Hundeelend

Alles was noch übrigbleibt hier rein. Resteverwertung sozusagen.
Antworten
Benutzeravatar
Laxwolf2
Feycan
Feycan
Beiträge: 224
Registriert: Di 18. Sep 2018, 22:01
Wohnort: Nähe Koblenz
La Palma Status: Teilzeit-Resident

Hundeelend

Beitrag von Laxwolf2 » Mo 16. Dez 2019, 12:11

Liebe Leute,
auf meiner gestrigen kleinen Rundfahrt (Süddreieck) mit tollen Ausblicken gab es auch Bedrückendes:
geschätzt einem Dutzend herrenlose, abgemagerte Hunde bin ich entlang der Straße begegnet!
Ist mir in früheren Jahren nicht derart aufgefallen.
Gibt es auf La Palma ein Tierheim, das ansprechbar ist bzw. wo man eine Spende los wird?
Was tun gegen dieses Elend?

Benutzeravatar
Sportschütze
Mencey
Mencey
Beiträge: 1135
Registriert: Di 18. Sep 2018, 19:07
Wohnort: Los Llanos, La Palma, Islas Canarias

Re: Hundeelend

Beitrag von Sportschütze » Mo 16. Dez 2019, 13:03

Waren die Podencos im Rudel ?

Gestern war Sonntag

Sonntag ist Jagd - Tag hier auf der Insel ( da ist es , wie donnerstags auch, erlaubt )

Und ja es gibt Art Tierheim hier auf der Insel, in einem Barranco oberhalb von St. Cruz.

Da haben wir einen unserer beiden Boxer vor knapp 2 Jahre geholt.
Lebe das Leben und sei mit dem zufrieden was du hast.
Mehr als das braucht man nicht um leben zu können.


:thumbup:

Benutzeravatar
Anke
Mencey
Mencey
Beiträge: 696
Registriert: Fr 12. Okt 2018, 17:38

Re: Hundeelend

Beitrag von Anke » Mo 16. Dez 2019, 13:55

Das mit den ausgesetzten Hunden ist schon ein Drama!

Die privaten Auffangstationen sind/waren(?) auch nur als Übergangslösung bis zur Vermittlung vorgesehen.
Aber jetzt soll ja alles ganz anders werden...... nur der Termin steht noch nicht fest!!!!!

https://blog.private-holiday.de/la-palm ... -tierheim/

@Laxwolf
Die "abgemagerten Hunde" sind Podencos. Diese Hunderasse sieht so aus. Auch wenn sie nicht als Jagdhunde gehalten werden. ;)

Benutzeravatar
Laxwolf2
Feycan
Feycan
Beiträge: 224
Registriert: Di 18. Sep 2018, 22:01
Wohnort: Nähe Koblenz
La Palma Status: Teilzeit-Resident

Re: Hundeelend

Beitrag von Laxwolf2 » Mo 16. Dez 2019, 14:06

Es waren einzelne Tiere unterschiedlicher Rassen an verschiedenen Orten

Benutzeravatar
Tanausú
Mencey
Mencey
Beiträge: 443
Registriert: Di 29. Jan 2019, 18:23
Wohnort: Zürich & El Jesús
La Palma Status: Teilzeit-Resident

Re: Hundeelend

Beitrag von Tanausú » Mi 23. Sep 2020, 23:54

Einfach furchtbar. Jedem Tierfreund muss das Herz brechen:

"Seprona investiga a un agricultor de Mazo por usar cepos-trampa contra animales silvestres en su finca"

Da hat so ein Kretin in Mazo auf seinem Gelände ne beschissne Bärenfalle ausgelegt, und ein streunender Hund...
https://www.eltime.es/isla-bonita/136-m ... finca.html
(Achtung, das Foto im Artikel ist echt nichts für zart Besaitete, drum lass ich`s hier auch weg)
“The sign of intelligence is that you are constantly wondering.
Idiots are always dead sure about every damn thing they are doing in their life.” ― Jaggi Vasudev

Benutzeravatar
Theo aus Herne
Feycan
Feycan
Beiträge: 360
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 16:36
Wohnort: Der Ruhrpott wo er etwas heller ist
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Hundeelend

Beitrag von Theo aus Herne » Do 24. Sep 2020, 09:38

Das Foto schmerzt einem in der Seele.
Was für ein Idiot der solche Fallen verwendet.
Für kleinere Kinder sind sie doch genauso gefährlich.
Ist diese Form der Fallenstellerei auf LP noch erlaubt ?

Benutzeravatar
Tanausú
Mencey
Mencey
Beiträge: 443
Registriert: Di 29. Jan 2019, 18:23
Wohnort: Zürich & El Jesús
La Palma Status: Teilzeit-Resident

Re: Hundeelend

Beitrag von Tanausú » Do 24. Sep 2020, 09:46

Theo aus Herne hat geschrieben:
Do 24. Sep 2020, 09:38
Ist diese Form der Fallenstellerei auf LP noch erlaubt ?
Ich kann's mir nicht vorstellen. Neben Kindern kann auch jederzeit ein verirrter Wanderer da rein tappen.
Vor allem gibts ja ausser Kaninchen kaum was zu fangen... schon gar nicht mit solch einem Horrorteil, das man sonst für Bären o.ä. verwendet.

Edit: "Aufgrund ihrer zerstörerischen Wirkung sind der Besitz, die Verwendung und die Kommerzialisierung von Fallen gemäß den Bestimmungen des Gesetzes über das Naturerbe und die biologische Vielfalt sowie des Gesetzes 7/1998 über die Jagd auf den Kanarischen Inseln verboten."

und:

gegen den Beschuldigten wird nun"wegen eines mutmaßlichen Verbrechens gegen wild lebende Tiere wegen der Verwendung nicht selektiver und nicht genehmigter Geräte und Instrumente sowie wegen eines Verbrechens schwerwiegenden Ungehorsams gegenüber den Agenten der Behörde wegen der Weigerung, die oben erwähnte Inspektion zu erleichtern, ermittelt."
(im oben verlinkten Artikel zu lesen)
“The sign of intelligence is that you are constantly wondering.
Idiots are always dead sure about every damn thing they are doing in their life.” ― Jaggi Vasudev

Antworten