Christoph

Hier haben neue Mitglieder des Forums die Möglichkeit sich vorzustellen.
Antworten
Benutzeravatar
dubskareg
Guanche
Guanche
Beiträge: 1
Registriert: Mo 3. Mai 2021, 19:28
La Palma Status: Möchtegern-Urlauber

Christoph

Beitrag von dubskareg »

Hallo, ich bin 36 und will von Oktober21 bis April22 auf La Palma überwintern

ARBEIT: Ich bin Handwerklich begabt und kann ca. 20 Stunden pro Woche arbeiten...
WOHNUNG: Ich suche eine günstige Wohnung
AUTO: ich plane ein gebrauchtes Auto zu kaufen, dass ich dann wieder verkaufen will oder behalten, mal schauen

Ich bin dankbar für jede Empfehlung...

herzliche Grüße aus dem schönen Kärnten
Benutzeravatar
nils.k
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1593
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 20:01
Wohnort: Santo Domingo
La Palma Status: Resident

Re: Christoph

Beitrag von nils.k »

Hallo Christoph,

mit einer Anstellung wird es hier schwierig, es gibt einfach zu wenige Jobs. Aber Du könntest als autónomo ein Gewerbe anmelden.

Erste Voraussetzung ist die N.I.E-Nummer, die man in bestimmten Fällen schon in Deutschland bei einem der spanischen Konsulate bekommen kann.

Bei einem Aufenthalt von mehr als 90 Tagen in Spanien musst Du außerdem eine residencia beantragen, die auch für eine Gewerbeanmeldung zwingend erforderlich ist. Dafür musst Du eine Krankenversicherung, einen Wohnsitz, Einkommen und/oder Vermögen nachweisen.

Also Vorbereitung ist alles, darüber kannst Du Dich zum Beispiel hier informieren. https://www.spanien-auswandern.net/arbe ... ntscheiden
La paz comienza con una sonrisa.
Benutzeravatar
LasManchas
Mencey
Mencey
Beiträge: 548
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 19:30
Wohnort: Troisdorf / Las Manchas

Re: Christoph

Beitrag von LasManchas »

Sicher kein einfaches Unterfangen. Arbeitslose haben die genug.
Einfacher wäre sich das Geld in einem halben Jahr in A oder D zu verdienen und dann ohne Einkommenszwang nach LP. Und dann einfach mal schauen was sich ergibt.
Zumal die Stundenlöhne höchstens mitteleuropäisches Mindestlohn Niveau haben.
Ich sage immer, wer schon in D (oder A) kein Auskommen hat, der schafft das auf LP erst recht nicht, nur mal so als Hintergrund. (Nicht das ich meine das trifft auf dich zu)
Wünsche dir viel Glück.
Benutzeravatar
LasManchas
Mencey
Mencey
Beiträge: 548
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 19:30
Wohnort: Troisdorf / Las Manchas

Re: Christoph

Beitrag von LasManchas »

nils.k hat geschrieben: Di 4. Mai 2021, 12:35
Bei einem Aufenthalt von mehr als 90 Tagen in Spanien musst Du außerdem eine residencia beantragen, die auch für eine Gewerbeanmeldung zwingend erforderlich ist. Dafür musst Du eine Krankenversicherung, einen Wohnsitz, Einkommen und/oder Vermögen nachweisen.
Kann ich die Residencia eigentlich auch schon am ersten Tag beantragen wenn ich vor habe länger zu bleiben? Oder erst nach 90 Tagen.
Bin auch am überlegen und dann Remote von LP zu arbeiten. Bin derzeit sowieso nur Remote am Start. Da ists dann egal von wo...
Muß mir das auch mal steuertechn. durchrechnen.
Wie sieht das dann mit der KV aus.
Wohnsitz, EK bzw. Kassa wäre alles nicht so das Problem.
Ist das alles easy zu handeln, oder eher ein "Akt"?
In D geht ja vieles mittlerweile online...
Benutzeravatar
nils.k
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1593
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 20:01
Wohnort: Santo Domingo
La Palma Status: Resident

Re: Christoph

Beitrag von nils.k »

Du kannst sie schon am ersten Tag beantragen, wenn Du weißt, dass Du länger als 90 Tagen hier bleiben wirst. Das ist zum Beispiel dann sehr nützlich, wenn Du Fristen hast wie z.B. zur einfuhrzollfreien Ummeldung eines Fahrzeugs.

Ganz so easy ist die residencia nicht, denn Deine deutsche Krankenversicherung gilt hier nur bei vorübergehendem Aufenthalt, nicht bei längerfristigem (Ausnahme: Rentner). Da muss dann eine Privatversicherung her - oder die seguridad social, also ein Job.

Die einzige Stelle, bei der es die residencia auf La Palma gibt, ist die Policía Nacional in Santa Cruz.
La paz comienza con una sonrisa.
Benutzeravatar
Theo aus Herne
Mencey
Mencey
Beiträge: 515
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 16:36
Wohnort: Der Ruhrpott wo er etwas heller ist
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Christoph

Beitrag von Theo aus Herne »

Ein herzliches Willkommen :welcome:
Ein schöner Plan und ich hoffe für dich,
du kannst ihn ganz oder teilweise umsetzen.
Wahrscheinlich wirst du hier im Forum doch einige gute Tips erhalten.
Und nie den Glauben an das Gelingen der Aktion verlieren :thumbup:
Viele Grüße,
Theo.
Benutzeravatar
LasManchas
Mencey
Mencey
Beiträge: 548
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 19:30
Wohnort: Troisdorf / Las Manchas

Re: Christoph

Beitrag von LasManchas »

Das ist schon klar, Autonomo wäre das erste, dann die Anmeldung in der Sozialversicherung etc.
Aber geht das alles Hand in Hand oder mache ich das alles eins nach dem anderen und immer woanders?
Oder alles in SC? Kontoauszug mitbringen, Residencia und gleichzeitig Autonomo und Sozialversicherung anmelden.
Wie ist denn das mit dem Rentenanspruch wenn man sagen wir nur noch 5 oder 6 Jahre einzahlt?
Benutzeravatar
nils.k
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1593
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 20:01
Wohnort: Santo Domingo
La Palma Status: Resident

Re: Christoph

Beitrag von nils.k »

Nach Vollendung des 65. Lebensjahres haben deutsche Residenten Anspruch auf die spanische nicht beitragsbezogene Mindestrente (monatlich 835,80 Euro für Verheiratete und 677,40 Euro für Singles).

Voraussetzungen sind:

- Lebensmittelpunkt in Spanien seit mindestens 10 Jahren.
- Bedürftigkeit, die vorliegt, wenn weniger Einnahmen erzielt werden als diese Rente beträgt. Etwaige Einkommen von Angehörigen oder die eigene Rente aus Deutschland werden dabei angerechnet.
---
Die deutsche Grundrente (nach mindestens 33 Beitragsjahren in der EU) wird auch für Rentner mit Lebensmittelpunkt in Spanien ausbezahlt!
La paz comienza con una sonrisa.
Benutzeravatar
Theo aus Herne
Mencey
Mencey
Beiträge: 515
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 16:36
Wohnort: Der Ruhrpott wo er etwas heller ist
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Christoph

Beitrag von Theo aus Herne »

Die deutsche Grundrente (nach mindestens 33 Beitragsjahren in der EU) wird auch für Rentner mit Lebensmittelpunkt in Spanien ausbezahlt!
Ich möchte jetzt nicht lästern, aber bei Grüßen aus Kärnten interpretiere ich daraus einfach mal nicht
die deutsche Grundrente :grin:
Konzentration bitte..... :mrgreen:
Benutzeravatar
LasManchas
Mencey
Mencey
Beiträge: 548
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 19:30
Wohnort: Troisdorf / Las Manchas

Re: Christoph

Beitrag von LasManchas »

Das Rententhema hat sich ja einfach so ergeben.
Also nicht immer gleich hauen ;)
Vielleicht ja auch für den einen oder anderen interessant.
Bei mir wär es dann etwas vertrackt weil schon >60 und ich die 10 Jahre nicht mehr voll bekäme, es sei denn ich jobbe minimalistisch weiter und zahle weiter ein, wenn das geht.
Grundsicherung möchte ich ja auch nicht, dachte halt irgendwie käme ein Anspruch zu Stande, wenn auch minimal.
Ich stehe sowieso auf verteilte Bausteine, etwas Rente aus D, Mieteinnahmen aus D, paar Dividenden ggfs. Aktienverkauf etc.
So muß das ausreichen bis zum Lebensabend.
Wenn dann noch paar € Fuffzig aus Spanien dazu kämen und dazu noch die günstigere Krankenversicherung, dann passt es schon.
Ansonsten guckt eben meine Tochter in die Röhre und ich verjucke alles..
Antworten