Thomas Cook (Condor) bald insolvent?

Flieger - Schiff - Auto
Themen rund um die Reisemöglichkeiten und Verkehrswege der Isla Bonita
Anreise, Abreise, Rundreise, individuell oder ÖPNV.
Benutzeravatar
LaGraja
Feycan
Feycan
Beiträge: 324
Registriert: Fr 28. Jun 2019, 01:13
Wohnort: Paso de Abajo
La Palma Status: Resident

Re: Thomas Cook (Condor) bald insolvent?

Beitrag von LaGraja » Mi 9. Okt 2019, 17:28

@steven

Doch, das ist vollkommen korrekt. Dass Condor das Dumping bestreitet, wundert nicht. Es steht hier Aussage gegen Aussage. Tatsache ist, dass Dumping gemacht wird.

Im zweiten Link steht ganz klar, dass der Kredit Condor nur vorübergehend hilft: Zitat: "Doch das Geld wird nicht lange reichen. Dafür sorgt ein Mix aus sinkenden Einnahmen und höheren Ausgaben."

Lies einfach nochmal meinen Post. So viel Zeit muss sein. ;)

"
Früher, ohne Internet, als man gar nicht wusste, wie viele Arschgeigen es auf der Welt gibt.....das war doch irgendwie auch ganz schön.

Benutzeravatar
steven
Benahoarita
Benahoarita
Beiträge: 127
Registriert: Fr 3. Mai 2019, 14:15

Re: Thomas Cook (Condor) bald insolvent?

Beitrag von steven » Mi 9. Okt 2019, 21:34

Siltho hat geschrieben:
Mi 9. Okt 2019, 14:51
"Entschuldigen Sie Mr. President, das ist so.. nicht ganz korrekt."

filmraetsel!
Independence Day?
richtig, war auch nurein zwischenwurf und sollte kein thema fuer hier werden, sorry wenn es jemand gestoert hat oder stoert

Benutzeravatar
steven
Benahoarita
Benahoarita
Beiträge: 127
Registriert: Fr 3. Mai 2019, 14:15

Re: Thomas Cook (Condor) bald insolvent?

Beitrag von steven » Mi 9. Okt 2019, 21:43

LaGraja hat geschrieben:
Mi 9. Okt 2019, 17:28
@steven

Doch, das ist vollkommen korrekt. Dass Condor das Dumping bestreitet, wundert nicht. Es steht hier Aussage gegen Aussage. Tatsache ist, dass Dumping gemacht wird.

Im zweiten Link steht ganz klar, dass der Kredit Condor nur vorübergehend hilft: Zitat: "Doch das Geld wird nicht lange reichen. Dafür sorgt ein Mix aus sinkenden Einnahmen und höheren Ausgaben."

Lies einfach nochmal meinen Post. So viel Zeit muss sein. ;)

"
lagraja ich habe schon verstanden, aber buchungszahlen brechen ein und derartige aussagen ist eine subjektive meinung und dient nun irgendwie nicht wirklich der sache und schreckt evt. urlauber sogar ab und dann kommt der dominoeffekt....

ich bin mir sicher,, dass du weisst, dass eine marketingaktion mit sonderangeboten aufzulegen sowie die hochkomplexe it-landschaft mit den entsprechenden Daten zu versehen schon monate in anspruch nehmen kann und dann auch auf die schnelle nicht innerhalb von stunden weg geputzt werden kann.

und hoffen wir einfach, dass alles gut wird mit der condor, weil wir wissen was passieren wird wenn nicht.

Benutzeravatar
Birigoyo
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1724
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 16:21
Wohnort: Hessische Bergstrasse
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Thomas Cook (Condor) bald insolvent?

Beitrag von Birigoyo » Mo 14. Okt 2019, 13:56

Die EU hat den Überbrückungskredit nun offenbar genehmigt ,
so versucht man zunächst mal über den Winter zu kommen :

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unter ... 91457.html

Benutzeravatar
Birigoyo
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1724
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 16:21
Wohnort: Hessische Bergstrasse
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Thomas Cook (Condor) bald insolvent?

Beitrag von Birigoyo » Mi 11. Dez 2019, 13:43

Neueste Informationen zum Thema Condor :

https://www.airliners.de/condor-gewinn-zeit/52996

Benutzeravatar
Birigoyo
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1724
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 16:21
Wohnort: Hessische Bergstrasse
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Thomas Cook (Condor) bald insolvent?

Beitrag von Birigoyo » Fr 17. Jan 2020, 07:39

Es sind im Moment 3 Bieter im Gespräch .
Die polnische Airline LOT und zwei Investmentfirmen , jeweils eine aus USA und UK .
https://www.airliners.de/mehrere-intere ... ampf/53396

Condor beeilt sich unterdessen die Überbleibsel von TC auf ihren Rümpfen zu tilgen .
Bild vom 15.01.2020- SPC :

Bild

Benutzeravatar
Peterlasbou
Feycan
Feycan
Beiträge: 253
Registriert: Mo 11. Feb 2019, 11:47
Wohnort: Hamburg + La Palma
La Palma Status: Teilzeit-Resident

Re: Thomas Cook (Condor) bald insolvent?

Beitrag von Peterlasbou » Fr 24. Jan 2020, 09:36

Bin leider bald aushäusig - könnt ihr selbst um 11 Uhr MEZ selbst verfolgen:

https://www.aerotelegraph.com/condor-ha ... r-gefunden

Benutzeravatar
Birigoyo
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1724
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 16:21
Wohnort: Hessische Bergstrasse
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Thomas Cook (Condor) bald insolvent?

Beitrag von Birigoyo » Fr 24. Jan 2020, 10:41

Andere wissen offenbar schon mehr :

https://www.airliners.de/polnischer-sta ... ndor/53499

Benutzeravatar
manteca
Feycan
Feycan
Beiträge: 346
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 15:02
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Thomas Cook (Condor) bald insolvent?

Beitrag von manteca » Fr 24. Jan 2020, 11:23

Hierzu passt auch der neue Beitrag von Simon Märkle auf:
https://la-palma-aktuell.de/cc/news.php

Benutzeravatar
Schnecke
Benahoarita
Benahoarita
Beiträge: 160
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 02:53
Wohnort: LP

LOT sagt Condor-Übernahme ab

Beitrag von Schnecke » Mo 13. Apr 2020, 19:50


Benutzeravatar
elhierron
Guanche
Guanche
Beiträge: 25
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 20:10
Wohnort: Hessen & Las Manchas de Arriba

Re: Thomas Cook (Condor) bald insolvent?

Beitrag von elhierron » Di 21. Apr 2020, 11:42


Benutzeravatar
LaGraja
Feycan
Feycan
Beiträge: 324
Registriert: Fr 28. Jun 2019, 01:13
Wohnort: Paso de Abajo
La Palma Status: Resident

Re: Thomas Cook (Condor) bald insolvent?

Beitrag von LaGraja » Di 21. Apr 2020, 16:24

"Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube." (Goethe, Faust 1)

Das verlängerte Sterben von Condor ist einstweilen gut für Mitarbeiter/innen und Kunden, wird allerdings das Grundproblem nicht lösen: Condor ist insolvent und wird nur durch ein sog. "Schutzschirmverfahren" davor bewahrt, seiner britischen Mutter (bzw. Vater ;) Thomas Cook in die endgültige Pleite zu folgen. Mit dem Überbrückungskredit von 380 Mio. € wird seitdem der Flugbetrieb schlecht und recht aufrechterhalten.

Dann kam die Coronakrise, die zuerst durch die weltweiten Rückholflüge, mit denen die Bundesregierung überwiegend Condor beauftragte, Geld in die Kassen spülte. Umsonst sind sie ja nicht geflogen, im Gegenteil. Dann wurde es aber ernst: die polnische LOT bzw. deren staatlicher Eigner PGL zog ihre Zusage, Condor zu übernehmen, wenig überraschend zurück. Damit rückte die Rückzahlung des Staatskredits (übrigens zu marktüblichen Zinsen) in dieser Woche in weite Ferne. Alles wieder auf Anfang, aber man geht nicht über Los...

Wie geht es jetzt weiter? Ich sehe das so: der Staat ist nun gezwungen, dem schlechten Geld gutes hinterher zu werfen, um das sofortige Ende des Flugbetriebs zu verhindern. Das ändert nichts daran, dass weiterhin händeringend ein Käufer gesucht wird- angesichts von Umsatzverlusten von ca. 90% in der Luftfahrt mit zehntausenden zwangsgeparkten Flugzeugen weltweit, von denen nur ein Teil jemals wieder fliegen wird, ein aussichtsloses Unterfangen. Bleibt die Verstaatlichung. Aber wer glaubt, dass die Bundesregierung neben der wohl notwendigen (Teil-)Verstaatlichung der Lufthansa sich auch noch die nicht systemrelevante Condor mit ihrer überalterten Flotte ans Bein bindet, der glaubt auch, dass Zitronenfalter..... :huhu:
Früher, ohne Internet, als man gar nicht wusste, wie viele Arschgeigen es auf der Welt gibt.....das war doch irgendwie auch ganz schön.

Antworten