenland verbracht (nicht nur in der Ägäis) und sicher eine dreistellige Zahl von Tavernen, Ouzeris, Bars und sonstigen gastronomischen Einrichtungen heimgesucht, aber das von Dir angeführte Schild habe ich nirgends gesehen. Eine solche Kneipe würde auch umgehend Pleite gehen, da es unvorstellbar ist, dass Griechen, egal wo, nicht politisieren. Für mich sind die Griechen das politisch aktivste Volk Europas (zumindest verbal) ;)

Was ich nicht verstehe, ist die Angst -oder vielleicht ist es auch Abscheu- in diesem und anderen Foren vor "Politik". Zwar hat der Admin hier eine Schmuddelecke eingerichtet für die, die unbedingt Politisches loswerden wollen, natürlich mit besonderer Betonung der Netiquette ;) , aber irgendwie kommt mir der Umgang mit politischen Themen hier einfach verklemmt und unsouverän vor. Als langjähriger Teilnehmer des alten Forums weiß ich natürlich um die Gefahren ausufernder politischer Auseinandersetzungen, aber da waren auch multiple Persönlichkeiten und auswärtige Trolle, vor allem aus der rechten Ecke, unterwegs und der Admin hatte zu wenig Zeit und die Mods waren nicht immer neutral.

Ich würde mich ja auch hier in der scheinbaren Idylle unserer Insel auch gerne zurücklehnen und entspannt einen Mojito oder ein, zwei Gläschen Cava verdrücken und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen. Meist mache ich das ja auch. Aber dann lese ich z.B. vom Aufstieg einer rechtsradikalen Partei namens VOX, die in Andalusien gerade 11% eingefahren hat und nun auch bei den Cabildo- und Kommunalwahlen 2019 auf den Kanaren antreten will. Da schmeckt mir gleich der Cava nicht mehr. Darüber muss man doch mal nachdenken und -z.B. über die Gründe- diskutieren, oder? Es muss ja nicht jeder mitmachen.

Benutzeravatar
Enriquez
Benahoarita
Benahoarita
Beiträge: 199
Registriert: Di 18. Sep 2018, 07:31
Wohnort: Niederrhein
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: No Politics, Please ?

Beitrag von Enriquez » Sa 8. Dez 2018, 18:13

Hallo Leuts
einfach gegen die Wand laufen lassen,
Mein Tip :grin:
Der Niederrheiner weiß nichts, kann aber alles erklären
Hans Dieter Hüsch

Benutzeravatar
Pagurus
Feycan
Feycan
Beiträge: 302
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 15:06
Wohnort: Waiblingen
Kontaktdaten:

Re: No Politics, Please ?

Beitrag von Pagurus » Sa 8. Dez 2018, 18:29

Gerold hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 17:48
@Pagurus

Ich habe ... sicher eine dreistellige Zahl von Tavernen, Ouzeris, Bars und sonstigen gastronomischen Einrichtungen heimgesucht, aber das von Dir angeführte Schild habe ich nirgends gesehen.
Ich bin nicht sicher, ob es Samos, Ikaria oder Karpathos war. Es ist Jahrzehnte her und ich war auf vielen Inseln.
Gerold hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 17:48
Was ich nicht verstehe, ist die Angst -oder vielleicht ist es auch Abscheu- in diesem und anderen Foren vor "Politik". Zwar hat der Admin hier eine Schmuddelecke eingerichtet
... aber irgendwie kommt mir der Umgang mit politischen Themen hier einfach verklemmt und unsouverän vor.
Als Schmuddelecke empfinde ich das nicht. Es ist halt eine Abteilung unter mehreren.
Daß der Admin sein Nest sauber halten will, kann ich gut nachvollziehen. Nach den leidvollen Erfahrungen mit „altforistischen Umtrieben“.
Ich sehe es so: Er hat viel Zeit und Mühe investiert und ist deshalb hier der Hausherr und bestimmt die Hausordnung.
Ich bin Gast und passe mich an.
Gerold hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 17:48
Als langjähriger Teilnehmer des alten Forums weiß ich natürlich um die Gefahren ausufernder politischer Auseinandersetzungen ...
So isses !
Gerold hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 17:48

Ich würde mich ja auch hier in der scheinbaren Idylle unserer Insel auch gerne zurücklehnen ... Aber dann lese ich z.B. vom Aufstieg einer rechtsradikalen Partei namens VOX ... Darüber muss man doch mal nachdenken und -z.B. über die Gründe- diskutieren, oder? Es muss ja nicht jeder mitmachen.
Ich teile deine Sorgen hinsichtlich der politischen Entwicklung. Jeder der will kann sich hier an der Diskussion beteiligen, aber keiner muß.
Der Aufruf:
„Geben Sie Gedankenfreiheit, Sire!“
ist nicht nötig.

Benutzeravatar
Theo aus Herne
Benahoarita
Benahoarita
Beiträge: 149
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 16:36
Wohnort: Der Ruhrpott wo er etwas heller ist
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: No Politics, Please ?

Beitrag von Theo aus Herne » Sa 8. Dez 2018, 19:08

Hi,
ich finde die Version der Politikecke gut.
Jeder der möchte kann sich hier, im Rahmen der Nettiquette natürlich, ausgiebig austoben.
Und wer keine Lust darauf hat meidet den Bereich und freut sich an den anderen Beiträgen.
Das hat El Jardineiro prima eingerichtet :clap:
Und es ist schon interessant hin und wieder hier mitzulesen.
Subjektiver Blickwinkel von mir.
Viele Grüße,
Theo.

Bluesbird
Feycan
Feycan
Beiträge: 331
Registriert: Do 25. Okt 2018, 11:34

Re: No Politics, Please ?

Beitrag von Bluesbird » Sa 8. Dez 2018, 21:08

Ich stelle mal meine Lieblingsthese in den Raum:

„Es gibt keine Wahrheiten, nur Wahrscheinlichkeiten und Sichtweisen“.

Mit anderen Worten:

Es gibt meiner Meinung nach keine der so gerne zitierten unwiderlegbaren Fakten.
Selbst die Behauptung 1 + 1 = 2 ist relativierbar.

Deshalb finde ich es auch schade, dass das Ex-Mitglied # 104 (vorerst) die Segel gestrichen hat.
Denn in jeder noch so absurden Verschwörungstheorie liegt zumindest der Ansatz für Diskussionen.
Being nice all the time does get incredibly boring

ebv (selbst gelöschter User)

Re: No Politics, Please ?

Beitrag von ebv (selbst gelöschter User) » Sa 8. Dez 2018, 21:59

Cool Diskussion. Bin dabei mit meiner Meinung :-)


Nein, "Wahrheit" ist überhaupt kein wissenschaftliches Konzept. So was gibts in der Weltanschauung und Juristerei. Selbst moderne Philosophen tun sich schwer mit dem Begriff. Man kann vorschlagen das etwas "wahr" ist wenn es mit einer "Tatsache" identisch ist. Die Tatsache muß natürlich verifizierbar sein. Einfach eine Behauptung in den Raum stellen gildet demnach nicht. "Unwiderlegbar" ist wie du sagst auch kein naturwissenschaftliches Konzept. Keine Theorie, und sei noch so oft bestätigt und verfeinert, ist unwiderlegbar. Falsifizierbarkeit ist eine Anforderung.

Es gibt Erkenntnisse, mittels empirischer Verfahren zusammengetragen, verglichen und diskutiert, niedergeschrieben, zum Gegenlesen herausgegeben und dann der Gemeinschaft vorgelegt. Dafür gibt es eigene Journale die allerdings Geld kosten. Die üblichen kostenfreien Nachrichtenseiten gehören jedenfalls nicht dazu.

Neuerdings gibt es einen Zwischenweg, sogenannte Pre-Print Server (Beispiel arxiv.org), das sind Quellen die wissenschaftliche Arbeiten bereitstellen bevor sie in Journalen veröffentlicht wurden, aber nachdem sie zum Review akzeptiert wurden. Allerdings schließen manche Journals (Science und Nature por ejemplo) Vorabveröffentlichungen auf Preprint Servern aus. Qualitätsgründe ;-)

Mit 1 + 1 != 2 werden wir aber Probleme haben wenn wir mal Metaphysisches außen vorlassen. 1+1=2 ist mathematisch korrekt, 1+1!=2 ist inkorrekt und wird als Teil eines Beweises mit großer Wahrscheinlichkeit (!) zurückgewiesen werden. Es sei denn mehrere Stellen pennen ganz fürchterlich tief einen unverdienten Schlaf :-) Dann kann das durchgehen.

Edit: auf die Gefahr hin mich unbeliebt zu machen: "Relativiere" uns doch mal 1+1=2 :confusion-waiting:

Gerold (selbst gelöschter User)

Re: No Politics, Please ?

Beitrag von Gerold (selbst gelöschter User) » Sa 8. Dez 2018, 22:30

Enriquez hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 18:13
Hallo Leuts
einfach gegen die Wand laufen lassen,
Mein Tip :grin:
Wen? Was? Warum?

Bluesbird
Feycan
Feycan
Beiträge: 331
Registriert: Do 25. Okt 2018, 11:34

Re: No Politics, Please ?

Beitrag von Bluesbird » Sa 8. Dez 2018, 22:50

ebv hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 21:59
Edit: auf die Gefahr hin mich unbeliebt zu machen: "Relativiere" uns doch mal 1+1=2 :confusion-waiting:
Gut, bevor wir zu Axiomen kommen, fange ich mal ganz bescheiden an:

Es gibt außer dem dezimalen auch andere Zahlensysteme.
Z.B. das duale.
Da ist das Ergebnis 0010.
Hat zwar auch die Bedeutung von 2, jedoch ein anderes Erscheinungsbild.
Being nice all the time does get incredibly boring

ebv (selbst gelöschter User)

Re: No Politics, Please ?

Beitrag von ebv (selbst gelöschter User) » So 9. Dez 2018, 00:17

1+1=10 im Binärsystem. Oder, es gibt 10 Arten von Menschen auf der Welt, solche die binär rechnen könne und solche die es nicht können :-)

Aber das sind Haarspaltereien und die Aussage 1+1=2 ist davon unberührt, sie gilt für jede Basis. Ein Wechsel der Semantik (Rechenbasis)zwischen den Ausdrücken (linke Seite binär, rechte dezimal) macht die Gleichheit ungültig. Philosophisch gesprochen: eine Gleichheit kann nur bestehen wenn für beide Seiten dieselben Ausgangsbedingungen gelten.

Du kannst auch nicht sagen rot = blau denn ich bin rot/blau blind. Rot und blau haben unterschiedliche Wellenlängen, die Aussage ist falsch.

Bluesbird
Feycan
Feycan
Beiträge: 331
Registriert: Do 25. Okt 2018, 11:34

Re: No Politics, Please ?

Beitrag von Bluesbird » So 9. Dez 2018, 00:51

ebv hat geschrieben:
So 9. Dez 2018, 00:17
Philosophisch gesprochen: eine Gleichheit kann nur bestehen wenn für beide Seiten dieselben Ausgangsbedingungen gelten.
Das ist schon mal eine gute Grundlage.
Ich glaube nicht, dass es im Universum, wie wir es derzeit verstehen, 2 Dinge mit identischer Struktur gibt - also molekular, atomar etc.

Wenn doch, bildeten sie eine Similarität, die vermutlich nur im Eins existiert.
Doch auch das ist natürlich pure Theorie.
So wie das willkürliche Axiom 1 + 1 = 2.
Es ist eine behelfsmäßige Regel, die durch nichts bewiesen ist.
Being nice all the time does get incredibly boring

Gerold (selbst gelöschter User)

Re: No Politics, Please ?

Beitrag von Gerold (selbst gelöschter User) » So 9. Dez 2018, 01:02

[räusper] Ich möchte ja nicht stören, aber was hat das alles mit dem Ausgangsthema zu tun? Das sieht mir sehr nach Filibustern aus.
Auch dieses Forum beginnt auszuufern.

Bluesbird
Feycan
Feycan
Beiträge: 331
Registriert: Do 25. Okt 2018, 11:34

Re: No Politics, Please ?

Beitrag von Bluesbird » So 9. Dez 2018, 01:19

Gerold hat geschrieben:
So 9. Dez 2018, 01:02
Auch dieses Forum beginnt auszuufern.
Ist das nicht der Zweck dieses Threads?

Gut - anstatt uns im 1 + 1 - Problem zu verlieren:

Wäre es nicht spannender, selbst eine Verschwörungstheorie zu entwickeln und zu versuchen sie zu verbreiten?
Ich hätte da vielleicht einen interessanten und aktuellen Ansatzpunkt.
Er müsste nur fundiert ausgebaut werden.
Und mir scheint, dass hier einige User genügend Spieltrieb und Kompetenz haben, um das mitzutragen.
Was meint ihr?
Being nice all the time does get incredibly boring

ebv (selbst gelöschter User)

Re: No Politics, Please ?

Beitrag von ebv (selbst gelöschter User) » So 9. Dez 2018, 01:21

Bluesbird hat geschrieben:
So 9. Dez 2018, 00:51
So wie das willkürliche Axiom 1 + 1 = 2.
Es ist eine behelfsmäßige Regel, die durch nichts bewiesen ist.
Moooment :-) Das ist formale Logik, die hat mit Willkür nichts zu tun. Willkür würde ja bedeuten das eine andere Lösung genau so gut wäre. Und sie ist auch nicht behelfsmäßig sondern im Gegenteil universell. Sie ist nicht empirisch sondern a priori. Sie dient uns als Grundlage.

Eigentlich gemäß der wissenschaftlichen Methode hast du jetzt eine Nachweispflicht. Um es lohnend zu machen werde ich von meiner Meinung abrücken, aber ich brauche dazu ein Beispiel, ein Referenzsystem, in dem 1+1=2 nicht gültig ist, und das ohne die Regeln zwischendrin zu ändern oder zwei Seiten eines Ereignishorizonts heranzuziehen ;-)

Na, ist das nicht ein sportlicher Vorschlag, ein "wager" ?

Benutzeravatar
Pagurus
Feycan
Feycan
Beiträge: 302
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 15:06
Wohnort: Waiblingen
Kontaktdaten:

Re: No Politics, Please ?

Beitrag von Pagurus » So 9. Dez 2018, 04:34

Bluesbird hat geschrieben:
So 9. Dez 2018, 00:51
Wenn doch, bildeten sie eine Similarität, die vermutlich nur im Eins existiert.
Doch auch das ist natürlich pure Theorie.
So wie das willkürliche Axiom 1 + 1 = 2.
Es ist eine behelfsmäßige Regel, die durch nichts bewiesen ist.
Un' wat sagste nu –?
e hoch i pi = 1.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Pagurus
Feycan
Feycan
Beiträge: 302
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 15:06
Wohnort: Waiblingen
Kontaktdaten:

Re: No Politics, Please ?

Beitrag von Pagurus » So 9. Dez 2018, 05:39

Bluesbird hat geschrieben:
So 9. Dez 2018, 00:51
So wie das willkürliche Axiom 1 + 1 = 2.
Es ist eine behelfsmäßige Regel, die durch nichts bewiesen ist.
Das führt jetzt natürlich sehr weit vom ursprünglichen Thema weg („Thema verfehlt !“), aber da muß ich mir jetzt Luft machen.
Laut Wikipedia:
Der Gödelsche Unvollständigkeitssatz zeigt die Grenzen der formalen Systeme auf. Er weist nach, dass es in hinreichend starken Systemen, wie der Arithmetik, Aussagen geben muss, die man weder formal beweisen noch widerlegen kann.
Die Widerspruchsfreiheit der Mathematik zu beweisen ist danach unmöglich. Der Satz wurde 1931 vom österreichischen Mathematiker Kurt Gödel veröffentlicht.
Es werden zwei Unvollständigkeitssätze unterschieden. Der Erste Unvollständigkeitssatz besagt, dass es in hinreichend starken widerspruchsfreien Systemen immer unbeweisbare Aussagen gibt.
Der Zweite Unvollständigkeitssatz besagt, dass hinreichend starke widerspruchsfreie Systeme ihre eigene Widerspruchsfreiheit nicht beweisen können.
Durch diese Sätze ist der Mathematik eine prinzipielle Grenze gesetzt:
Nicht jeder mathematische Satz kann aus den Axiomen formal abgeleitet oder widerlegt werden.

Tut mir leid, aber mir gehen solche Spitzfindigkeiten am ... vorbei. Ich kann trotzdem gut schlafen
(wenn da nur diese senile Bettflucht nicht wäre :-) )

ebv (selbst gelöschter User)

Re: No Politics, Please ?

Beitrag von ebv (selbst gelöschter User) » So 9. Dez 2018, 09:45

Is ja auch irgendwie nett daß das Thema ankommt :-)

Hab nicht viel Zeit grade, helfe in einem anderen Forum einem jungen Mann bei seinen Hausaufgaben. Der nimmt an einem Programmierkurs in der Schule teil aber sein Lehrer hat keinen Schimmer was ein Zeiger ist oder wie Zeichenketten in C dargestellt werden ...

---------

Ich hätte jetzt ja gehofft hier einen Ersatz für die Logik zu finden, aber der Wager bleibt erst mal ununterschrieben. Logic rulez ! @Pagarus hat uns Grenzen gezeigt, deren wir uns natürlich bewußt sind.
Bluesbird hat geschrieben:
So 9. Dez 2018, 00:51
Ich glaube nicht, dass es im Universum, wie wir es derzeit verstehen, 2 Dinge mit identischer Struktur gibt - also molekular, atomar etc.

Wenn doch, bildeten sie eine Similarität, die vermutlich nur im Eins existiert.
Doch auch das ist natürlich pure Theorie.
So wie das willkürliche Axiom 1 + 1 = 2.
Es ist eine behelfsmäßige Regel, die durch nichts bewiesen ist.
Nun, da das Universum allem momentanen Anschein nach unendlich groß ist, ist diese Aussage gewagt. Ähnlichkeiten gibt es jedenfalls überall, beispielsweise in der Mathematik die Fraktale, in der Natur jedenfalls mal im Rahmen unserer Messgenauigkeiten und der Unschärfe. Da hat uns, philosophisch gesprochen, die Natur mit einem kleinen Epsilon versorgt, einer Dreingabe um Ähnlichkeiten zuzulassen. Da gibt's bestimmt noch sorpresas ;-)

Theorie ist gut. Es gibt nichts Besseres um die Natur zu erklären, als ein Modell zu machen, es zu testen, immer wieder, und wenn genug Bestätigungen da sind wird daraus eine Theorie.

Aber, jetzt brauchen wir immer noch ein Beispiel für den Fall, daß 1+1=2 willkürlich ist. Oder, sagen wir mal, daß der Beweis oder die Widerlegung eines Axioms wie diesem uns irgendwie weiter bringt. Ich sags mal provokativ, daß die Aussage, ein Axiom sei unbewiesen, irgendwie Sinn ergibt.

Ich bin ja so verquer am Sonntag :seeingstars: :crazy: :roll:

:grin:

Antworten