Wandern mit 5-jährigem Klettermaxe

Hinweise auf Wanderrouten, Tipps und Tricks, wirklich Erlebtes und andere Räuberpistolen.
Benutzeravatar
Matze
Guanche
Guanche
Beiträge: 20
Registriert: So 6. Jan 2019, 20:04

Wandern mit 5-jährigem Klettermaxe

Beitrag von Matze » Mo 7. Jan 2019, 11:18

Moin,

es geht bald nach La Palma - yeaaah - wir werden in der Nähe von La Punta wohnen. Mietwagen na logo.

Unser 5-jähriger Sohn, was soll ich sagen, zwar eine riesengroße Klappe, aber zu groß/schwer zum Tragen, zu kleine Beine für lange steigende Wanderungen :crazy:

Jetzt habe ich mir überlegt, wir gehen mit ihm spannende Teilabschnitte auf der GR 131 oder lokale Wege bzw. halt im Wald.

Meine Frage ist eher die Absturzgefahr. Genau wie auf Gomera werde ich ihn wieder anschnallen für enge rutschige Passagen.

Aber habt ihr Tipps zu spannenden Abschnitten, die einigermaßen sicher zu gehen sind.

Gestern abend habe ich auf outdooractive z. B. gesehen:

Rundwanderung Tijarafe:
https://www.outdooractive.com/de/wander ... 113232066/

Das sollte gehen meine ich :grin:

Aber zum Beispiel der Abstieg vom Mirador del Time nach dem Hafen Tazacorte:
https://www.outdooractive.com/de/wander ... e/1505513/

Da möchte ich ihn nicht runterlotsen :thumbdown:

Was meint denn ihr so, lokale Wege und Lehrpfade?

Vielen Dank!

Benutzeravatar
Sportschütze
Mencey
Mencey
Beiträge: 594
Registriert: Di 18. Sep 2018, 19:07
Wohnort: Los Llanos, La Palma, Islas Canarias

Re: Wandern mit 5-jährigem Klettermaxe

Beitrag von Sportschütze » Mo 7. Jan 2019, 11:29

Los Tilos mit seinem Wasserfall ist für den Sohnemann
ganz sicher etwas, un völlig ungefährlich wie ich finde:

https://www.lapalma.de/los-tilos

Und wenn man, bevor man zum Besucherzentrum dort ankommt,
gering weiter unten an der Holzhütte links den Waldweg rein geht
und läuft, kommt erst mal ein (ganz kleiner ) Tunnel (spannend)
und nach gut ner Std. ( auch völligst ungefährlich) ein schöner
Aussichtspunkt in den Barranco.
Lebe das Leben und sei mit dem zufrieden was du hast.
Mehr als das braucht man nicht um leben zu können.


:thumbup:

Benutzeravatar
manteca
Feycan
Feycan
Beiträge: 263
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 15:02
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Wandern mit 5-jährigem Klettermaxe

Beitrag von manteca » Mo 7. Jan 2019, 12:03

Ich erinnere mich noch gut an die Wanderungen mit unseren beiden Mädels (3 Und 5 Jahre). Los Tilos war ebenso spannend wie die kleine Runde an der Cumbrecita. Auch ganz im Süden lässt sich viel entdecken: 1993 strömten am Nordrand des Teneguia aus einigen Spalten noch heisse Gase aus (Vielleicht heute immer noch?). Zusammen mit den heftigen Winden dort war das "Abenteuer pur"! Trotzdem haben wir es mit dem Wandern nicht übertrieben: die coolsten Tage für die Kleinen waren die am Strand...

Benutzeravatar
nils.k
Feycan
Feycan
Beiträge: 330
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 20:01
Wohnort: Santo Domingo
La Palma Status: Resident

Re: Wandern mit 5-jährigem Klettermaxe

Beitrag von nils.k » Mo 7. Jan 2019, 12:08

Wenn Ihr in den Norden kommen wollt, dann empfehle ich Las Tricias. Von dort kann man nach Puntagorda oder Buracas laufen. Auch das Gofio-Museum ist auf der Strecke. Wunderschön ist auch die Strecke von Llano Negro nach Cueva de Agua, das könnte allerdings schon etwas zu weit für den Kleinen sein.

Wenn Ihr Steilküste sehen möchtet, dann könnt Ihr entweder von der LP 114 nach Lomada Grande oder vom Mirador Cerradero zum Puerto Santo Domingo laufen. Das ist beides nicht sehr weit.

Benutzeravatar
Sportschütze
Mencey
Mencey
Beiträge: 594
Registriert: Di 18. Sep 2018, 19:07
Wohnort: Los Llanos, La Palma, Islas Canarias

Re: Wandern mit 5-jährigem Klettermaxe

Beitrag von Sportschütze » Mo 7. Jan 2019, 14:18

Ja, und wenn ihr eh ein Auto habt, dann fahrt die hälfte der
Strecke zur Piratenbucht runter und lauft den Rest : Spannung pur !

La Tricias zu den Höhlen ist super, kann aber doch etwas für den
Junior anstrengend werden, aber dann die Höhlen besichtigen
und in dem dortigen Bio-Kaffee was trinken und ein gutes Brot
essen, einfach toll

:number1:
Lebe das Leben und sei mit dem zufrieden was du hast.
Mehr als das braucht man nicht um leben zu können.


:thumbup:

Benutzeravatar
Matze
Guanche
Guanche
Beiträge: 20
Registriert: So 6. Jan 2019, 20:04

Re: Wandern mit 5-jährigem Klettermaxe

Beitrag von Matze » Mo 7. Jan 2019, 14:46

super klasse, danke euch Allen, das hört sich sehr spannend an :number1:

Benutzeravatar
Matze
Guanche
Guanche
Beiträge: 20
Registriert: So 6. Jan 2019, 20:04

Re: Wandern mit 5-jährigem Klettermaxe

Beitrag von Matze » Mo 7. Jan 2019, 16:15

... könntet ihr mir noch mal erklären, wo ich parken bzw. starten sollte, um meinem Sohn mal die Piratenbucht zu zeigen, scheint mir ansonsten in Summe zu viel zu sein. Vielleicht gehts ja trotzdem, wenn ich das irgendwie verkürze?

Benutzeravatar
Sportschütze
Mencey
Mencey
Beiträge: 594
Registriert: Di 18. Sep 2018, 19:07
Wohnort: Los Llanos, La Palma, Islas Canarias

Re: Wandern mit 5-jährigem Klettermaxe

Beitrag von Sportschütze » Mo 7. Jan 2019, 16:24

Klar geht das mit ihm..... du darfst nur nicht von "ganz" oben los laufen.
Fahre die Straße runter, da kommt erst mal ein Parkplatz, aber an dem
fährst du noch vorbei. Später kommt noch einmal eine sehr gute
Parkmöglichkeit und von dort ist es zu Fuß max ne halbe Std. (gemütlich)
bis zur Bucht.
Lebe das Leben und sei mit dem zufrieden was du hast.
Mehr als das braucht man nicht um leben zu können.


:thumbup:

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1136
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Wandern mit 5-jährigem Klettermaxe

Beitrag von Lee » Mo 7. Jan 2019, 21:29

Hola Matze,

die Piratenbucht ist vom unteren Parkplatz wirklich ganz leicht zu erreichen. Landschaftlich grandios liegt auch der schon genannte "Puerto" von Garafia. Da ist der recht kurze Camino vom Parkplatz runter aber schon einen Tick anspruchsvoller, aber auch mit Kind machbar. Schön liegt auch der Puerto von Puntagorda, der ist auf einem kurzen, gut ausgebauten Treppenweg sehr leicht zu erreichen. Dort unten gibt es auch ein Mini-Meeresschwimmbecken.

Supertoll sind die Meeresschwimmbecken von La Fajana (Unterhalb von Barlovento). Eine wunderschöne Anlage vor wildromantischer Kulisse. Eintritt frei!

Ansonsten würde ich mir unbedingt den Rother Wanderführer kaufen, die La Palma Ausgabe ist wirklich großartig. Die kindertauglichen Touren sind dort auch gemarkert

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1136
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Wandern mit 5-jährigem Klettermaxe

Beitrag von Lee » Mo 7. Jan 2019, 21:37

Matze hat geschrieben:
Mo 7. Jan 2019, 11:18
Rundwanderung Tijarafe:
https://www.outdooractive.com/de/wander ... 113232066/

Das sollte gehen meine ich :grin:
Wenn Du z.B. diese Tour mit deinem Sohn anvisierst, kannst Du eigentlich genauso gut den Anfang der Vulkanroute laufen. Bis zum Hauptkamm der Cumbre Vieja ist der Camino bei normalem Wetter eigentlich ungefährlich, da ohne Abgründe oder dergleichen. Man dreht dann halt am Krater des Hoyo Negro wieder um.

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1136
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Wandern mit 5-jährigem Klettermaxe

Beitrag von Lee » Mo 7. Jan 2019, 21:47

nils.k hat geschrieben:
Mo 7. Jan 2019, 12:08
Wenn Ihr Steilküste sehen möchtet, dann könnt Ihr entweder von der LP 114 nach Lomada Grande....
Der Ausblick auf die Lomada Grande ist wirklich grandios! Man darf am Anfang nur den Rechtsabzweig direkt nach der Finca nicht verpassen. Und auch danach muss man etwas aufpassen, da es kein offizieller, ausgeschilderten Wanderweg ist. Aber mit Rother Wanderführer kein Problem. Toller Küstenabstieg!

Benutzeravatar
Boniato
Guanche
Guanche
Beiträge: 59
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 21:37

Re: Wandern mit 5-jährigem Klettermaxe

Beitrag von Boniato » Di 8. Jan 2019, 18:56

Mit Kindern finde ich immer wieder die Caldera toll.
Ziemlich ungefährlich und für Kinder trotzdem spannend, vor allem für kleine Klettermaxe .
Mit dem Auto von Los Llanos ins Bachbett hinunter fahren und dort parken, wo die Jeeps nach Los Brecitos losfahren.
Dann einfach das Bachbett hinauf wandern, solange man bzw. das Kind Lust dazu hat.
Nach einer Weile kommt man an das fliessende Wasser, also an den Bach, und spätestens dann wird es für Kinder interessant und Euer Klettermaxe kann über viele grosse Felsen klettern oder seitlich diese tollen schrägen Felswände erklimmen.

In der Caldera ist mit Kindern der Weg das Ziel, und das Naturerlebnis kann großartig sein, wenn man sich Zeit nimmt, die unendlich vielen Gesteinsformationen mit ihren unterschiedechen Farben und Mustern und Oberflächen ausgiebig wahrzunehmen,und die Pflanzen, die in den Ecken und Ritzen wachsen. Man kann Frösche, evtl. Kaulquappen, sowie Vögel, Eidechsen und Käfer beobachten, oder sich auf den Boden oder auf einen glattgeschliffenen Felsen auf den Rücken legen und schauen, wie die Wolken oben ziehen, usw.

Wenns warm genug ist (das aber wohl eher im Sommer) kann man evtl. auch auch im Bach plantschen (Handtuch mitnehmen und unbedingt auch Ersatzsocken, falls jemand ins Wasser tappt!) oder man kann Staumauern bauen und schauen, was mit dem Wasser passiert, und Rindenschiffchen und Holzstücke im Bach schwimmen lassen.
In der Caldera kann man mit Kindern herrlich den Tag geniessen, und als Eltern auch viel Spass und Erholung haben.
Brotzeit mitnehmen, das Wasser vom Bach kann man notfalls auch trinken.

Aber Caldera geht nur, wenn es längere Zeit vorher nicht geregnet hat! Sonst führt der Bach zuviel Wasser, und man kommt nicht trockenen Fusses durch, bzw. es kann dann auch richtig gefährlich sein!

Wobei - im Januar ist in der Caldera nicht viel Sonne, fällt mir gerade ein, weil die Felswände so steil sind.
Also gilt mein Klettermaxe-Tipp wohl eher für den Sommer.
Aber löschen wollte ich es jetzt auch nicht, weil es wirklich schön ist mit Kindern dort.

Benutzeravatar
Matze
Guanche
Guanche
Beiträge: 20
Registriert: So 6. Jan 2019, 20:04

Re: Wandern mit 5-jährigem Klettermaxe

Beitrag von Matze » Di 8. Jan 2019, 22:11

Danke für eure tollen ausführlichen Tipps, ich bin wirklich sehr dankbar - wirklich toll :sekt:
Ich finde auch die Badebuchten toll, jede Wetter, das der Kurze mit Schwimmflügeln im charco azul rümdümpeln will ...
Planschen für den Kurzen werde ich einbauen!

Mal blöd gefragt:
"Mit dem Auto von Los Llanos ins Bachbett hinunter fahren und dort parken, wo die Jeeps nach Los Brecitos losfahren."

Wo ist das denn? Habt ihr mal ein Screenshot mit google maps oder so, ich stelle mich da gerade zu blöd an :seeingstars:

Danke,
Matze

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1136
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Wandern mit 5-jährigem Klettermaxe

Beitrag von Lee » Di 8. Jan 2019, 22:50

Matze hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 22:11
Ich finde auch die Badebuchten toll, jede Wetter, das der Kurze mit Schwimmflügeln im charco azul rümdümpeln will ...
Ist natürlich alles Geschmackssache, aber ich persönlich finde die Piscinas de La Fajana deutlich schöner als Charco Azul. Die Lage, die Anlage und der Ausblick sind wirklich viel beeindruckender!

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Boniato
Guanche
Guanche
Beiträge: 59
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 21:37

Re: Wandern mit 5-jährigem Klettermaxe

Beitrag von Boniato » Mi 9. Jan 2019, 09:18

Matze hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 22:11

Mal blöd gefragt:
"Mit dem Auto von Los Llanos ins Bachbett hinunter fahren und dort parken, wo die Jeeps nach Los Brecitos losfahren."

Wo ist das denn? Habt ihr mal ein Screenshot mit google maps oder so, ich stelle mich da gerade zu blöd an :seeingstars:

Danke,
Matze
Hallo Matze,
es gibt keine blöden Fragen ;-)
Screenshot hab ich auf die Schnelle keinen.
Aber wenn Du in Wanderführern liest, die Anfahrt zur grossen Caldera-Wanderung, wo man mit dem Jeep nach Los Brecitos fährt und dann durch das ganze Caldera-Bachbett wieder herausläuft, genau das mein ich.

Oder hier meine Beschreibung:
Los LLanos die Markthalle (Mercado municipal) kennst Du vermutlich, oder auch den neuen Lidl, nicht zu übersehen, oder den Busbahnhof.
Du fährst von der Ampel am Mercado Richtung Lidl, lässt den Lidl links liegen, und fährst zwischen Lidl und Busbahnhof Richtung Berg, da siehst Du gleich links das Kino. Danach ist eine T-Kreuzung, da fährst Du links.
Kurz darauf gabelt sich die Strasse, da steht schon ein Schild mit "Caldera de Taburiente" nach rechts.
Dann gehts den Berg hinauf auf den "Lomo" von Los Barros (Bergrücken über dem so genannten Stadtteil von Los Llanos), und oben fährst Du rechts, und dann geht eine kleine, asphaltierte Strasse in vielen Kurven und Serpentinen hinunter ins Bachbett des Barranco de las Angustias, also in den Ausläufer der Caldera.
Unten angekommen parkst Du da, wo alle parken und wo die Jeeps nach Los Brecitos losfahren (da wirst Du sicher gefragt, ob Du nach Los Brecitos willst) und läufst einfach ins Bachbett hinein, immer das Bachbett entlang.

Es geht ganz sanft und fast unmerklich bergauf. Manchmal stehen im Bachbett oder am Rand Wegweiser mit "Zona de Acampada", also zu diesem Trekking-Campingplatz im Herzen der Caldera. Diese Wegweiser weisen meistens auf eine Umgehung des Bachbettes hin, wo man besser seitlich hochsteigt und nicht im eigentlichen Bachbett weiterklettert, was an vielen Stellen trotzdem möglich ist. Manchmal kommt man aber unten nicht durch, und geht dann besser zurück und nimmt die beschilderte "Umleitung", die einen weiter oben wieder ins Bachbett führt.
Das Bachbett verändert sich jedes Jahr ein bisschen nach den Regenfällen, wenn das Wasser vom Fluss Kiesbänke woanders hingeschoben hat, Durchgänge verschliesst und andere wieder freimacht, oder neue "Gumpen" (tiefere Wasserbecken) anlegt oder zuschüttet - und langweilig ist es dort garantiert nicht.

Benutzeravatar
Matze
Guanche
Guanche
Beiträge: 20
Registriert: So 6. Jan 2019, 20:04

Re: Wandern mit 5-jährigem Klettermaxe

Beitrag von Matze » Mi 9. Jan 2019, 12:02

Cool, da finde ich hin. Mal ne Frage zum Barranco de las Angustias. Sollte man da bei Regenwetter bzw. Im März aufpassen wegen Wasser oder ist das dann da eh gesperrt? Ein Schlauchboot habe ich nicht im Rucksack.

ebv (selbst gelöschter User)

Re: Wandern mit 5-jährigem Klettermaxe

Beitrag von ebv (selbst gelöschter User) » Mi 9. Jan 2019, 13:54

Das wird gesperrt wenn es gefährlich wird.

Wenn es dermassen kübelt dass es da schiessendes Wasser hat macht das sowieso keinen Spass da reinzulaufen. Aber so oft passiert das nicht, und wenn kein ausserordentlicher Starkregen angesagt ist ist das auch kein Problem. Ojos abiertos :-)

Benutzeravatar
nils.k
Feycan
Feycan
Beiträge: 330
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 20:01
Wohnort: Santo Domingo
La Palma Status: Resident

Re: Wandern mit 5-jährigem Klettermaxe

Beitrag von nils.k » Mi 9. Jan 2019, 16:04

Lee hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 22:50
Ist natürlich alles Geschmackssache, aber ich persönlich finde die Piscinas de La Fajana deutlich schöner als Charco Azul. Die Lage, die Anlage und der Ausblick sind wirklich viel beeindruckender!
Lee, da halte ich mit meiner Badewanne am Puerto Santo Domingo gegen. Heute bot sie sich so friedlich und kristallklar dar wie selten im Winter. Außer mir war dort keine Menschenseele. :grin:
Ok, mit einem Fünfjährigen würde man da jetzt allerdings nicht unbedingt ins Wasser gehen.
20190109_112254.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
DüsselDorfer
Mencey
Mencey
Beiträge: 656
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 16:49
Wohnort: Rheinland
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Wandern mit 5-jährigem Klettermaxe

Beitrag von DüsselDorfer » Mi 9. Jan 2019, 16:11

Matze hat geschrieben:
Mi 9. Jan 2019, 12:02
Cool, da finde ich hin. Mal ne Frage zum Barranco de las Angustias. Sollte man da bei Regenwetter bzw. Im März aufpassen wegen Wasser oder ist das dann da eh gesperrt? Ein Schlauchboot habe ich nicht im Rucksack.
In den folgenden Berichten kannst du lesen, warum es im Barranco Las Angustias nach starken Regenfällen gefährlich werden kann.

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaf ... 38429.html

https://www.welt.de/print-welt/article4 ... oetet.html

Benutzeravatar
Birigoyo
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1185
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 16:21
Wohnort: Hessische Bergstrasse
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Wandern mit 5-jährigem Klettermaxe

Beitrag von Birigoyo » Mi 9. Jan 2019, 16:25

DüsselDorfer hat geschrieben:
Mi 9. Jan 2019, 16:11
Matze hat geschrieben:
Mi 9. Jan 2019, 12:02
Cool, da finde ich hin. Mal ne Frage zum Barranco de las Angustias. Sollte man da bei Regenwetter bzw. Im März aufpassen wegen Wasser oder ist das dann da eh gesperrt? Ein Schlauchboot habe ich nicht im Rucksack.
In den folgenden Berichten kannst du lesen, warum es im Barranco Las Angustias nach starken Regenfällen gefährlich werden kann.

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaf ... 38429.html

https://www.welt.de/print-welt/article4 ... oetet.html
Ich füge noch ein Video an welches deutlich zeigt was hier auf La Palma angesagt sein kann :

Antworten