Regionalwahl in Andalusien: Rechtsradikale gewinnen 11%

Wenn schon politisieren, dann mit gehobener Netiquette
Corinna (suspendierter User)

Re: Regionalwahl in Andalusien: Rechtsradikale gewinnen 11%

Beitrag von Corinna (suspendierter User) » Mi 5. Dez 2018, 17:04

Ach so,
ei der meint den stinkgewöhnlichen Medien- Konsumenten.
Dumme Normalos, wie wir.

Corinna (suspendierter User)

Re: Regionalwahl in Andalusien: Rechtsradikale gewinnen 11%

Beitrag von Corinna (suspendierter User) » Mi 5. Dez 2018, 17:37

Oder meintest Du dieses "man":

https://www.youtube.com/watch?v=8SCcEdl--Bk
(von Dirk Pohlmann)

... um dieses "man" zu ergründen, muss der interessierte Bürger tatsächlich auf eine große Suche nach Recherchen gehen.
Hierüber wird er nämlich weder in sog. renommierten Zeitungen, noch in den öffentlich rechtlichen Sendern Zugang finden.
Also suchen, lesen, suchen, lesen ..... das Geld für die Tageszeitung kann man sich sparen, seitdem der Leser ist sportbegeistert, dann könnte vielleicht ein Abo Sinn machen. Aber nur dann.

Gerold (selbst gelöschter User)

Re: Regionalwahl in Andalusien: Rechtsradikale gewinnen 11%

Beitrag von Gerold (selbst gelöschter User) » Mi 5. Dez 2018, 23:48

"Hierüber wird er nämlich weder in sog. renommierten Zeitungen, noch in den öffentlich rechtlichen Sendern Zugang finden."

Schon wieder Verschwörung. Filme von Herrn Pohlmann gab es schon in mehreren öffentlich-rechtlichen Medien, u.a. arte und ZDF (!) zu sehen. Auch Zeitungen wie die FAZ haben immer wieder über ihn berichtet. Ich kann offen gesagt das Gequatsche über die angeblich gleichgeschaltete "Lügenpresse" nicht mehr hören bzw. lesen. Zeitungen wie die "Zeit" oder die NZZ haben in letzter Zeit einige große Skandale bis weit in die Politik aufgeklärt. Leider werden immer mehr Journalistenstellen abgebaut und Content von Agenturen eingekauft, was der Qualität der Nachrichten sehr schadet.

Insgesamt ist der Vortrag von Herrn Pohlmann viel zu langatmig; er ist auch wahrlich kein fesselnder Redner. Ich wäre nach einer Stunde fast eingeschlafen und habe dann abgeschaltet. Weitaus stringenter wird der "Tiefe Staat" (der Begriff stammt übrigens aus der Türkei und wurde zuletzt zur Charakterisierung der Gülen-Bewegung benutzt)von Jürgen Roth beschrieben:

Roth, Jürgen. Der tiefe Staat: Die Unterwanderung der Demokratie durch Geheimdienste, politische Komplizen und den rechten Mob. Heyne Verlag 2016 ISBN: 978-3-641-16033-3 V001

Benutzeravatar
manteca
Feycan
Feycan
Beiträge: 260
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 15:02
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Regionalwahl in Andalusien: Rechtsradikale gewinnen 11%

Beitrag von manteca » Do 6. Dez 2018, 09:06

"Auch 9/11 diente letzten Endes der Durchsetzung einschneidender Eingriffe in die demokratischen Rechte in den USA und natürlich des Krieges in Afghanistan, indem Regierung und Geheimdienste in die längst bekannten Attentatspläne nicht eingriffen und sie teilweise noch unterstützten."

@Gerold:

Sosehr ich Deine Meinung zu vielen Themen hier außerordentlich schätze,
bin ich mit Deinen hier zitierten Äußerungen nicht einverstanden. Für eine Beteiligung der US-Regierung an dem massenhaften Mord an Unschuldigen gibt es keinerlei Beweise.
Zumal die wahren Täter sich eindeutig bekannt haben.
Deshalb weise ich solche Behauptungen,
die eigentlich nur der nachträglichen Verhöhnung der Opfer dienen, entschieden zurück!

ebv (selbst gelöschter User)

Re: Regionalwahl in Andalusien: Rechtsradikale gewinnen 11%

Beitrag von ebv (selbst gelöschter User) » Do 6. Dez 2018, 10:12

Mir geht das auch zu weit.

Ich wollte im Zusammenhang mit dem Rechtsruck in Katalonien nur auf die Einflußnahme durch Inhalte in sozialen Medien und den offensichtlichen Hang von Massen, einfachen Lösungen hinterherzulaufen, hinweisen.

Nada mas.

Hey, 'nen schönen Donnerstag, macht was draus !

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1090
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Regionalwahl in Andalusien: Rechtsradikale gewinnen 11%

Beitrag von Lee » Do 6. Dez 2018, 10:39

ebv hat geschrieben:
Do 6. Dez 2018, 10:12
Mir geht das auch zu weit.
Mir auch. Die Diskussion driftet gerade in krudes Verschwörungsgeschwurbel ab.

Benutzeravatar
El Jardinero
-----------
-----------
Beiträge: 528
Registriert: So 16. Sep 2018, 22:24
Wohnort: Schalksmühle, Sauerland
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Regionalwahl in Andalusien: Rechtsradikale gewinnen 11%

Beitrag von El Jardinero » Do 6. Dez 2018, 11:59

Genau, "...und dann spielen wir eine runde Quartett", sagte der Verschwörungsschlumpf :smurfguy:

Qaurtett.jpg

Und "Weltregierung USA" sticht "Weltjudentum", dafür sind erstere im Schwurbelfaktor besser!
sticht.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Saludos desde el Sauerland
El Jardinero 8-)
„A falta de pan, buenas son tortas.“

Corinna (suspendierter User)

Re: Regionalwahl in Andalusien: Rechtsradikale gewinnen 11%

Beitrag von Corinna (suspendierter User) » Do 6. Dez 2018, 16:09

manteca hat geschrieben:
Do 6. Dez 2018, 09:06
Sosehr ich Deine Meinung zu vielen Themen hier außerordentlich schätze,
bin ich mit Deinen hier zitierten Äußerungen nicht einverstanden. Für eine Beteiligung der US-Regierung an dem massenhaften Mord an Unschuldigen gibt es keinerlei Beweise.
Zumal die wahren Täter sich eindeutig bekannt haben.
Deshalb weise ich solche Behauptungen,
die eigentlich nur der nachträglichen Verhöhnung der Opfer dienen, entschieden zurück!
Hallo manteca,
Du schreibst, dass die wahren Täter von 9/11 sich eindeutig bekannt haben.
Wer hat sich eindeutig bekannt, die haben doch allesamt nicht überlebt.
Du hast Informationen, die ich nicht habe, wo finde ich diese?

Corinna (suspendierter User)

Re: Regionalwahl in Andalusien: Rechtsradikale gewinnen 11%

Beitrag von Corinna (suspendierter User) » Do 6. Dez 2018, 16:19

Gerold hat geschrieben:
Mi 5. Dez 2018, 23:48
"Hierüber wird er nämlich weder in sog. renommierten Zeitungen, noch in den öffentlich rechtlichen Sendern Zugang finden."

Schon wieder Verschwörung. Filme von Herrn Pohlmann gab es schon in mehreren öffentlich-rechtlichen Medien, u.a. arte und ZDF (!) zu sehen. Auch Zeitungen wie die FAZ haben immer wieder über ihn berichtet. Ich kann offen gesagt das Gequatsche über die angeblich gleichgeschaltete "Lügenpresse" nicht mehr hören bzw. lesen. Zeitungen wie die "Zeit" oder die NZZ haben in letzter Zeit einige große Skandale bis weit in die Politik aufgeklärt. Leider werden immer mehr Journalistenstellen abgebaut und Content von Agenturen eingekauft, was der Qualität der Nachrichten sehr schadet.

Insgesamt ist der Vortrag von Herrn Pohlmann viel zu langatmig; er ist auch wahrlich kein fesselnder Redner. Ich wäre nach einer Stunde fast eingeschlafen und habe dann abgeschaltet. Weitaus stringenter wird der "Tiefe Staat" (der Begriff stammt übrigens aus der Türkei und wurde zuletzt zur Charakterisierung der Gülen-Bewegung benutzt)von Jürgen Roth beschrieben:

Roth, Jürgen. Der tiefe Staat: Die Unterwanderung der Demokratie durch Geheimdienste, politische Komplizen und den rechten Mob. Heyne Verlag 2016 ISBN: 978-3-641-16033-3 V001
Hallo Gerold,
ich stimme Dir zu, dass es sehr gute Journalisten oder Publizisten gibt, ich registriere aber auch dass, stellen diese sich gegen den Mainstream, es zu massiven Einschnitten in deren Vita führt. Siehe Bröckers, Wimmer, Ganser, Pohlmann, Jebsen, ja sogar den genialen Kabarettisten Pispers und Rether, dem harmlosen Ulrich Wickert von den Tagesthemen, oder dem Friedensstifter Eugen Drewermann, sogar den Machern von „die Anstalt (ZDF)“ wurde eins mit der Verschwörungstheoretiker- Keule übergebraten. Natürlich die Keule der öffentlich rechtlichen Sender, der FAZ, des Spiegels und vielen anderen. Bei den privaten Sendern findest Du solche Leute, wie o.g. eh nicht. Hättest Du Dir den Pohlmann angeschaut oder auch den Ganser, dann wüsstest Du das. Ja, sich zu informieren, kann tatsächlich anstrengend sein, das weiß ich. Aber das muss wirklich jeder für sich selbst entscheiden, ob er das möchte und es ihm die Sache wert ist.
Ich schlafe natürlich auch bei Roth nicht ein, den ich übrigens aus meinen sehr jungen politischen Aktivitäten in Frankfurt kannte und schätzen lernte. Dieser sorgte sich eher um den investigativen Journalismus insofern, dass die Studierenden einen nur noch sehr begrenzten Blick auf ihr umgebendes Umfeld haben, „eingezwängt in die Zwangsjacke eines angepassten Bildungssystems“. Auch das stimmt.
Helmut Schmidt konstatierte im Jahr 2010, „die politischen Journalisten gehörten eigentlich mehr zur politischen Klasse und weniger zum Journalismus“. Oft auch richtig.
„9/11 ist der Lackmus-Test in der Konsensfabrik des politischen Journalismus, stillschweigende Akzeptanz der offiziellen Legende zählt neben Rechtschreibkenntnissen zu den Mindestanforderungen der Branche. Skepsis und kritischer Verstand sind in der Schmuddelecke des Verschwörungswahns entsorgt“, so Mathias Bröckers. Aber absolut.
Da befinde ich mich als Anhängerin sog. Verschwörungstheorien doch in bester Gesellschaft.
Für mich wird andersherum ein Schuh draus: Dieser oft gleichgeschaltete Rudel-Journalismus will mich mit pochenden Wiederholungen von Dingen überzeugen, die ich nicht glauben will und nicht glauben kann. Glauben ist eh keine herausragende Eigenschaft meiner selbst und sicherlich auch meinen vier Semestern in Soziologie geschuldet. Diese oft üblen stimmungsmachenden Medien- Botschaften sind für mich Verschwörungstheorien, die jedoch weitgehend an mir abprallen. Denn ich versuche nicht alles in meinen Kopf hineinzulassen und weiß, dass ich in der Lage bin, meine Gedanken selbst zu steuern. Leider ist dies jedoch den meisten Menschen nicht bewusst, aber es ist erlernbar und gar nicht so schwer.

ebv (selbst gelöschter User)

Re: Regionalwahl in Andalusien: Rechtsradikale gewinnen 11%

Beitrag von ebv (selbst gelöschter User) » Do 6. Dez 2018, 18:16

Corinna hat geschrieben:
Do 6. Dez 2018, 16:09

Hallo manteca,
Du schreibst, dass die wahren Täter von 9/11 sich eindeutig bekannt haben.
Wer hat sich eindeutig bekannt, die haben doch allesamt nicht überlebt.
Du hast Informationen, die ich nicht habe, wo finde ich diese?
In den Nachrichten und Berichten zum Thema.

Al Kaida hat sich bekannt.

Nein, es sind nicht alle gstorben, nur die in den Flugzeugen.

Der Abschlußbericht ist mit allem Lob und auch etwas Tadel öffentlich.

Ich möchte noch anmerken daß das mit dem ursprünglichen Thema nichts zu tun hat und ich mich auf keinen Fall auf irgendwelche absurden Hypothesen einlassen werde, klar soweit ("savvy") ;-)

Gerold (selbst gelöschter User)

Re: Regionalwahl in Andalusien: Rechtsradikale gewinnen 11%

Beitrag von Gerold (selbst gelöschter User) » Do 6. Dez 2018, 19:36

@ebv

"l qaida hat sich bekannt"

Al Qaida wurde mit Unterstützung der CIA aufgebaut und mit Waffen versorgt -zur Unterstützung des Widerstandes gegen die Besatzungsmacht UdSSR in Afghanistan. Es gibt Filmberichte und Fotos von Zusammenkünften des US-Sicherheitsberaters Brzezynski (habe ich hoffentlich richtig geschrieben ;) mit Bin Laden 1981. Deswegen gebe ich nichts auf die "Bekenntnisse" der Al-Qaida. Wer will, kann das aber tun.

Zitat: "Zusammen mit Osama bin Laden eröffnete Abdallah Azzam 1984 in Peschawar ein Dienstleistungsbüro, um die aus den verschiedenen arabischen Ländern kommenden jungen Männer aufnehmen, betreuen und organisieren zu können, die nach Afghanistan in den Dschihad gehen wollten. Unterstützung erhielten die beiden vom amerikanischen Auslandsnachrichtendienst CIA im Rahmen der Operation Cyclone und aus mit den USA befreundeten islamischen Ländern, insbesondere durch den pakistanischen Nachrichtendienst ISI." Quelle: Wikipedia

Ebenfalls bis jetzt nicht ausreichend erklärt sind die Ermittlungs"pannen " während der Vorbereitung von 9/11, z.B. die Hinweise von amerikanischen Fluglehrern, die dem FBI eigenartiges Verhalten ihrer arabischen Schüler meldeten. Diese wollten keinen Flugschein machen und auch nicht Starten oder Landen lernen, nur "Manövrieren", was sie dann ja offenbar erfolgreich taten. Diese Hinweise wurden nach Aussage des FBI auch an die Geheimdienste weitergegeben. Auch die Untätigkeit bzw. Fehlleitung der Flugabwehr während der Attentate wurde nie ausreichend erklärt. Die später getöteten Attentäter reisten mehrfach in die USA ein und hielten dort konspirative Treffen ab; wer glaubt, dass die Geheimdienste davon keine Kenntnisse erhielten, auch von den Geldströmen in Richtung der Attentäter, soll das ruhig weiter glauben. Ich nicht. Weitere Fragen wirft nach wie vor die Tatsache auf, dass die große Mehrzahl der Attentäter aus Saudi-Arabien stammte und Bürger dieses Landes auch während des Flugverbotes nach den Anschlägen ungehindert aus den USA ausreisen durften.

Ich kann beim besten Willen nicht erkennen, wo ich eine Täterschaft der USA bei 9/11 behauptet habe. Ich weise auch zurück, hier irgendwelche Verschwörungstheorien zu äußern. Alles, was ich hier vorbringe sind gesicherte Fakten.

Es gäbe hierzu noch mehr zu sagen, aber das würde tatsächlich nicht mehr in diesen Thread passen.

ebv (selbst gelöschter User)

Re: Regionalwahl in Andalusien: Rechtsradikale gewinnen 11%

Beitrag von ebv (selbst gelöschter User) » Do 6. Dez 2018, 19:51

@Gerold, ernsthaft, du unterschätzt Deine Kollegen hier im Forum ;-)

Tja, das mit der Demokratie ist so eine Sache, für viele Menschen es ist schwierig eine einmal gefaßte Meinung zu revidieren. Es ist halt auch einfach zu bequem simplen Schlagworten und Weltbildern hinterherzulaufen in einer über die Maßen komplizierten Welt. Was mich persönlich betrifft, ich sage es ganz offen, es gibt nichts was ich wählen möchte. Ich bin "politikmüde", teilweise verdrossen von all den Nachrichten über Betrug, gekaufte Titel, Gefälligkeitsgutachten, Korruption, etc. blabla.

Ich kann nur sagen, Finger weg von sozialen Netzen, den großen Internetkonzernen so wenig Informationen wie möglich liefern, nur erstklassige Nachrichten und Quellen akzeptieren. Letzteres ist fast unmöglich zu beurteilen ...

----------

Ist denn schon mal jemand von Euch hier auf La Palma irgendwie als Ausländer engepöbelt worden ?
Zuletzt geändert von ebv (selbst gelöschter User) am Do 6. Dez 2018, 20:03, insgesamt 2-mal geändert.

Gerold (selbst gelöschter User)

Re: Regionalwahl in Andalusien: Rechtsradikale gewinnen 11%

Beitrag von Gerold (selbst gelöschter User) » Do 6. Dez 2018, 19:54

ebv hat geschrieben:
Do 6. Dez 2018, 19:51
@Gerold, ernsthaft, du unterschätzt Deine Kollegen hier im Forum ;-)
Auf diese Idee käme ich nie. :-P

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1090
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Regionalwahl in Andalusien: Rechtsradikale gewinnen 11%

Beitrag von Lee » Do 6. Dez 2018, 22:13

Wer ernsthaft nicht glaubt, dass die USA sich etwas simpleres als 9/11 hätten einfallen lassen, wenn sie einen Kriegsgrund hätten konstruieren wollen, dem ist nur schwer zu helfen. Und irgendwelche Ermittlungsfehler, Fehleinschätzungen der Geheimdienste, Ungereimtheiten und dergleichen im Vorfeld der Anschläge, oder auch danach sind doch eigentlich eher die Normalität bei solch großen "Anlässen". Da kommen dann halt im nachhinein die ganzen Fehlerketten ans Licht.

Aber nein, die CIA ist ja allmächtig, allwissend und absolut fehlerlos, die würden nie eine Terrorzelle übersehen.....also muss es die große Verschwörung gewesen sein in der man die Attentäter benutzt, um später in den heiligen Krieg gegen die Moslems ziehen zu können, oder um der amerikanischen Waffenindustrie fette Auftragsbücher zu bescheren...oder....oder.....

Außerdem frage ich mich, ob es nicht viel spannnendere Foren für diesen heißen Verschwörungssch.... gibt als dieses. ;)
Diesem Hobby kann man anderswo doch bestimmt auf einem ganz anderen Niveau frönen...

Benutzeravatar
Anke
Feycan
Feycan
Beiträge: 328
Registriert: Fr 12. Okt 2018, 17:38

Re: Regionalwahl in Andalusien: Rechtsradikale gewinnen 11%

Beitrag von Anke » Fr 7. Dez 2018, 00:01

Del Norte hat geschrieben:
Do 6. Dez 2018, 19:08
Zurück zum Topic

Ich finde es nicht erfreulich, das jetzt die rechtsradikalen auch in Spanien wieder Fuß fassen. Aber das ist ja mittlerweile ein weltweites Phänomen. Brasilien, Indonesien, Arabien, Amerika, Deutschland, die Skandinavier, Russland, China und und und...
Wir müssen die liberale Demokratie verteidigen, jeden Tag auf`s neue!
Das finde ich auch.
Das Fuss fassen ist auch auf den Kanarischen Inseln (einschliesslich La Palma - ausgenommen Gomera u. El Hierro) schon voll im fortgeschrittenen Zustand!

https://eltime.es/politica/19356-casi-u ... palma.html
https://www.eldiario.es/rastreador/defi ... 25777.html

Corinna (suspendierter User)

Re: Regionalwahl in Andalusien: Rechtsradikale gewinnen 11%

Beitrag von Corinna (suspendierter User) » Fr 7. Dez 2018, 00:07

Hallo Lee,
die USA hat ihre illegal geführten Kriege, trotz UNO- Charta Gewaltverbot, noch nie anders begonnen. Immer außerhalb des Völkerrechts und immer aufgebaut auf ein Lügenkonstrukt, das war noch nie anders und ist weitgehend historisch belegt. Waffenlieferungen an sog. Terrorzellen ist nicht die Ausnahme, sondern die Regel. Manchmal muss nur der Name geändert werden, also sagen wir statt Terroristen einfach Freiheitskämpfer oder Contras, schon ist unser Weltbild wieder stimmig und in Ordnung. Man hilft doch gerne, wenn es sich für die eigene Tasche lohnt. Wie tief diese Geheimdienste in diesem Dreck stecken, das willst Du ganz bestimmt nicht genauer wissen.
Inwieweit diese illegalen Kriege, aber auch die Ausbeutung der Ressourcen anderer Länder mit den Flüchtlingsströmen zu tun haben, das überlasse ich Deiner Phantasie. Vielleicht fällt Dir dann auch etwas dazu ein, warum diese Moslems aus diesen sog. Schurkenstaaten, der Achse des Bösen, in den westlichen Ländern nicht unbedingt willkommen sind. Ja, das hat auch etwas mit 9/11 zu tun.
Wenn Du das alles verstanden hast, kannst Du Dir auch erklären, warum die Rechten im Auftrieb sind. All diese Themen sind nicht getrennt voneinander zu behandeln, sondern gehören zusammen. Vielleicht sogar so gewünscht, auch das darfst Du Dir selbst beantworten.
Manchmal bewundere ich wirklich Menschen mit einem so schön einfach gestricktem Weltbild von gut und böse oder schwarz und weiß. Wie Pispers schon vor vielen Jahren sagte: "Wenn man weiß wo der Feind ist, hat der Tag Struktur." Allerdings was meine Person betrifft, ist das nicht mehr hinzubiegen. Dafür weiß ich mittlerweile zu viel.
Ich verstehe es absolut, wenn es Menschen gibt, die kein politisches Interesse haben, aber ich verstehe es nicht, wenn diese sich dann an Diskussionen beteiligen, obwohl sie sachlich nichts beitragen können und dies auch eigentlich gar nicht wollen, sondern dies sogar eher verachten.
Du hast doch einen so wunderschönen Wanderalbum hier im Forum gestaltet ....

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1090
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Regionalwahl in Andalusien: Rechtsradikale gewinnen 11%

Beitrag von Lee » Fr 7. Dez 2018, 00:25

Corinna hat geschrieben:
Fr 7. Dez 2018, 00:07
Dafür weiß ich mittlerweile zu viel.
Dieser Satz reicht....wer so etwas über sich sagt, muss eh noch mal auf die Weide. :mrgreen:

Und unterstelle mir nicht, dass ich unpolitisch bin. Da machst Du einen großen Fehler.

Aber wahrscheinlich gilt für Dich eh.....Don´t feed the Troll....und Leute, die sich hier alle paar Tage im Forum abmelden und wieder anmelden, sollte man eh nicht ernst nehmen. :lol:

Corinna (suspendierter User)

Re: Regionalwahl in Andalusien: Rechtsradikale gewinnen 11%

Beitrag von Corinna (suspendierter User) » Fr 7. Dez 2018, 01:14

Lee hat geschrieben:
Fr 7. Dez 2018, 00:25
Corinna hat geschrieben:
Fr 7. Dez 2018, 00:07
Dafür weiß ich mittlerweile zu viel.
Dieser Satz reicht....wer so etwas über sich sagt, muss eh noch mal auf die Weide. :mrgreen:

Und unterstelle mir nicht, dass ich unpolitisch bin. Da machst Du einen großen Fehler.

Aber wahrscheinlich gilt für Dich eh.....Don´t feed the Troll....und Leute, die sich hier alle paar Tage im Forum abmelden und wieder anmelden, sollte man eh nicht ernst nehmen. :lol:
Ich habe Dir nicht unterstellt, dass Du unpolitisch seist, sondern nach Deinen Berichten zu urteilen, anscheinend kein politisches Interesse besteht. Das ist ein enormer Unterschied.
Zu Deinen anderen Ausführungen Stellung zu nehmen, macht für mich keinen Sinn.

ebv (selbst gelöschter User)

Re: Regionalwahl in Andalusien: Rechtsradikale gewinnen 11%

Beitrag von ebv (selbst gelöschter User) » Fr 7. Dez 2018, 01:23

Hätte ich doch blos die Klappe gehalten ... :roll:

Möchte mich von allen unbelegten Behauptungen und verallgemeinernden Anschuldigungen distanzieren ! Tan lejos como posible !

Und überhaupt 8-)

Corinna (suspendierter User)

Re: Regionalwahl in Andalusien: Rechtsradikale gewinnen 11%

Beitrag von Corinna (suspendierter User) » Fr 7. Dez 2018, 01:51

Hallo ebv,
warum solltest Du Dich distanzieren?
Um eine eigene Meinung zu haben, bedarf es keiner Belege!

Antworten