POST-TAJOGAITE - Puerto Naos

Antworten
Benutzeravatar
elhierron
Mencey
Mencey
Beiträge: 1133
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 19:10
Wohnort: Hessen / bald wieder Las Manchas
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: POST-TAJOGAITE - Puerto Naos

Beitrag von elhierron »

https://idafe.com/German/51blog_de.html

am kommenden Montag werden weitere 63 Wohnungen freigegeben:
Unbenannt c.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
LasManchas
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1527
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 18:30
Wohnort: Troisdorf / Las Manchas

Re: POST-TAJOGAITE - Puerto Naos

Beitrag von LasManchas »

:crazy: warte immer noch auf die Mail vom Ayuntamiento.
Das Teil nochmal neu beantragen schlägt auch jedesmal fehl. Außerdem muß man sich jedesmal komplett neu eintragen, sehr aufwändig, zumal am Handy.
Ziemlich ungeschickt das alles.
Beim Ayuntamiento kann man es auch beantragen, nur hatte meine bessere Hälfte den Ausweis nicht dabei. Somit auch Fehlanzeige.
Großes Kino nur um an den Strand von PN zu kommen
..
Benutzeravatar
schogeana
Guanche
Guanche
Beiträge: 11
Registriert: Do 4. Okt 2018, 15:49

Re: POST-TAJOGAITE - Puerto Naos

Beitrag von schogeana »

Wir waren heute mittag in Puerto Naos am Strand. Ca. 15 Personen waren dort und 2 Hunde. Toiletten zu, Kioskos geschlossen, kein Cruz Roja. Ansonsten alles menschenleer dort.
Benutzeravatar
LasManchas
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1527
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 18:30
Wohnort: Troisdorf / Las Manchas

Re: POST-TAJOGAITE - Puerto Naos

Beitrag von LasManchas »

Hatte letztens nach dem 3. Versuch endlich die Codes zugeschickt bekommen, heute gg 1600 auch zum ersten Mal am Strand gewesen, aber durch den Wind war es klar, daß keine Sau sich dahin verirrte, tierisch windig.
Nix los, schöner Strand, die Sessel der Buden verwaist, aber funktionsfähig.
Auch danach in Tazacorte, nächster Versuch nochmal ins Wasser zu kommen, viel zu windig.
Man wurde sandgestrahlt. Danach Versuch Essen zu gehen, im La Lavaderos, war es gg. 1730 total leer, leider alles reserviert. Naja, bis 1930 wären wir durch gewesen, auch so kann man "kein Geschäft" machen. Beim Superdino hat dann die Frischetheke herhalten müssen, jetzt wird jekocht.
Benutzeravatar
Max.deffner
Benahoarita
Benahoarita
Beiträge: 83
Registriert: Sa 6. Okt 2018, 08:10
Wohnort: Los Llanos de Aridane
Kontaktdaten:

Re: POST-TAJOGAITE - Puerto Naos

Beitrag von Max.deffner »

Willis hat soeben die Bar eröffnet 🥳
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
mrjasonaut
Abora
Abora
Beiträge: 6014
Registriert: Do 18. Feb 2021, 14:06
Wohnort: Berlin Wilmersdorf
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: POST-TAJOGAITE - Puerto Naos

Beitrag von mrjasonaut »

Hej, in dem blauen Haus hab ich mal mittig mit Paraglider-Landeplatz-Blick gehockt. Hieß Appartementos Martin damals.
Und wohl immer noch ?
https://apartamentos-martin-puerto-de-n ... el-mix.de/

Und läßt sich buchen im April ?!?!?!?
Habt Ehrfurcht vor den Pflanzen, denn alles lebt durch sie. J.W.v.Goethe
Toutes choses sont dites déjà; mais comme personne n’écoute, il faut toujours recommencer. André Gide
Benutzeravatar
nils.k
Abora
Abora
Beiträge: 4225
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 19:01
Wohnort: Santo Domingo
La Palma Status: Resident

Re: POST-TAJOGAITE - Puerto Naos

Beitrag von nils.k »

Max.deffner hat geschrieben: Di 26. Mär 2024, 11:15 Willis hat soeben die Bar eröffnet 🥳
Auch von Max :-P
PN.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
La paz comienza con una sonrisa.
Benutzeravatar
elhierron
Mencey
Mencey
Beiträge: 1133
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 19:10
Wohnort: Hessen / bald wieder Las Manchas
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: POST-TAJOGAITE - Puerto Naos

Beitrag von elhierron »

https://news.la-palma-aktuell.de/2024/0 ... nd-wetter/

Fragezeichen gibt es gerade wieder in Puerto Naos. Seit etwas mehr als zwei Monaten kann man da nun wieder an Teile des Strandes gehen. Allerdings eben nur mit einem QR-Code. Streng kontrolliert mit Zugang und Abgang der meist einsamen Schwimmer. Die Geschichte wird kaum angenommen, es fehlt einfach an Infrastruktur, und wer an den Strand geht, um zu entspannen, der möchte ja auch genau das tun. Wenn man mir aber sagt, dass man, rein theoretisch, da nicht ganz sicher ist, und im Ernstfall zügig aus Puerto Naos weg soll, weil da nach wie vor CO2 in zu hohen Konzentrationen durch die Gegend wabert, dann klappt das mit den entspannten Badevergnügen eben nur bedingt. Man nimmt die CO2 Geschichte in Puerto Naos und Bombilla ausgesprochen ernst. 704 Messstationen hat man eingerichtet, im Rahmen des „Proyecto Alerta CO2“. Ziel ist es dabei, den zeitweisen oder, zonenabhängig, dauerhaften Zugang der beiden Küstenorte, so sicher wie möglich zu machen. Daten sammeln im ganz großen Stiel ist da nun angesagt. Allerdings wurde nun kritisiert, dass da die Daten in den PEINPAL-Sitzungen gar nicht veröffentlicht wurden. Das sind natürlich politische Ränkespiele, die man gar nicht so ernst nehmen muss. Die Verantwortung liegt immer bei der Regierungspartei, schließlich leitet diese die PAINPAL-Sitzung. Diejenigen, die zuvor die Regierung mit mangelnder Transparenz der Messwerte traktiert haben, werden nun selber Opfer der gleichen Herangehensweise. Wenn aber die Zahlen nicht veröffentlicht werden, dann muss man aber reagieren, zumindest das löst diese Druck aus. Aus den Protokollen der letzten beiden Sitzungen vom 19. Februar und 6. März lassen sich aber keine CO2-Daten für den Strand ablesen. Allerdings wird da auch der Grund genannt. Die Messstationen vom Strand liefen gar nicht und waren abgestellt, so berichtet „elperiodicodelapalma.es“ unter Berufung auf eben diese Berichte. Genau hier wird die Geschichte nun aber etwas komisch. Wenn man den Strand öffnet aber den Besuchern etwas von einer latenten CO2-Gefahr erzählt, dann wäre es ja ganz gut, wenn ich auch messen würde, ob und wie diese besteht. Man muss da jetzt nicht in Schnappatmung verfallen, und behaupten, dass die Verantwortlichen die Besucher in eine direkte Lebensgefahr gebracht haben. Wenn ich aber behaupte, dass eine Gefahr besteht, dann muss ich messen. Wenn ich nicht messe, weil der Apparat kaputt ist, oder warum auch immer, dann muss ich den Strand aber schließen. Komme ich zu dem Schluss, dass der Strand mittlerweile generell sicher ist und ich mir die Messungen sparen kann, dann muss ich diesen aber unbegrenzt für Besucher öffnen. Sollte das möglich sein, dann würde die Geschichte mit den Strandbesuchern und der fehlenden Infrastruktur vielleicht sogar von alleine gelöst werden. Wenn jeder hin kann, dann macht sicher die erste Bar ganz schnell auf. Dann kommen noch mehr Besucher u, alldieweil man ja nun wieder Bier trinken kann, und dann macht schon die nächste Bar auf.
Benutzeravatar
Penelope
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1666
Registriert: Di 2. Okt 2018, 12:25
La Palma Status: Teilzeit-Resident

Re: POST-TAJOGAITE - Puerto Naos

Beitrag von Penelope »

Streng kontrolliert mit Zugang und Abgang der meist einsamen Schwimmer
Stimmt nicht, es wird nur der Zugang kontrolliert, weshalb auch keine Aussage möglich ist, wieviele und welche Menschen zur Zeit eines hoffentlich nie eintretenden Notffalls vor Ort sind.
Das gilt in noch stärkerem Maße für die dort schon Wohnenden - die Strandbesucher dürften ja nicht übernacht bleiben.
"Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muß man auch haben." - Hans Christian Andersen
Benutzeravatar
Kurt
Mencey
Mencey
Beiträge: 870
Registriert: Mi 21. Okt 2020, 17:54
La Palma Status: Resident

Re: POST-TAJOGAITE - Puerto Naos

Beitrag von Kurt »

Die Messstationen vom Strand waren aus, die anderen funktionieren. Es gibt nur 8 Aussenmesspunkte.. Die über 690 in Innenräumen funktionieren wohl.
Es geht auch nicht darum, ob was passiert, sondern um mangelnde Transparenz. Das Vorgehen mit dem QR-Code sollte man mittels Messung begründen. Wenn die entsprechenden Stationen nicht funktionieren, dann muss man das kommunizieren und begründen, warum es dennoch die Regel gibt. Entweder es ist sicher oder nicht. Um das zu wissen muss man aber messen.
Benutzeravatar
Schnecke
Mencey
Mencey
Beiträge: 675
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 01:53
Wohnort: LP
La Palma Status: Resident

Tajogaite - vulkanische Aktivität ...

Beitrag von Schnecke »

Sehr "beruhigend", wenn man nun weiß, dass es unter einem "permanent etwas brodelt"
z.B. vom Vulkan Linie bis Tazacorte: :shock: :o :(

https://www.eltime.es/isla-bonita/47908 ... gaite.html

Für die, die den Translater noch nicht kennen oder nicht direkt die Seite übersetzen lassen können:

https://www.deepl.com/de/translator
"Glaube wenig - prüfe und hinterfrage alles - denke selbst"
-----------------------------------------------------------
"Nur wenn man gegen den Strom schwimmt, gelangt man zur Quelle!"
Benutzeravatar
elhierron
Mencey
Mencey
Beiträge: 1133
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 19:10
Wohnort: Hessen / bald wieder Las Manchas
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: POST-TAJOGAITE - Puerto Naos

Beitrag von elhierron »

ist schon Interesant was die herausgefunden haben, schon seit den 80igern messen die Risse an den Gebäuden in der Gegend El Coranzoncillo und Friedhof ... wir hatten auch immer wieder feine Fissuren in den Wänden, nichts gravierendes, die wurden auch nicht breiter, nur dann und wann kam einer hinzu, wir dachten immer das sind normale Setzrisse weil die Fundamentfläche aufgeschüttet wurde und das Wetter trockener geworden ist, also waren das schon die Vorboten der Eruption ...
Benutzeravatar
mrjasonaut
Abora
Abora
Beiträge: 6014
Registriert: Do 18. Feb 2021, 14:06
Wohnort: Berlin Wilmersdorf
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: POST-TAJOGAITE - Puerto Naos

Beitrag von mrjasonaut »

Bus 24 fährt (fast) wieder wie in alten Zeiten.

:jipie:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Habt Ehrfurcht vor den Pflanzen, denn alles lebt durch sie. J.W.v.Goethe
Toutes choses sont dites déjà; mais comme personne n’écoute, il faut toujours recommencer. André Gide
Benutzeravatar
elhierron
Mencey
Mencey
Beiträge: 1133
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 19:10
Wohnort: Hessen / bald wieder Las Manchas
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: POST-TAJOGAITE - Puerto Naos

Beitrag von elhierron »

https://lavastein.org/la-palma-nachrichten-maerz-2024

Hier geht es zu der in Applied Sciences veröffentlichten IGME-Studie.

https://www.mdpi.com/2076-3417/14/7/2745

Verwerfungen im Untergrund von La Palma entdeckt
Die Spalten können vulkanische Erdbeben auslösen und beschädigen auch nach dem Ausbruch Häuser

Das war am Mittwoch, 27. März 2024, die Schlagzeile in den kanarischen und spanischen Medien: Auf La Palma gibt es zwei aktive tektonische Verwerfungen, die vulkanische Erdbeben auslösen können. Das spanische Institut für Geologie und Bergbau (IGME-CSIC) berichtet weiter, dass diese fallas den Ausbruch des Tajogaite im September 2021 »gesteuert« haben. Auch die San Juan-Eruption 1949 bringen die Forschenden mit diesen Spalten in Verbindung. Insbesondere aber führen sie die rasante Geschwindigkeit, mit der das Magma vorm Ausbruch des Tajogaite aufgestiegen war, darauf zurück.

Die Forschenden kamen den Verwerfungen auf die Spur, weil sie im Westen von La Palma Häuser mit Rissen untersuchten. Einige der Gebäude mussten den Besitzern zufolge schon seit 1980 immer wieder repariert werden. Andere zeigten erst Monate nach dem Tajogaite-Ausbruch Beschädigungen. Dies beweist den IGME-Experten zufolge, dass die Verwerfungen schon lange vor dem jüngsten Vulkanausbruch aktiv waren und dies auch nach dem Ende der eruptiven Phase sind.

Die nach ihrer räumlichen Ausrichtung Tazacorte und Mazo benannten Sprünge verschieben sich nach bisherigen Erkenntnissen knapp drei Millimeter pro Jahr und sind somit die schnellsten in ganz Spanien. Der Tazacorte-Riss verläuft von der Westküste bis zum Vulkankegel und weitere 20 Kilometer bis in den Osten von La Palma. Die Mazo-Spalte zieht sich sechs Kilometer durch den Westen und dann circa 16 Kilometer in Richtung Osten. Beide werden nun natürlich langfristig überwacht.

Verwerfungen sind von der Bewegung der Erdkruste hervorgerufene Bruchstellen im Gestein. Die Sprünge auf La Palma sind die ersten, die auf den Kanarischen Inseln identifiziert wurden. Laut den Forschenden gibt es jedoch Hinweise auf ein »regionales atlantisches Deformationsfeld, das alle Inseln betrifft«.
Benutzeravatar
schogeana
Guanche
Guanche
Beiträge: 11
Registriert: Do 4. Okt 2018, 15:49

Re: POST-TAJOGAITE - Puerto Naos

Beitrag von schogeana »

Heute mittag war der Strand in PN wieder nur mäßig besucht mit knapp 30 Personen, aber der Foodtruck war sehr gut besucht. 4 Tische + 2 Stehtische vor dem Truck waren gut belegt. Da war richtig was los. Auch scheint sich was zu tun in PN, in der Beach Bar Puerto Naos wurde kräftig gearbeitet, wie kurz vor einer Eröffnung :thumbup:
Benutzeravatar
schogeana
Guanche
Guanche
Beiträge: 11
Registriert: Do 4. Okt 2018, 15:49

Re: POST-TAJOGAITE - Puerto Naos

Beitrag von schogeana »

...und bei der Ausfahrt wurde der QR-Code gestern übrigens auch kontrolliert
Antworten