Punta de Hiscaguán – ein vergeblicher Versuch im Jahr 2015

Hinweise auf Wanderrouten, Tipps und Tricks, wirklich Erlebtes und andere Räuberpistolen.
Antworten
Benutzeravatar
Wanderbär
Feycan
Feycan
Beiträge: 214
Registriert: Di 1. Jan 2019, 19:07

Punta de Hiscaguán – ein vergeblicher Versuch im Jahr 2015

Beitrag von Wanderbär » Di 14. Mai 2019, 19:33

Während meines ersten La-Palma-Aufenthalts im September 1993 erblickte ich auf dem Weg von Las Tricias nach Buracas von der Windmühle aus dieses einsame Gehöft auf einem kleinen Plateau über dem Atlantik.
3564.jpg
Dieser Anblick faszinierte mich dermaßen, dass ich zu Hause von dem Dia eine Vergrößerung anfertigen ließ, die noch heute mein Wohnzimmer ziert. Zwar wollte ich diesen Platz irgendwann einmal aufsuchen, aber damit hatte es keine Eile, getreu dem Motto: „Läuft ja nicht weg“. Später fand ich im Rother-Wanderführer als Variante zu Tour Nr. 30 (bis zur 15. Auflage von 2015) eine Beschreibung der Gegend jenseits dieses Gehöfts als
„wildromantischen Landstrich mit riesigen, mindestens 3 m hohen Feigenkaktus-Bäumen“
. Jedoch erst als ich im eGomera-Forum Bilder und kurze Schilderungen dieses Bereichs (z.B.: https://egomera.de/forum/viewtopic.php? ... 2909&hilit oder https://egomera.de/forum/viewtopic.php? ... 2412&hilit) fand, stand mein Beschluss fest, den Platz aufzusuchen.


Im Juni 2015 war es dann soweit. Vom Windmühlenberg bei las Tricias aus blickte ich wieder auf das Gehöft.
IMG_3327.jpg
Danach ging es weiter hinab, bis ich vorbei an den Höhlen von Buracas die Zufahrtspiste zu dem Anwesen erreichte und auf dieser mich weiter hinab bis zu dem Anwesen treiben ließ.
IMG_3374.jpg
Der auf dem Bild nur schwer erkennbare Maschendrahtzaun hinter dem Feld zieht sich nach links bis zur Abbruchkante des Plateaus hin. Etwa bei den Steinsäulen am linken Rand versperrte ein verschlossenes Tor den Zugang zu dem Grundstück. Irgend ein Durchgang in den Bereich hinter dem Gehöft war nicht zu erkennen. Und der Versuch, den Zaun auf einem Pfad durch den Steilhang zu umgehen, endete nach wenigen Minuten in einer Sackgasse.

So kehrte ich unverrichteter Dinge um und stieg wieder zu den Höhlen von Buracas auf, immer mit dem Gedanken, dass ich vielleicht etwas Wichtiges übersehen hätte.

Während der Vorbereitung meines La-Palma-Aufenthalts im Juni 2019 entdeckte ich, dass in der aktuellen Auflage des Rother-Wanderführers (19., 2019) unter Nr. 30, Von Las Tricias nach Buracas, die Variante zur Punta de Hiscaguan weggefallen war. Demnach ist es wohl nicht mehr möglich, die Punta de Hiscaguán zu erkunden. Falls diese Vermutung nicht zutrifft, wäre ich für eine Rückmeldung sehr dankbar.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1090
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Punta de Hiscaguán – ein vergeblicher Versuch im Jahr 2015

Beitrag von Lee » Di 14. Mai 2019, 21:43

Ich kann Dir leider nicht mit neuen Informationen dienen. Wir waren im Mai 2009 an der Punta de Hiscaguan und damals konnte man dort noch ohne Probleme hin. Ist schon ein toller Platz dort...

Hier zwei alte Fotos von damals:

Bild

Man hätte den Lomo wahrscheinlich sogar noch weiter hinabsteigen können und noch weiter auf die schmale Landspitze hinaus können.

Hier der Blick zurück in den Barranco de Izcagua:

Bild

Benutzeravatar
Wanderbär
Feycan
Feycan
Beiträge: 214
Registriert: Di 1. Jan 2019, 19:07

Re: Punta de Hiscaguán – ein vergeblicher Versuch im Jahr 2015

Beitrag von Wanderbär » Mi 15. Mai 2019, 19:30

Schade, dass mir diese Blicke entgangen sind!

Noch zwei Aufnahmen, beide vom Weg zwischen Windmühlenberg und Buracas:
IMG_3365.jpg
IMG_3410.jpg
Die auf der gezoomten Aufnahme erkennbaren Strukturen im Steilhang könnten Wege sein, die von dem Grundstück ausgehen. Soweit ich mich erinnere, endete mein Umgehungsversuch an einer Sitzecke, hinter der es nicht mehr weiterging.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1090
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Punta de Hiscaguán – ein vergeblicher Versuch im Jahr 2015

Beitrag von Lee » Mi 15. Mai 2019, 22:27

Ja, ist wirklich Schade, dass man dort nicht mehr hinkommt.

Zum Entdecken der wunderschönen Costa de Hiscaguan kann ich ansonsten noch die Wanderung zur Lomada Grande und den Abstieg zur Playa del Callejoncito empfehlen. Traumhaft! Aber das kennst Du bestimmt schon beides.

Einen tollen Blick hat man auch, wenn man von der LP 114 (Höhe Barranco del Atajo) weglos über eine Ziegenweide gen Atlantik geht. Man kommt an einen Steilabbruch mit herrlichem Ausblick über den Barranco und die Küstenlandschaft.

Bild

Antworten