Las balsas de La Palma

Wetterbeobachtungen und sonstiges meteorologische Erkenntnisse
Benutzeravatar
nils.k
Abora
Abora
Beiträge: 4326
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 19:01
Wohnort: Santo Domingo
La Palma Status: Resident

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von nils.k »

La paz comienza con una sonrisa.
Benutzeravatar
Enriquez
Feycan
Feycan
Beiträge: 355
Registriert: Di 18. Sep 2018, 06:31
Wohnort: Niederrhein
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von Enriquez »

Hier kann man sich die letzten Zahlen (Stand 26.9.2022) anschauen.
https://lapalmaaguas.com/volumen-de-agu ... 6-09-2022/
Der Niederrheiner weiß nichts, kann aber alles erklären
Hans Dieter Hüsch
Benutzeravatar
Thorsten
Feycan
Feycan
Beiträge: 280
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 11:35
Wohnort: Westerwald
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von Thorsten »

Bei laspalmaaguas.com werden die Füllstände leider nicht mehr veröffentlicht. Gibt es eine andere Internetseite, auf der man die Pegel der einzelnen Balsas sehen kann?

Im Jahr 2019 und 2020 haben wir mit Interesse den Bau der Balsa Vicario verfolgt. Wir hatten unser Ferienhaus in La Punta und haben von der Baustelle einiges mitbekommen.

DSC13346.JPG

Anscheinend sind die Bauarbeiten nun abgeschlossen, die Basa ist jedoch immer noch leer.

DSC20065.JPG

Woran liegt das? Wasser sollte doch aufgrund der Regenfälle ausreichend vorhanden sein.

Thorsten
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
nils.k
Abora
Abora
Beiträge: 4326
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 19:01
Wohnort: Santo Domingo
La Palma Status: Resident

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von nils.k »

Die Balsa ist noch nicht in Betrieb genommen worden. Erst im September 2022 wurden weitere 2,2 Mio € für die Fertigstellung bewilligt.
La paz comienza con una sonrisa.
Benutzeravatar
Penelope
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1764
Registriert: Di 2. Okt 2018, 12:25
La Palma Status: Teilzeit-Resident

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von Penelope »

Die werden auch nötig sein. Lt. einem palmerischen Wasser-Insider führen noch keine Wasserleitungen dorthin bzw. von dort weg.
"Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muß man auch haben." - Hans Christian Andersen
Benutzeravatar
Siltho
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 2708
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 16:58
Wohnort: Düsseldorf
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von Siltho »

Offenbar prima geplant... :mrgreen:
Liebe Grüße aus Düsseldorf,

Silke und Thorsten
Benutzeravatar
nils.k
Abora
Abora
Beiträge: 4326
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 19:01
Wohnort: Santo Domingo
La Palma Status: Resident

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von nils.k »

Penelope hat geschrieben: So 19. Feb 2023, 17:37 Die werden auch nötig sein. Lt. einem palmerischen Wasser-Insider führen noch keine Wasserleitungen dorthin bzw. von dort weg.
Der Standort des Beckens ist mit Bedacht gewählt. Oberhalb befindet sich in weniger als 400 m Entfernung (und etwa 100 Höhenmetern) der Kanal LP-II, der mit einem Teil des zusätzlichen Geldes ausgebaut wird. Man sieht es auch von der Straße LP1 aus, dort wird zum Beispiel in die nicht besonders dichten Betonelemente eine kräftige Rohrleitung eingebaut.
Das Wasser kommt von der Laguna de Barlovento. Die große Frage ist aber, ob in Folge des Klimawandels zukünftig dort noch genügend Wasser ankommt, um es so großzügig zu verteilen.
https://lapalmaaguas.com/gestion/transporte/
bolsa.JPG
Die wegführenden Leitungen sind das geringste Problem, wie schnell die Palmeros neue Wasserleitungen verlegen können, sieht man ja überall. :grin:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
La paz comienza con una sonrisa.
Benutzeravatar
nils.k
Abora
Abora
Beiträge: 4326
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 19:01
Wohnort: Santo Domingo
La Palma Status: Resident

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von nils.k »

Das Gobierno de Canarias hat heute einen weiteren Kredit in Höhe von 2,3 Mio € für die Fertigstellung des Vicario-Speicherbeckens nebst Anschluss an den Kanal Barlovento-Garafía-Tijarafe genehmigt.

Wenn das Becken in La Punta demnächst in Betrieb geht, wird es mit 1,45 hm³ (1,45 Mio m³) das zweitgrößte Speicherbecken der Insel sein, nur übertroffen von der Laguna de Barlovento und doppelt so groß wie alle bisherigen Becken auf der Westseite zusammengenommen. Die Speicherkapazität aller balsas auf La Palma erhöht sich dann von etwa 3,43 Mio m³ auf 4,88 Mio m³.

https://eltime.es/economia/129-campo-pa ... cario.html
Vicario.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
La paz comienza con una sonrisa.
Benutzeravatar
Enriquez
Feycan
Feycan
Beiträge: 355
Registriert: Di 18. Sep 2018, 06:31
Wohnort: Niederrhein
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von Enriquez »

Hier kann man sich die letzten Zahlen (Stand 5.7.2023) anschauen.
https://lapalmaaguas.com/volumen-de-agu ... 5-07-2023/
Der Niederrheiner weiß nichts, kann aber alles erklären
Hans Dieter Hüsch
Benutzeravatar
nils.k
Abora
Abora
Beiträge: 4326
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 19:01
Wohnort: Santo Domingo
La Palma Status: Resident

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von nils.k »

Die Laguna de Barlovento ist nur noch zu 5 % gefüllt, das Wasser reicht noch 20-30 Tage.
Am 1. Oktober lag der Wert noch bei 12 %. Seither ist der Regen komplett ausgeblieben.

Die Balsa de Vicario in La Punta, die bis zum Ende des Jahres in Betrieb gehen soll und vom Wasser aus der Laguna abhängt, kann bei dieser Wasserknappheit nicht befüllt werden.

https://elapuron.com/noticias/economia/ ... 20-30-dias
La paz comienza con una sonrisa.
Benutzeravatar
nils.k
Abora
Abora
Beiträge: 4326
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 19:01
Wohnort: Santo Domingo
La Palma Status: Resident

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von nils.k »

Das hier hört sich gar nicht gut an. Carlos Soler, promovierter Wasserbauingenieur und anerkannter Experte der hydrogeologischen Situation auf La Palma, bescheinigt der Laguna de Barlovento einen katastrophalen Zustand. Seit 1995 weist er unermüdlich darauf hin, dass die Reparaturarbeiten am größten Wasserspeicher der Insel immer wieder durchgeführt werden, ohne die Ursache der Undichtigkeiten zu ermitteln.
Nicht viel besser steht es um die nagelneue Balsa de Vicario in La Punta. Sie wurde zweimal probeweise befüllt und musste beide Male wieder geleert werden, weil Wasser austrat. Vermutlich wurde dort ein Abfluss beschädigt.

Carlos Soler ist ein großer Verfechter des túnel de trasvase, mit dem das Wasser innerhalb der Berge genutzt werden könnte. Nach seiner Einschätzung wird derzeit etwa ein Viertel des Wassers verwendet, das der Insel zur Verfügung steht. Es wäre wirtschaftlich und ökologisch wesentlich sinnvoller, das vorhandene und nachfließende Wasser mit seinem natürlichen Gefälle zu nutzen, anstatt teure Entsalzungsanlagen zu betreiben und das Wasser mit großem Aufwand in die Höhe zu pumpen.

Ein großes Problem ist die ungerechte Verteilung des Wassers durch einige wenige Personen, die Einfluss auf die Inselregierung haben. Dessen müssen sich die Bürger bewusst sein.

https://eltime.es/isla-bonita/46283-car ... mente.html

Wer sich eingehender mit den Zahlen zur Wasserproblematik befassen möchte, findet hier weiterführende Informationen:
https://www.elvalledearidane.com/articu ... -la-palma/
La paz comienza con una sonrisa.
Benutzeravatar
Enriquez
Feycan
Feycan
Beiträge: 355
Registriert: Di 18. Sep 2018, 06:31
Wohnort: Niederrhein
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von Enriquez »

Hier liest man ---Volumen de agua en las balsas de La Palma (Actualizado el 1/12/2023)
https://lapalmaaguas.com/volumen-de-agu ... 1-12-2023/
Der Niederrheiner weiß nichts, kann aber alles erklären
Hans Dieter Hüsch
Benutzeravatar
nils.k
Abora
Abora
Beiträge: 4326
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 19:01
Wohnort: Santo Domingo
La Palma Status: Resident

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von nils.k »

Der Abfluss der Balsa de Vicario ist repariert worden. Nun kann mit der Befüllung des 1,5 Mio m³ großen Speicherbeckens in La Punta begonnen werden.

Mit der Anlage kann Wasserüberschuss im Winter gespeichert und für die Bewässerung in der trockenen Jahreszeit bereitgestellt werden.

https://www.eltime.es/isla-bonita/46616 ... ucion.html
Agua_Vicario.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
La paz comienza con una sonrisa.
Benutzeravatar
Enriquez
Feycan
Feycan
Beiträge: 355
Registriert: Di 18. Sep 2018, 06:31
Wohnort: Niederrhein
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von Enriquez »

La Bonita braucht Wasser
Niedersachsen NICHT
https://lapalmaaguas.com/volumen-de-agu ... 8-12-2023/
Der Niederrheiner weiß nichts, kann aber alles erklären
Hans Dieter Hüsch
Benutzeravatar
Birigoyo
Abora
Abora
Beiträge: 4916
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 15:21
Wohnort: Hessische Bergstrasse
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von Birigoyo »

Dos Pinos (LL) - 29.12.2023:
Screenshot 2023-12-30 221838.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Enriquez
Feycan
Feycan
Beiträge: 355
Registriert: Di 18. Sep 2018, 06:31
Wohnort: Niederrhein
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von Enriquez »

Hola
Hier kann man sich die letzten Zahlen (Stand 2.2.24) anschauen.
https://lapalmaaguas.com/wp-content/upl ... 2_2024.pdf
Der Niederrheiner weiß nichts, kann aber alles erklären
Hans Dieter Hüsch
Benutzeravatar
elhierron
Mencey
Mencey
Beiträge: 1158
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 19:10
Wohnort: Hessen / bald wieder Las Manchas
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von elhierron »

https://lavastein.org/la-palma-nachrichten-februar-2024

(Hier der Artikel im Original: https://www.eltime.es/economia/129-camp ... vadas.html)

Vorschläge von Agua para La Palma
Diskussion um Wasserknappheit kommt in Schwung

Der Dürreausschuss im Cabildo hat die Diskussion ums Wassersparen in dieser Woche angestoßen, und schon kommen die ersten Reaktionen: Die Vereinigung Agua para La Palma hat 19 Vorschläge eingebracht. Darunter auch die Idee, »private Galerien zu zwingen, hydraulische Verschlüsse oder Dämme zu schaffen«. Die Sprecherin des Verbandes, Mónica Riverol, sieht so die Möglichkeit, die Akkumulation von Wasser im Grundwasser zu fördern. Agua de La Palma erklärt weiter, dass die Insel viermal mehr Wasser habe, als verbraucht werde. Allerdings gebe es hohe Verluste in den Stollen, Reservoirs und Kanälen. Ein Gutachten soll nun klären, ob die Verwaltung die Errichtung von Staudämmen in den Stollen erzwingen kann.

Der Präsident von Agua para La Palma, Pedro Monzón, bezweifelt gar, dass die derzeitige Situation auf La Palma ausschließlich auf die Wetterbedingungen zurückzuführen ist. Er fragt, »ob die Wasserverluste im wichtigsten Stausee der Insel, der Laguna de Barlovento, oder im Kanal LP-1 zwischen Barlovento und Fuencaliente auch auf den Klimawandel zurückzuführen« seien. Und er geht noch weiter: Es gebe »ein unausgesprochenes und zunehmend unverhohlenes Interesse, das Wasser auf La Palma teuer zu halten, wobei Wasser dort weggeworfen wird, wo es niemand sieht, und immer mehr Wasser durch unsere Stollen und Kanäle verloren geht, was die Insel in diese Wasserkrise führt«.

Die Vereinigung Agua para La Palma warnt, dass es im Sommer 2024 wahrscheinlich zu Wassereinschränkungen kommen werde. Die Stadtverwaltung von Barlovento habe bereits angekündigt, die Preisverordnungen für die Grundversorgung zu überprüfen: »Ein Trend, der sich in anderen Gemeinden fortsetzen könnte«.
Antworten