Barranco del Rio

Hinweise auf Wanderrouten, Tipps und Tricks, wirklich Erlebtes und andere Räuberpistolen.
Benutzeravatar
mrjasonaut
Abora
Abora
Beiträge: 5822
Registriert: Do 18. Feb 2021, 14:06
Wohnort: Berlin Wilmersdorf
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von mrjasonaut »

Aber dann können die von Las Haciendas gehen, Galerien öffnen (ich verstehe immer noch nicht, wie zum Teufel sie den Haciendas erlaubt haben, diese Galerien in der Caldera zu öffnen, als es bereits ein Nationalpark war), die ganze Nacht Benzinmotoren laufen lassen, Hunde haben die Häuser von Tenerra und Taburiente, Schutt, Reste von Plastikrohren und anderen Trümmern von der Wartung der Galerien werfen und sogar Dieselfässer in denselben Galerien haben, gehen in den Barranco de Los Cantos de Turugumay neben der Galerie, die sie dort haben geöffnet und Sie sehen zwei Fässer voll Diesel auf dem Boden verschüttet und alle rostig von der Zeit, als sie dort waren, und der Geruch von Diesel ist unglaublich, UND DAS IST IN EINEM NATIONALPARK?? Es gibt wirklich Dinge auf dieser Insel, die mich anwidern, und eines davon ist das, was ich kommentiere

Die Wasserbesitzer sind die Besitzer des Wassers, das die Quellen, Quellen oder Galerien an einem Ort und das gesamte oder fast das gesamte Gebiet, das diese Enklaven umgibt, wo das Wasser austritt, ausstößt, zum Beispiel ist der Fall von La Caldera sehr alt, Nach der Eroberung von La Palma Ende des 15. Jahrhunderts gewährten die damaligen Könige einigen wenigen Menschen die Rechte an den Wassern, die aus der Caldera kamen, die auch die gesamte Umgebung, in der diese Wässer produziert wurden, erbten ist, ist die Caldera de Taburiente vollständig, und derzeit wurden die Titel der Caldera über Generationen und Generationen auf die aktuellen Haciendas de Argual und Tazacorte übertragen, die die Wassergemeinschaft sind, die nicht nur das Wasser der Caldera besitzt, sondern des gesamten Raums, und deren maximale Führer die Erben sind, oder besser gesagt,die Ur-Ur-Ur-Enkel der ursprünglichen Besitzer, denen die Rechte von den Königen Spaniens im 15. Jahrhundert verliehen wurden.


Ähnliches passierte mit anderen Orten auf der Insel, wie Los Barrancos de Los Tilos, Cubo de La Galga, El Rio oder Nogales, das heißt, es waren Schluchten mit dem Vorhandensein von Brunnen und Quellen, die auch anderen Menschen gewährt wurden, die wie die gesamte Schlucht von Rücken zu Rücken. Als schließlich in den 1950er Jahren in vielen Schluchten im Norden der Insel Galerien ausgebeutet wurden, gelangten einige in Privatbesitz, und all dies bedeutet natürlich, dass heute ein großer Teil der Berge und Naturräume vorhanden ist von La Palma sind privat.
Habt Ehrfurcht vor den Pflanzen, denn alles lebt durch sie. J.W.v.Goethe
Toutes choses sont dites déjà; mais comme personne n’écoute, il faut toujours recommencer. André Gide
Benutzeravatar
mrjasonaut
Abora
Abora
Beiträge: 5822
Registriert: Do 18. Feb 2021, 14:06
Wohnort: Berlin Wilmersdorf
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von mrjasonaut »

Aber das eigentliche Problem liegt in den aktuellen Gesetzen über Privateigentum und Erbschaft, wo sie seit den ersten Gesetzen seit der Eroberung kaum geändert wurden, tatsächlich wurde das letzte geänderte Gesetz über Privateigentum Ende des 19 In diesem Sinne befinden wir uns noch in der Zeit der Caciques, in der die Eigentümer laut Gesetz die Macht haben, zu tun, was sie wollen, also zum Beispiel gerade jetzt, wenn die Eigentümer von La Caldera beschließen, dass La They die Caldera für die Öffentlichkeit sperren, die Wanderwege sperren und jeden am Betreten hindern wollen, können sie das per Gesetz tun, ohne dass ihnen irgendjemand etwas sagt,Vor einigen Jahren beschlossen die Eigentümer der Marcos- und Corderos-Quellen, den Rundweg, der die Hügel hinaufführt – Marcos- und Corderos-Quellen – durch die Schlucht hinunter nach Los Tilos, mit der Begründung, dass viele Menschen den Kanal mit Füßen getreten und Müll geworfen hätten drinnen, aber am Ende mussten sie aufgeben, weil es wegen der Schließung eines der touristischsten Orte der Insel zu einer großen Kontroverse kam und es sogar zu anonymen Drohungen gegen die Besitzer des Barranco kam (was gut schien me ) und wie gesagt, am Ende haben sie die Idee der Schließung aufgegeben und der Ort ist immer noch offen.aber am Ende mussten sie aufgeben, weil es wegen der Schließung eines der touristischsten Orte der Insel zu einer großen Kontroverse kam und sogar anonyme Drohungen gegen die Besitzer des Barranco (was mir gut vorkam) und das Wie gesagt, am Ende haben sie die Idee der Schließung aufgegeben und der Ort ist immer noch offen

Und was passiert natürlich mit dem Barranco del Rio??? Es ist ein Ort, der immer geschlossen war, von dem niemand weiß, der keinerlei Verbreitung und touristische Informationen hat, obwohl er sich in einem Naturpark befindet, da sich die Besitzer den Luxus leisten können, ihn so zu haben ihre private Terrasse Haus. Deshalb habe ich versucht, ein wenig zu kämpfen, um dies zu beenden.
Habt Ehrfurcht vor den Pflanzen, denn alles lebt durch sie. J.W.v.Goethe
Toutes choses sont dites déjà; mais comme personne n’écoute, il faut toujours recommencer. André Gide
Benutzeravatar
Speichenkarte
Feycan
Feycan
Beiträge: 334
Registriert: So 27. Jun 2021, 11:21
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Speichenkarte »

Das ist die Schlucht, wo das "Electra" steht? Ist das einfach nur versteckt und unbekannt oder darf man da nicht rein gehen? In diversen Karten sind keine Wege verzeichnet? Falls da doch ein Weg ist, ist das eine Rundtour oder ein Stichweg? Gibt es Daten zur Tour, Länge, Höhe oder gar einen GPS-Track?
Benutzeravatar
mrjasonaut
Abora
Abora
Beiträge: 5822
Registriert: Do 18. Feb 2021, 14:06
Wohnort: Berlin Wilmersdorf
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von mrjasonaut »

"Electra" -> ? Unbekannt

Alles uns Bekannte steht in diesem Thread.
Wenn Du Erfahrung mit OSM hast, das klingt ja so nach Deinem Avatar-Nickname, wäre ich glücklich, Du baust uns mal eine Waypoint gpx Sammlung aus der 'Galeria-Karte' nebenan.
Dann könnte man sich mit Hilfe von Google Earth daraus was zusammen stricken.

Der 'Weg' besteht unseres Wissens nach und gemäß den Fotos aus einer teilweise ver-rohrten und teilweise vergrabenen Wasserleitung mit Wartungspfad für die Wasserfritzen (die Leutnants von Las Haciendas, im Jargon oben).
Habt Ehrfurcht vor den Pflanzen, denn alles lebt durch sie. J.W.v.Goethe
Toutes choses sont dites déjà; mais comme personne n’écoute, il faut toujours recommencer. André Gide
Benutzeravatar
nils.k
Abora
Abora
Beiträge: 4106
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 19:01
Wohnort: Santo Domingo
La Palma Status: Resident

Re: Barranco del Rio

Beitrag von nils.k »

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
La paz comienza con una sonrisa.
Benutzeravatar
Lee
Abora
Abora
Beiträge: 5923
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 23:01
Wohnort: Im Norden
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Lee »

Natürlich gibt es einen Camino der bis in den letzten erreichbaren Winkel des Barranco del Rio führt, man sieht ihn ja die ganze Zeit in Pineros/Raycos Dokumentation über die Schlucht. Allerdings hat er auch Abstecher in die Seitenbereiche des Barrancos zu großen Gumpen, Kaskaden und Wasserfällen gemacht, die man wohl nur über kleine Nebenschluchten erreicht.

https://www.meteo7islas.com/index.php/topic,3488.0.html

Und die Facebook Bilder zeigen den Camino ja auch ganz klar.

https://www.facebook.com/28765241793526 ... =3&theater

Ich denke, es ist wie Jason zitiert hat, und Rayco gepostet hat so, dass es "Kräfte" gibt die nicht wollen, dass es einen öffentlichen Zugang zu dieser extrem reizvollen Schlucht gibt, und das die Schlucht oder zumindest deren Zugang in ihrem Besitz sind. Und dieser Rayco ist definitiv ein absoluter Inselkenner, der bis zu seiner Übersiedelung nach England wirklich die hinterletzten Winkel und Pfade der Insel von denen selbst die meisten Palmeros noch nicht gehört hatten, erkundet hat.

Ob der Zugang offiziell verboten ist, oder nur von den Eigentümern verwehrt wird, ist finde nicht klar, da sich dort ja manchmal doch palmerische Wandergruppen rumtreiben.
Benutzeravatar
mrjasonaut
Abora
Abora
Beiträge: 5822
Registriert: Do 18. Feb 2021, 14:06
Wohnort: Berlin Wilmersdorf
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von mrjasonaut »

@Nils, super starke Geschichte, war mit komplett unbekannt.

Das ist ja sensationell mit dem Jahr 1893.
UNESCO verdächtig.

El 31 de diciembre de 1893, a las 12 de la noche, la luz eléctrica llegó a la calle Real en Santa Cruz de La Palma.

Vergleiche Berlin 1882/88

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ ... 79068.html

Am 20. Mai 1882 wurde die erste elektrische Straßenbeleuchtung in Berlin angeknipst. Doch das Licht, das die Laterne in der Kochstraße spendete, war nur Anlass für Hohn und Spott, so schwach war es.
Habt Ehrfurcht vor den Pflanzen, denn alles lebt durch sie. J.W.v.Goethe
Toutes choses sont dites déjà; mais comme personne n’écoute, il faut toujours recommencer. André Gide
Benutzeravatar
Lee
Abora
Abora
Beiträge: 5923
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 23:01
Wohnort: Im Norden
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Lee »

.....und Santa Cruz war wenn ich mich richtig erinnere die erste Stadt der Kanaren die elektrisch erleuchtet wurde. Das man dieses historisch bedeutsame Gebäude so verfallen lassen hat, fand ich schon immer sehr merkwürdig.
Benutzeravatar
Lee
Abora
Abora
Beiträge: 5923
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 23:01
Wohnort: Im Norden
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Lee »

mrjasonaut hat geschrieben: Do 3. Mär 2022, 15:36Am 20. Mai 1882 wurde die erste elektrische Straßenbeleuchtung in Berlin angeknipst. Doch das Licht, das die Laterne in der Kochstraße spendete, war nur Anlass für Hohn und Spott, so schwach war es.
Na ja, was soll man sagen, is halt Berlin, nä. :mrgreen:
Benutzeravatar
nils.k
Abora
Abora
Beiträge: 4106
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 19:01
Wohnort: Santo Domingo
La Palma Status: Resident

Re: Barranco del Rio

Beitrag von nils.k »

Mit der Inbetriebnahme am 31.12.1893 war Santa Cruz de La Palma sogar erst die dritte Stadt Spaniens mit Strom zur Straßenbeleuchtung. Madrid war deutlich früher als Berlin am Netz, dort gab es in der Calle de San Bernardo schon seit dem 24.06.1858 elektrisches Licht. :grin:

https://www.abc.es/historia/abci-compli ... ticia.html
La paz comienza con una sonrisa.
Benutzeravatar
mrjasonaut
Abora
Abora
Beiträge: 5822
Registriert: Do 18. Feb 2021, 14:06
Wohnort: Berlin Wilmersdorf
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von mrjasonaut »

Denn wird es aber Zeit endlich mal im Barranco del Rio die Straßenlaternen anzuschalten !

:whistle: :thumbup:
Habt Ehrfurcht vor den Pflanzen, denn alles lebt durch sie. J.W.v.Goethe
Toutes choses sont dites déjà; mais comme personne n’écoute, il faut toujours recommencer. André Gide
Benutzeravatar
Speichenkarte
Feycan
Feycan
Beiträge: 334
Registriert: So 27. Jun 2021, 11:21
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Speichenkarte »

mrjasonaut hat geschrieben: Do 3. Mär 2022, 15:24 "Electra" -> ? Unbekannt

Alles uns Bekannte steht in diesem Thread.
Wenn Du Erfahrung mit OSM hast, das klingt ja so nach Deinem Avatar-Nickname, wäre ich glücklich, Du baust uns mal eine Waypoint gpx Sammlung aus der 'Galeria-Karte' nebenan.
Dann könnte man sich mit Hilfe von Google Earth daraus was zusammen stricken.

Der 'Weg' besteht unseres Wissens nach und gemäß den Fotos aus einer teilweise ver-rohrten und teilweise vergrabenen Wasserleitung mit Wartungspfad für die Wasserfritzen (die Leutnants von Las Haciendas, im Jargon oben).
Dieses Electron ist in OSM drin,, darüber hinaus sind keine Wege verzeichnet. Entweder, weil der Barranco extrem unbekannt oder nur sehr schwer zugänglich ist und deshalb noch kein OSMler sich dort hin verirrt hat.
https://www.openstreetmap.org/#map=17/2 ... /-17.79023
Die Tour würde mich reizen einmal zu gehen. Auf den Bildern sieht es gut machbar aus. Wenn es jedoch illegal ist, dort zu sein, dann wäre es schade, aber es gibt noch genug andere Ecken auf der Insel, die es zu erkunden gilt.
Benutzeravatar
mrjasonaut
Abora
Abora
Beiträge: 5822
Registriert: Do 18. Feb 2021, 14:06
Wohnort: Berlin Wilmersdorf
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von mrjasonaut »

Nettes Papier
https://www.miteco.gob.es/es/red-parque ... -63104.pdf

Von hier
https://www.miteco.gob.es/es/red-parque ... ruta7.aspx

Wo auch die von Wanderbär erwähnte Passage noch einmal auftaucht:

"Von hier aus verläuft der Weg ein gutes Stück innerhalb des Parks. Er geht ein wenig nach unten und wieder nach oben, bis er den geodätischen Scheitelpunkt des Pico Corralejo erreicht, den wir nicht mit dem bereits erwähnten Lomo de Corralejo verwechseln sollten.
Es besteht die Möglichkeit, von La Cumbrecita durch die spitzen Felsen, die es begleiten, zu dem kleinen Pass aufzusteigen, den wir gerade passiert haben. Er ist bekannt für den Pass der Laja de los Perros, denn in diesem Anstieg gibt es einen Punkt, an dem die Hunde nicht aus eigener Kraft klettern können. Es wird nicht empfohlen, es sei denn, Sie sind ein erfahrener Bergsteiger und werden von einem Piloten geführt, der die Route kennt."


https://peakvisor.com/peak/pico-corralejo.html

Hat einer von Euch den Geodäten dort fotografiert ? ->
den geodätischen Scheitelpunkt des Pico Corralejo



Und auch interessant ist diese Liste von Nationalparks der Balearen

http://www.caib.es/sites/espaisnaturals ... ?campa=yes.

Mal einen Sonderurlaub auf Cabrera verbringen?
http://www.caib.es/sites/espaisnaturals ... era-21479/
Habt Ehrfurcht vor den Pflanzen, denn alles lebt durch sie. J.W.v.Goethe
Toutes choses sont dites déjà; mais comme personne n’écoute, il faut toujours recommencer. André Gide
Benutzeravatar
Teneguía
Feycan
Feycan
Beiträge: 396
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 09:21
Wohnort: Oberberg
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Teneguía »

Auf Google-Maps ist seit neuestem das alte Wasserkraftwerk im Barranco del Rio markiert und laut Eintrag soll der Weg dorthin und das Haus selber restauriert werden und ein Museum eingerichtet werden...

Eintrag bei Google-Maps von letzter Woche (Stand 06.03.2023):

Ein historischer Ort, der in der Vergangenheit für Santa Cruz de La Palma von großer Bedeutung war, ist das Wasserkraftwerk El Electrón.

Historisch gesehen war Santa Cruz de La Palma dank dieses Kraftwerks die erste Stadt der Kanarischen Inseln mit öffentlicher Beleuchtung und die sechste weltweit. Es wurde 1893 in Betrieb genommen und 1954 stillgelegt, als es durch das Wärmekraftwerk Los Guinchos in Las Breñas ersetzt wurde.

Es gibt einen Weg dorthin, aber er ist schlecht ausgeschildert und wird nicht gut gepflegt. Außerdem wusste ich selbst nicht, ob die Stelle, die ich gesehen hatte, der Weg war oder nicht, also kletterte ich die Schlucht hinauf. Diese Variante ist auch machbar, aber man muss auf die von den Tieren angelegten Pfade achten, um die Wasserfälle zu umgehen, und dann nach der Brücke von El Electrón die linke Seite im Auge behalten, um den Pfad zu sehen, der an der Seite der Schlucht hinaufführt und die Brücke nach El Electrón überquert.

Das Rathaus von Santa Cruz hat die Absicht, den Weg und das Gebäude selbst zu sanieren und ein Museum einzurichten, das die Geschichte des Gebäudes und seinen Einfluss auf das Leben der Einwohner von Santa Cruz zu Beginn des 20. Es ist jedoch nicht bekannt, wann dies möglich sein wird (zumindest zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Berichts).

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
Benutzeravatar
Speichenkarte
Feycan
Feycan
Beiträge: 334
Registriert: So 27. Jun 2021, 11:21
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Speichenkarte »

Wo würde man losgehen, um zum Electron zu gelangen? Einfach die Zufahrtstraße entlang gehen und dann gucken wie es weiter geht? Oder kann man irgendwie von der Seite in den Barranco gelangen. Laut Karte führen 2 Pfade in die Richtung, enden aber einfach so. Und sie erscheinen mir zu hoch zu liegen.
Die Bilder der Wandergruppe, die in den Verlinkungen der vorherigen Post zu sehen sind, wo kann man das verorten. Hinter dem Electron? Und wie weit kann man wohl rein gehen?
BarrancoDelRio.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
mrjasonaut
Abora
Abora
Beiträge: 5822
Registriert: Do 18. Feb 2021, 14:06
Wohnort: Berlin Wilmersdorf
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von mrjasonaut »

Dort oberhalb des Kraftwerkes kommt eine Levada von der Madre des Rio Rivers und landet in einem Wasserhäuschen etwa bei deinem linken oberen roten Pfeil. Ich nehme an, dass von dort aus Fallrohr runtergeht, habe es aber nicht gesehen oder kontrolliert.
An der Levada selbst gab es ein Fixseil an der Fluss abgewandten Felswand.
Habt Ehrfurcht vor den Pflanzen, denn alles lebt durch sie. J.W.v.Goethe
Toutes choses sont dites déjà; mais comme personne n’écoute, il faut toujours recommencer. André Gide
Benutzeravatar
Speichenkarte
Feycan
Feycan
Beiträge: 334
Registriert: So 27. Jun 2021, 11:21
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Speichenkarte »

Du bist also über die Straße reingekommen?
In dem Text von Rayco steht, er sein übern den Quintero rein gegangen, im Bild der untere Pfeil.
Das wäre ja ein ganz anderer Startort zu diesem Abenteuer.
Das Fixseil dürfte zum Weg Barranco madeira hoch führen, das wäre mir aber zu steil.
Benutzeravatar
mrjasonaut
Abora
Abora
Beiträge: 5822
Registriert: Do 18. Feb 2021, 14:06
Wohnort: Berlin Wilmersdorf
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von mrjasonaut »

Missverständnis. Ich kam zurück herunter von dem runden Wasserhaus am Kamm des südlichen Barranco Madeira Wegs und bin dann auf diesen kleinen Abzweig an der Levada am Barranco Rio zum eckigen weißen Wasserhaus. Dort (ab dort) hängt das Fixseil, aber horizontal an der Levada und nicht aufsteigend. Man konnte nicht hinter die nächste Flußkurve schauen, es war mir zu schmal und zu rutschig zum Weitergehen. Ich würde das nur mit Klettergurt Besteck mal machen, brauche dazu aber Wanderpartner. :-)
Habt Ehrfurcht vor den Pflanzen, denn alles lebt durch sie. J.W.v.Goethe
Toutes choses sont dites déjà; mais comme personne n’écoute, il faut toujours recommencer. André Gide
Benutzeravatar
Speichenkarte
Feycan
Feycan
Beiträge: 334
Registriert: So 27. Jun 2021, 11:21
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Speichenkarte »

OK von dem Madera Weg habe ich da auch schon einmal runtergeschaut, aber für zu ste befunden

Ich glaube, ich Versuche es nicht über die Straße, sondern seitlich über Quintero....dauert aber leider noch, bis ich wieder auf der Insel bin
Antworten