Immobilienmarkt auf La Palma

Allgemeine Themen rund um die Kanareninsel La Palma
Benutzeravatar
laluna
Benahoarita
Benahoarita
Beiträge: 196
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 08:30
Wohnort: Puerto Naos

Re: Immobilienmarkt auf La Palma

Beitrag von laluna »

"Weiß gar nicht was manche haben, es wird doch keiner gezwungen, sich auf La Palma ein Haus zu kaufen."

Und, was sagt uns das?

Stichworte (Tags):
Benutzeravatar
LasManchas
Mencey
Mencey
Beiträge: 1138
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 18:30
Wohnort: Troisdorf / Las Manchas

Re: Immobilienmarkt auf La Palma

Beitrag von LasManchas »

Muß nochmal den Fred hochholen, wie ist die Lage an der Rotfront. Alle Immobilien mittlerweile im Keller oder eher noch teurer geworden?
Ich habe keinen Einblick mehr, weil ich nix suche.
Aber vielleicht gibt's ja Neuigkeiten..
Buena..
Benutzeravatar
Roland
Benahoarita
Benahoarita
Beiträge: 188
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 07:06
Wohnort: Pälzer und La Palmär
La Palma Status: Teilzeit-Resident
Kontaktdaten:

Re: Immobilienmarkt auf La Palma

Beitrag von Roland »

Guten morgen,
also ich hatte mich im vergangenen Jahr monatelang damit beschäftigt und ich habe gerade nochmal die "alten" Angebote überflogen. Zumindest die Objekte die mich interessiert hatten sind in den letzten 6 Wochen und davor auch unverändert.
Grüße Roland,
Benutzeravatar
GWS
Feycan
Feycan
Beiträge: 220
Registriert: So 23. Sep 2018, 15:54
Wohnort: Berlin
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Immobilienmarkt auf La Palma

Beitrag von GWS »

LasManchas hat geschrieben: Fr 8. Jan 2021, 23:12 Muß nochmal den Fred hochholen, wie ist die Lage an der Rotfront. Alle Immobilien mittlerweile im Keller oder eher noch teurer geworden?
Ich habe keinen Einblick mehr, weil ich nix suche.
Aber vielleicht gibt's ja Neuigkeiten..
Buena..
Ich beobachte seit längerem den Markt an der Westküste und habe nicht den Eindruck, dass ein Preisverfall stattgefunden hat. Auch ist die Zahl der - aus meiner Sicht - interessanten Angebote m. E. nicht gestiegen.
Benutzeravatar
Kurt
Mencey
Mencey
Beiträge: 664
Registriert: Mi 21. Okt 2020, 17:54
La Palma Status: Resident

Re: Immobilienmarkt auf La Palma

Beitrag von Kurt »

Das mit den Preisen hier folgt nicht unbedingt der Marktlogik. In den letzten Jahren haben sich viele deutsche hier etwas gekauft, dass hat die Preise nach oben getrieben. Runter gehen die aber nicht so schnell. Schließlich haben viele was gekauft, weil es bei der Bank keine Zinsen gab und man gar nicht wusste wohin mit dem Zaster. Jetzt mit Verlust zu verkaufen kommt dann nicht in Frage. Es war ja schließlich eine Geldanlage.
Für die Palmeros gilt, dass Grundbesitz als aller letztes verkauft wird. Das hängt mit der landwirtschaftlichen Tradition zusammen. Auch ist es so, dass die Kinder hier die Sachen häufig schon in jungen Jahren von den Eltern überschrieben bekommen, dass die sich schon mal was aufbauen und eine Familie gründen können und nicht warten müssen bis die Eltern unter der Erde sind. Solange die aber noch leben, kommt ein Verkauf nicht in Frage, weil sich so etwas nicht gehört.
Manchmal werden die Sachen dann innerhalb der Familie verkauft. Der eine Bruder gibt das Land dem anderen, weit unter Marktpreis, mit der Option es später zum gleichen Preis zurück zu kaufen. Im Normalfall wird das dann vom Vater angeordnet, obwohl ihm das ja offiziell nicht mehr gehört.
Für die Geier, die jetzt auf ein Schnäppchen warten gilt, dass man warten muss, bis die Banken den Leuten den Hahn zudrehen und es zu Zwangsverkäufen kommt.
Die Preise die die Makler aufrufen, sind generell zu hoch. Allerdings verkaufen die meist die Sachen der Ausländer. Die haben dann im Normalfall genug Geld beiseite, dass sie die mangelnde Nachfrage einfach aussitzen wollen und können.
Die günstigen Geschichten laufen unter der Hand.
Benutzeravatar
Theo aus Herne
Mencey
Mencey
Beiträge: 664
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 15:36
Wohnort: Der Ruhrpott wo er etwas heller ist
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Immobilienmarkt auf La Palma

Beitrag von Theo aus Herne »

Ein richtiger Preisrutsch hat nicht stattgefunden.
Da ich gerne über die diversen Immobilienseiten surfe,
habe ich über die letzten 2 Jahre schon den Eindruck, manche Angebote sinken langsam im Preis.
Seit Beginn der Krise ist auch auf den überwiegend spanisch frequentierten Seiten ein Anwachsen von Angeboten
im typischen Einfamilienhaus Stil zu beobachten.
Genauso wie bei alten, etwas ärmeren kanarischen Häusern.
Einrichtung auf den Fotos deutet oft auf Familien mit Kindern hin.
Wahrscheinlich das Ergebnis von zunehmendem Geldmangel in der normalen Bevölkerung ?
Dazu sind mehrere touristische Objekte auf den Markt gekommen.
(Beobachte ich immer wegen des WG Traumes)
Die richtigen Wohlstandsobjekte haben den Preis gehalten.
Da verhält es sich genau so wie von Kurt beschrieben.
Mein persönlicher Eindruck aus der Ferne, nur von den unterschiedlichsten Web-Seiten abgeleitet.
Benutzeravatar
GWS
Feycan
Feycan
Beiträge: 220
Registriert: So 23. Sep 2018, 15:54
Wohnort: Berlin
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Immobilienmarkt auf La Palma

Beitrag von GWS »

Ich beobachte seit einiger Zeit den Wohnungsmarkt an der Westküste. Was mich am meisten verwundert, ist, wie gering die Zahl der wirklich attraktiven Wohnungen ist, die auf den einschlägigen Seiten angeboten werden. Attraktiv sind aus meiner Sicht Wohnungen, die in einem guten Zustand sind und eine große Terrasse mit Meerblick haben.

Möglicherweise sind das die Wohnungen, die unter der Hand angeboten werden. Aber warum? Die Verkäufer könnten doch einen besseren Preis erwarten, wenn sie die Wohnungen öffentlich anbieten.
Benutzeravatar
Constance
Feycan
Feycan
Beiträge: 396
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 11:50
Wohnort: München
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Immobilienmarkt auf La Palma

Beitrag von Constance »

Vielleicht läuft es anders rum: die Makler bieten die Immobilien einfach den von ihnen bekannten Interessenten direkt an und der Meistbietende bekommt das Objekt. Auf einem Online-Portal wäre der Preis vom Anfang an transparent und man könnte ihn nicht mehr in die Höhe treiben.
nikof (gelöschter User weil inaktiv)

Re: Immobilienmarkt auf La Palma

Beitrag von nikof (gelöschter User weil inaktiv) »

Tach Herrschaften, wer kennt dieses Haus ( siehe Link ) ?

https://angel-immobilien-sl.com/Haus-33 ... ich-DE.php
nikof (gelöschter User weil inaktiv)

Re: Immobilienmarkt auf La Palma

Beitrag von nikof (gelöschter User weil inaktiv) »

GWS hat geschrieben: Mo 12. Okt 2020, 11:00 Ich hatte vermutet, dass die Coronakrise und der Zusammenbruch des Tourismus auf La Palma erhebliche Auswirkungen auf den Immobilienmarkt haben würden. Erwartet hatte ich eine größere Zahl von touristisch genutzten Wohnungen, die zum Kauf angeboten werden, und einen Rückgang der Preise.

Beides ist aber nach meinem Eindruck bisher nicht der Fall. Gibt es hier im Forum Leute, die diesen Eindruck bestätigen oder widerlegen können?
Hier wurden manche Immobilien innerhalb der letzten 10 Jahren 5 Mal verkauft, jedes Mal bedeutet es " Wertsteigerung " um mindestens 10%. Dazu kommt, das fast jeder spekulativ verkauft, d.h. der Dumme zahlt alles.
Benutzeravatar
Sportschütze
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1912
Registriert: Di 18. Sep 2018, 18:07
Wohnort: Los Llanos, La Palma, Islas Canarias

Re: Immobilienmarkt auf La Palma

Beitrag von Sportschütze »

Du bist also der Meinung :

Wenn einer was kauft, was für den aktuellen Besitzer weniger
gekostet hat als der Preis den der neue Käufer zahlt, dann
ist der de Dumme, weil er das Kauft was er möchte, zu einem
Preis welchen er dafür aktuell bezahlen möchte und es ihm
das Wert ist.

Habe ich das so richtig verstanden ?? Wer kauft ist also Dumm ?
Lebe das Leben und sei mit dem zufrieden was du hast.
Mehr als das braucht man nicht um leben zu können.


:thumbup:
Benutzeravatar
Theo aus Herne
Mencey
Mencey
Beiträge: 664
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 15:36
Wohnort: Der Ruhrpott wo er etwas heller ist
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Immobilienmarkt auf La Palma

Beitrag von Theo aus Herne »

@nikof
Was hat es mit dem Haus auf sich ?
Oder ist es eine getarnte Verkaufswerbung ? ;)
VG Theo.
nikof (gelöschter User weil inaktiv)

Re: Immobilienmarkt auf La Palma

Beitrag von nikof (gelöschter User weil inaktiv) »

Ich meinte, ob es jemand näher kennt, zum Beispiel länger bzw. über den Winter Mal gemietet hat. Genau genommen interessiert mich, was es für Macken hat. Das eine ist, wie die Immobilien hier verpackt und hochgelobt werden, die Realität ist stets anders.
nikof (gelöschter User weil inaktiv)

Re: Immobilienmarkt auf La Palma

Beitrag von nikof (gelöschter User weil inaktiv) »

Sportschütze hat geschrieben: Sa 5. Jun 2021, 19:58 Du bist also der Meinung :

Wenn einer was kauft, was für den aktuellen Besitzer weniger
gekostet hat als der Preis den der neue Käufer zahlt, dann
ist der de Dumme, weil er das Kauft was er möchte, zu einem
Preis welchen er dafür aktuell bezahlen möchte und es ihm
das Wert ist.

Habe ich das so richtig verstanden ?? Wer kauft ist also Dumm ?
So war es nicht gemeint. Für die Verkäufer ist grade die optimalste Zeit, es ist doch alles so " unsicher " und " ungewiss ". Der Dumme ist, der die Immobilien, die von Maklern mehrmals hochgepuscht sind, kauft, zumindest zu ausgerufenen Preisen. Ich kenne hier Häuser, die vor 10 Jahren um 100 Tsd gekostet und aktuell für das vierfache angeboten werden, d.h. die Hälfte davon ist ein Phantasiewert. Die wurden natürlich Mal da Mal hier " dezent " renoviert " und ein wenig " restauriert " - aber das macht sie noch lange nicht zur " guten " und " sicheren " Geldanlage :grin: Die das mitmachen - die werden die Häuser nie zu diesem Kurs mehr los. Man nutzt die anfängliche Begeisterung der ahnungslosen Phantaseure aus, sie würden für Appel und Ei ein Stück Paradies erwerben, step by step kommt dann die Ernüchterung, denn die Substanz erweist sich öfters als sehr dürftig. Und zu paradiesischen Preisen dahin fliegen war auch Mal.
Benutzeravatar
LasManchas
Mencey
Mencey
Beiträge: 1138
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 18:30
Wohnort: Troisdorf / Las Manchas

Re: Immobilienmarkt auf La Palma

Beitrag von LasManchas »

Das Thema ist doch schon x-mal durchgekaut worden. Angebot und Nachfrage ist die Lösung.
Guck mal nach Deutschland.
nikof (gelöschter User weil inaktiv)

Re: Immobilienmarkt auf La Palma

Beitrag von nikof (gelöschter User weil inaktiv) »

Klar ist sie x-mal durchgekaut worden. Die Immobilienblase hat schon Mal geplatzt da in 2008, Deutschland erwartet nun das Gleiche. Hier " boomt " die Bauwirtschaft genau so wie damals vor dem Krach.
Benutzeravatar
Sportschütze
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1912
Registriert: Di 18. Sep 2018, 18:07
Wohnort: Los Llanos, La Palma, Islas Canarias

Re: Immobilienmarkt auf La Palma

Beitrag von Sportschütze »

Wahnsinn.....

mit der Aussage : Deutschland erwartet das nun genau so......

kommt es mir vor, als wären hier Hellseher am Werk.....

Wahnsinn....

Aber egal.

Wenn einer was kaufen will und was findet was ihm gefällt und es ihm in den Geldbeutel
passt, der Preis der zum Verkauf aufgerufen wurde, dann ist das kein überteuerter Preis,
sondern der der es ihm Wert ist.

Ganz einfach ist das , muss man nix schlecht reden und doppelt nehmen.

Das war bei mir damals auch so : Ich suchte in einer gewissen Lage ein Haus. Die Vorstellung
wie groß das Grundstück sein sollte war auch vorhanden, es gab Angebote die einigermaßen
passten. Wir suchten uns das Objekt aus was unseren Vorstellungen am ehesten erfüllten und
der Preis ( ich gebe zu, sofern das Geld vorhanden für mich tatsächlich 2.rangig ) passte auch
in unser Budget und somit war das ding geritzt.

Ob ich da jetzt noch 20.000 oder 25.000 Euronen hätte was billigeres finden können oder zu viel
gezahlt habe ???, Egal ! Passen muss es und fertig.
Lebe das Leben und sei mit dem zufrieden was du hast.
Mehr als das braucht man nicht um leben zu können.


:thumbup:
Benutzeravatar
LasManchas
Mencey
Mencey
Beiträge: 1138
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 18:30
Wohnort: Troisdorf / Las Manchas

Re: Immobilienmarkt auf La Palma

Beitrag von LasManchas »

kommt es mir vor, als wären hier Hellseher am Werk.....
:clap: :lol:
Ja, so sieht es aus.
Ich weiß gar nicht warum die ganzen Hellseher nicht vor 10 Jahren gekauft haben und nun ihre Rendite einfahren.
Ach noch was, jetzt ich als Hellseher: wer bezahlt denn die ganze Corona Schose? Da wird Geld in Massen gedruckt, die Zinsen künstlich niedrig gehalten, damit die EU weiter existieren kann bzw. deren Mitgliedsstaaten. Und so ist es kein Wunder wenn die ganze Welt in Aktien/Immobilien etc investiert und Kassa nicht auf der Bank liegen lässt. Somit glaube ich nicht daß die Kurse in den Keller gehen.
Es kann natürlich immer mal für eine kurze Zeit runter gehen, siehe Immo-Krise in USA, als die das auf die Spitze getrieben hatten und die Kredite mittels CDS über-absicherten, die dann haufenweise platzten. Die Amis nahmen viel mehr Geld auf als die Immos wert waren, in der Hoffnung auf weitere Steigerungen.. und kauften davon noch 2 Autos etc.
Die Steigerungen liessen nach, Kredite platzten nach und nach, Preise gingen runter etc.
Aber das ist Geschichte und so mit LP nicht vergleichbar. Auch nicht mit D.
Benutzeravatar
Husi
Feycan
Feycan
Beiträge: 271
Registriert: Sa 3. Nov 2018, 18:34
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Immobilienmarkt auf La Palma

Beitrag von Husi »

nikof hat geschrieben: Sa 5. Jun 2021, 18:01 Tach Herrschaften, wer kennt dieses Haus ( siehe Link ) ?

https://angel-immobilien-sl.com/Haus-33 ... ich-DE.php
Zu Deiner Frage:
Wir waren mal zwei Wochen zur Miete in diesem Haus!
Allerdings nicht im Winter sondern im September.
Wenn Du mehr von uns wissen willst melde Dich gerne per pn
nikof (gelöschter User weil inaktiv)

Re: Immobilienmarkt auf La Palma

Beitrag von nikof (gelöschter User weil inaktiv) »

Meine Damen und Herren, Sie leben sehr abstinent in Eurem Paradies ;) Es wird leider kein Geld in Massen gedruckt, weil die Inflation eher das Ende der EU bedeuten würde. Die Löhne und Gehälter steigen schon seit 2 Jahren nicht mehr, reales Einkommen ist massiv gesunken. Rentenerhöhung in diesem Jahr = 0. Und die " Glückspilze ", die sich grade in D für 30 Jahre verschulden, werden sich massiv wundern, wenn Ihre " Schätzchen", die sie zu 90 bis 100% finanziert haben, plötzlich ( wenn die Zinsen wieder auf dem realistischen Niveau sind ) auf dem Markt um 1/3 weniger wert sind. So siehts aus.
Antworten