Los Tilos oder Cubo de la Galga

Hinweise auf Wanderrouten, Tipps und Tricks, wirklich Erlebtes und andere Räuberpistolen.
Antworten
Benutzeravatar
Matze
Guanche
Guanche
Beiträge: 20
Registriert: So 6. Jan 2019, 20:04

Los Tilos oder Cubo de la Galga

Beitrag von Matze » Mo 14. Jan 2019, 16:31

Hola,

ich weiß nicht, ob man sich da so entscheiden kann. Mann muss halt selber wandern und selber entscheiden, was man schöner findet. Schönheit liegt ja immer im Auge des Betrachters :) Deshalb soll es jetzt nicht darum gehen: Ist der Lorbeerwald in La Galga schöner als in Los Tillos - das findet am besten jeder selbst für sich raus, ich auch ...

Mal anders gefragt: Ich liebe den Wald, am besten ohne Menschen :mrgreen: Lässt sich manchmal aber nicht vermeiden, ist halt so. Nun weiß ich nicht, ob ich es schaffen werde, beide sicherlich sehr schönen Orte zu besuchen. Wo werden denn ab 12. Uhr mehr Menschen abgekippt: Am Centro Visitantes von Los Tilos oder im Weiler La Galga? Im Zweifelsfall fahre ich lieber in eine ruhigere Ecke ... Centro Visitantes und Lehrpfad, da habe ich so meine Erfahrungen gemacht, das würde ich wohl Mittags meiden wollen.

Was meint denn ihr? Was würdet ihr empfehlen?

Benutzeravatar
El Jardinero
-----------
-----------
Beiträge: 549
Registriert: So 16. Sep 2018, 22:24
Wohnort: Schalksmühle, Sauerland
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Los Tilos oder Cubo de la Galga

Beitrag von El Jardinero » Mo 14. Jan 2019, 18:53

Ohne Menschen (oder mit wenigen) würde ich eher La Zarza machen.
Saludos desde el Sauerland
El Jardinero 8-)
„A falta de pan, buenas son tortas.“

Benutzeravatar
DüsselDorfer
Mencey
Mencey
Beiträge: 656
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 16:49
Wohnort: Rheinland
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Los Tilos oder Cubo de la Galga

Beitrag von DüsselDorfer » Mo 14. Jan 2019, 19:25

Frühaufsteher finden meist weniger Menschen vor, als Langschläfer. Das gilt für Los Tilos genauso wie La Galga.

Ich gehöre nicht zu den Langschläfern, fange aber gerne erst später mit dem "Tagwerk" an. Dann ist es schwierig, dort noch einen Parkplatz zu bekommen.

Bei der La Galga-Wanderung parke ich deshalb im Ort vor dem Tunnel, von Santa Cruz aus gesehen. Dann empfiehlt sich aber auch die Rundwanderung, die dort wieder hinführt. Die Streckenführung findest du im "Bruckmann-Wanderführer".

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1136
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Los Tilos oder Cubo de la Galga

Beitrag von Lee » Mo 14. Jan 2019, 22:14

Meine Meinung:

La Galga ist schön, aber Los Tilos noch viel schöner.....vom Landschaftsbild sowie von den Wandertouren her.
Wobei es in beiden Ecken falls man nur Autowandert gar nicht soviel zu entdecken gibt, da die Schluchten eng sind und die Felswände steil ansteigen. Richtig erleben tut man beides nur, wenn man wandert. Dier Lorbeerwälder La Palmas breiten sich nicht so wie auf La Gomera über ein weites Hochland aus, sondern befinden sich eher in engen Schluchten.

Ich habe in beiden Ecken noch nie Menschenmassen angetroffen, wir waren aber auch fast nur zwischen April und Juni dort, also in der Nebensaison. Wir haben an beiden Zielen eigentlich immer problemlos einen Parkplatz gefunden obwohl wir auch nicht gerade zu den Frühstartern gehörten - mal abgesehen von unseren beiden Marcos y Cordero Touren.

Bei der ansonsten schönen La Galga Tour fand ich das halbstündige Asphalt-Anfangsstück nicht so prickelnd, aber vielleicht kann man das einfach weglassen, wenn man dieses Stück mit dem Auto fährt. :mrgreen: Keine Ahnung ob man das darf....das würde die Tour allerdings auf die schönsten Passagen komprimieren. Vor allem das Wegstück, dass durch den tollen Farnwald ansteigt ist wunderschön.

In Los Tilos hat man hingegen viel mehr Wandermöglichkeiten, die sich auch vom Charakter der Touren unterscheiden. Da würde ich an deiner Stelle erst mal den Reise, bzw. Wanderführer wälzen um mich zu informieren.

Wie El Jardinero kann ich zudem noch La Zarza empfehlen! Und die alte Nordstraße (LP 109) sollte man wenn man Nebelwälder mag auch unbedingt einmal gefahren sein....

Ist alles Geschmackssache, aber ich persönlich finde den Bruckmann Wanderführer mäßig (fast nur abgekupferte Standardtouren) im Vergleich zum Rother (der Beste), oder dem MM Wanderführer. Auch gut - allerdings mittlerweile sehr veraltet - ist der Wanderführer vom Cabildo. Der ist aber finde ich eh eher was für Insel-Mehrfachtäter....

Antworten