Der GR 130 zwischen Garafia und La Tosca:

Hinweise auf Wanderrouten, Tipps und Tricks, wirklich Erlebtes und andere Räuberpistolen.
Benutzeravatar
Pagurus
Feycan
Feycan
Beiträge: 319
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 15:06
Wohnort: Waiblingen
Kontaktdaten:

Re: Der GR 130 zwischen Garafia und La Tosca:

Beitrag von Pagurus » Mi 12. Dez 2018, 05:33

nils.k hat geschrieben:
Di 11. Dez 2018, 21:11
Und es ist wirklich so, die meisten haben nur den Fotoapparat oder das Smartphone vor dem Gesicht. Die nehmen das Schöne an diesem Ort gar nicht mehr wahr! Hauptsache, die Fotos sind schön geworden.
Die Gefahr besteht natürlich. Zuhause schaut man sich die Urlaubsbilder an, um zu wissen, wo man überall gewesen ist.
Aber ich kenne auch den großen Wunsch einen wunderschönen Moment im Bild festzuhalten, zu verewigen:

Werd ich zum Augenblicke sagen:
Verweile doch! du bist so schön!
Dann magst du mich in Fesseln schlagen,
Dann will ich gern zugrunde gehn! (Goethe)

Unserem Lee ist es gelungen solche Augenblicke festzuhalten.

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1136
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Der GR 130 zwischen Garafia und La Tosca:

Beitrag von Lee » Mi 12. Dez 2018, 14:03

Ganz gleich ob man den Abstecher zum Meer gemacht hat, oder nicht, irgendwann gilt es sich loszureißen von diesem schönen Ort, denn es wartet noch ein steiler, anstrengender Schlussanstieg auf die Wanderer. Bis zum Dorf Franceses sind noch etwa 450 Höhenmeter zu bewältigen.

Bild

Am Anfang geht es noch recht gemütlich im Grund des Barranco de Franceses durch den im Nachmittagslicht leuchtenden Sukkunlentenbusch bergan, doch sehr rasch zieht der alte Camino in herrlicher Wegführung steil bergauf.

Bild

Nach kurzer Strecke trafen wir auf die nächste Ziegenherde, die misstrauisch die Flucht in die Steilwand antrat und den Weg freimachte.

Bild


Bild

Mit zunehmender Höhe werden die Ausblicke über die wilde, stark erodierte und zerfaltete Schluchtenlandschaft immer beeindruckender, wobei die Räumlichkeit - wie schon einmal erwähnt - fototechnisch etwas schwerer einzufangen ist. Ebenfalls auffällig ist aus dieser Höhe wieder, wie dicht und üppig der Sukkulentenwald hier wächst und wie weit er bis zum Meer herab reicht.

Bild


Bild

Der steile Aufstieg hat es in sich, zumal man ja schon ein paar Höhenmeter in den Beinen hat. Diese Tour sollte man nur machen, wenn man über eine gute Grundkondition und Trittsicherheit verfügt.

Bild

Schon bald trafen wir auf die nächste Ziegenherde, oder war es die von vorhin, die Hase und Igel mit uns spielte...

Bild

Zwischendurch bietet der herrliche Camino auch immer wieder Meeresblicke - wobei sich diese im ersten Teil des Aufstiegs auf die Nordostküste beschränken.

Bild

Der imposante Barranco de Franceses reicht als tiefe Schlucht bis weit ins Inselinnere herein.

Bild


Bild

Nach einer Weile des steilen Aufstiegs lässt man den markanten, direkt am Meer stehenden, 120 m hohen Roque und die großartige Erosionslandschaft des unteren Barranco de Franceses und des Barranco Melchor hinter sich zurück.

Bild


Bild

Kurz darauf erreicht man ein kleines Plateau, das direkt an die Steilküste grenzt und von nun an ändert sich der Charakter der Tour wieder.

Bild

Ab jetzt bietet der Camino de la Costa auch wieder grandiose Ausblicke über die Nordküste bis zum Nordwestkap der Insel.

Bild

Benutzeravatar
Pagurus
Feycan
Feycan
Beiträge: 319
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 15:06
Wohnort: Waiblingen
Kontaktdaten:

Re: Der GR 130 zwischen Garafia und La Tosca:

Beitrag von Pagurus » Fr 14. Dez 2018, 04:56

Lee hat geschrieben:
Sa 1. Dez 2018, 23:35
Das letzte Teilstück um den Inselrundweg zwischen Garafia und La Tosca zu vollenden, könnte man nun auch vom Endpunkt der letzten Tour angehen - also von Franceses aus. Aus Gründen einer perfekten Wander-Dramaturgie würde ich dieses Wegstück aber andersrum gehen, also von La Tosca nach Franceses. So hat man einen schönen Spannungsbogen und der Höhepunkt der Tour kommt erst zum Schluss. Dazu sollte man den 10:30 Bus in Franceses nehmen, in Richtung Barlovento fahren und am Mirador la Tosca aussteigen. Die Fahrt mit dem Minibus durch die Dorfer Franceses und Gallegos war als wir diese Strecke letztmalig fuhren schon ein schönes kleines Erlebnis für sich mit tollen Ausblicken auf die Dörfer und sich lebhaft unterhaltenden Palmeros.
@Lee
Da kommt doch noch mindestens ein (oder gerne mehr) Adventskalendertürchen, gelle :-).
Die Wanderung von Ost nach West, also von La Tosca nach Franceses, werde ich mir als Sahnehäubchen für die zweite Wanderwoche aufsparen. Deinem Tip folgend parke ich den Leihwagen in Franceses und fahre mit dem Bus gen Osten (schade, daß der Bus erst um 10:30 fährt, da ist der halbe Tag schon vorbei ... )
Weil insgesamt doch erschröcklich viele Barrancos zu durchschreiten sind, werde ich beim ersten mal schon in La Palmita aussteigen. Je nachdem ob ich auf dem Zahnfleisch in Franceses ankomme, oder noch Reserven habe, wiederhole ich die Tour an einem anderen Tag von La Tosca aus.

Wie lange etwa ist die Gehzeit von La Palmita bis Franceses ?

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1136
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Der GR 130 zwischen Garafia und La Tosca:

Beitrag von Lee » Fr 14. Dez 2018, 10:11

Pagurus hat geschrieben:
Fr 14. Dez 2018, 04:56
Deinem Tip folgend parke ich den Leihwagen in Franceses und fahre mit dem Bus gen Osten (schade, daß der Bus erst um 10:30 fährt, da ist der halbe Tag schon vorbei ... )
Von Montag bis Freitag führt auch um 8:30 ein Bus.

http://www.transporteslapalma.com/wp-co ... RARIOS.pdf
Pagurus hat geschrieben:
Fr 14. Dez 2018, 04:56
Wie lange etwa ist die Gehzeit von La Palmita bis Franceses ?
Die Gehzeit hält sich mit einer reinen Wanderzeit von ca. 3:15 h einigermaßen in Grenzen. Im Aufstieg sind etwa 650 Höhenmeter zu bewältigen.

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1136
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Der GR 130 zwischen Garafia und La Tosca:

Beitrag von Lee » Fr 14. Dez 2018, 10:17

Der Camino steigt jetzt sehr steil in Serpentinen an und bietet dabei grandiose Ausblicke über El Tablado, La Fajana und den 56 m hohen vor einem aus dem Meer auftauchenden Pata del Roque. Für dieses letzte, recht kurze, direkt an der Steilküste verlaufende Wegstück dieser Tour sollte man sich etwas Zeit lassen, denn es ist der letzte landschaftliche Höhepunkt dieser an Attraktionen so reichen Wanderung.

Bild


Bild


Bild


Bild

Auch die Ausblicke zurück - in Richtung der bisher durch wanderten Region - haben ihren Reiz. Kurz darauf tauchen aufgelassene, verwilderte Terrassen, die direkt bis an die steil abfallende Küste heranreichen am Wegesrandes auf. Sie scheinen nun einen erstklassigen Lebensraum für Tabaiben zu bieten und sind sehr dicht von diesen Sukkulenten bewachsen.

Bild


Bild


Bild

Ein paar Serpentinen später erreicht der herrliche Wanderweg dann einen Felssporn, der einer natürliche Aussichtskanzel gleichkommt - ein großartiger Platz! Hier sollte man eine letzte Pause einlegen und den phänomenalen Ausblick genießen.

Bild

Die Küste fällt hier wirklich sehr steil ab und der Blick hinunter suggeriert fast, dass man über dem Pata del Poque und seinem kleineren Bruder schweben würde...Wer einigermaßen schwindelfrei ist, kann hier wahrhaft atemberaubende Ausblicke erhaschen.

Bild


Bild


Bild

Und auch die abgeschiedene, wunderschön gelegene Landzunge von La Fajana wirkt von diesem grandiosen Aussichtspunkt zum Greifen nahe.

Bild

Nach diesem letzten großen Highlight beginnt der gemütliche (obwohl schon noch ein paar Höhenmeter im Anstieg zu bewältigen sind) Ausklang der Wanderung.

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1136
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Der GR 130 zwischen Garafia und La Tosca:

Beitrag von Lee » So 16. Dez 2018, 10:51

Kurz nach dem tollen Aussichtsplatz geht der Camino in eine Piste über die weiter ansteigend zu den ersten Häusern von Los Castros, des östlichsten Ortsteils von Franceses hinaufführt.

Bild


Bild


Bild

Recht bald erreicht man die ersten Häuser des Dorfes die sich über einen kleinen Bergrücken verteilen. Auffällig sind hier einige sehr schöne alte, zweistöckige Kanarenhäuser.

Bild


Bild

Nach kurzer Wanderstrecke gelangt man zu einem mit Blumen geschmückten Schrein, dem La Cruz del Lomo.

Bild


Bild


Bild

Dann erreicht der Wanderweg die wenig befahrene Straße die nach Franceses führt. Hier biegt man rechts ab und durchwandert auf ihr anfangs etwa Höhe haltend einen kleinen Seitenbarranco.

Bild


Bild

Die ruhige Straße führt entlang von schöner Vegetation und aufgegebenen Häusern durch den kleinen Barranco und steigt später noch ein letztes Mal an bevor sie nach Franceses gelangt.

Bild


Bild


Bild

Und gerade als einem erste Gedanken kommen, dass sich dieses letzte Stück dieser tollen Tour doch wirklich etwas zieht, und das es genug ist mit den Anstiegen, erreicht man Los Machines, den Hauptort von Franceses - und somit das Ziel der Wanderung.

Bild


Bild


Bild


Bild

Für diese sehr schöne Streckenwanderung - deren landschaftlicher Höhepunkt für mich die Durchquerung des Barranco Melchors und des Barranco de Franceses ist - sollte man aufgrund der zahlreichen Schlucht Durchquerungen und des anstrengenden, teils steilen Schlussanstiegs nach Franceses, der alleine schon gut 400 Höhenmeter überwindet, über eine gewisse Grundkondition verfügen. Und Trittsicherheit ist an einigen Stellen auch nötig. Diese Tour ist auch als Nr.19 im Rother Wanderführer beschrieben. Im Michael Müller Wanderführer kann man diese Wanderung in einer Kombi aus den Touren Nr. 24 und 25 nach wandern. Bei unseren bisherigen beiden Begehungen (Mai 2012 und April 2015) trafen wir jeweils auf kaum mehr als eine handvoll anderer Wanderer.

Alle drei hier vorgestellten Touren auf dem Camino de la Costa sind großartig....würde ich mich allerdings für eine von ihnen entscheiden müssen, so würde meine Wahl auf die Tour Garafia - El Tablado fallen. Es ist zwar die einzige unter ihnen bei der man ein Taxi oder ähnliches für den Rücktransport braucht, dafür bietet sie die größte landschaftliche Vielfalt, den faszinierendsten Barranco und die schönste Wander-Dramaturgie.

Benutzeravatar
Pagurus
Feycan
Feycan
Beiträge: 319
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 15:06
Wohnort: Waiblingen
Kontaktdaten:

Re: Der GR 130 zwischen Garafia und La Tosca:

Beitrag von Pagurus » Di 18. Dez 2018, 03:54

Lee hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 10:51
.... Diese Tour ist auch als Nr.19 im Rother Wanderführer beschrieben. Im Michael Müller Wanderführer kann man diese Wanderung in einer Kombi aus den Touren Nr. 24 und 25 nach wandern. Bei unseren bisherigen beiden Begehungen (Mai 2012 und April 2015) trafen wir jeweils auf kaum mehr als eine handvoll anderer Wanderer.
@Lee
den Rother Wanderführer konsultiere ich natürlich auch vor jeder Wanderung. Schon daheim, bei der Urlaubsplanung
und jeweils am Vorabend der geplanten Wanderung.
Allerdings will sich bei den Beschreibungen „wir gehen links ... der Camino mündet rechts ...wir queren ...“ kein Bild vor dem inneren Auge einstellen. Erst nach der Wanderung, wenn ich den Text nochmals lese, habe ich einen Bezug dazu.
Insofern finde ich deinen Thread genial, weil man nach dem Motto „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ durch viele opulente Fotos auf den Weg eingestimmt wird und eine klare Vorstellung bekommt.
Wenn es in diesem Forum so etwas wie ein „best thread award“ geben würde, wäre dieser mein Favorit. :clap:

Dir nochmals Danke für diesen Beitrag !

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1136
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Der GR 130 zwischen Garafia und La Tosca:

Beitrag von Lee » Mi 19. Dez 2018, 22:17

Freut mich, dass Dir der Thread so gut gefallen hat. Bin schon gespannt, wie Du den Camino de la Costa erleben wirst.

Benutzeravatar
Pagurus
Feycan
Feycan
Beiträge: 319
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 15:06
Wohnort: Waiblingen
Kontaktdaten:

Re: Der GR 130 zwischen Garafia und La Tosca:

Beitrag von Pagurus » So 23. Dez 2018, 05:26

Lee hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 10:51
.... Diese Tour ist auch als Nr.19 im Rother Wanderführer beschrieben. Im Michael Müller Wanderführer kann man diese Wanderung in einer Kombi aus den Touren Nr. 24 und 25 nach wandern. Bei unseren bisherigen beiden Begehungen (Mai 2012 und April 2015) trafen wir jeweils auf kaum mehr als eine handvoll anderer Wanderer.
Als Ergänzung das Höhenprofil der Wanderung von La Palmita nach Franceses.
Nach vollbrachter "Heldentat" tut es gut die Strapazen zu rekapitulieren. :-P
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1136
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Der GR 130 zwischen Garafia und La Tosca:

Beitrag von Lee » So 23. Dez 2018, 12:24

Pagurus hat geschrieben:
So 23. Dez 2018, 05:26
Nach vollbrachter "Heldentat" tut es gut die Strapazen zu rekapitulieren. :-P
Bist Du schon auf La Palma?

Benutzeravatar
Pagurus
Feycan
Feycan
Beiträge: 319
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 15:06
Wohnort: Waiblingen
Kontaktdaten:

Re: Der GR 130 zwischen Garafia und La Tosca:

Beitrag von Pagurus » So 23. Dez 2018, 14:08

Lee hat geschrieben:
So 23. Dez 2018, 12:24
Bist Du schon auf La Palma?
Nö, nö, die Insel werde ich erst im April heimsuchen.
Momentan mache ich Fantasiewanderungen während ich an meiner HTML-Struktur bastle.

Benutzeravatar
nils.k
Feycan
Feycan
Beiträge: 330
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 20:01
Wohnort: Santo Domingo
La Palma Status: Resident

Re: Der GR 130 zwischen Garafia und La Tosca:

Beitrag von nils.k » Mi 26. Dez 2018, 09:32

Wir sind diesmal bei den Windrädern von Juan Adalid zum Ort weitergelaufen.

Schon nach der nächsten Kurve auf der Straße öffnet sich die Landschaft und man sieht auf eine weite Ebene mit Wiesen und Feldern herab. Von hier erkennt man die wenigen Häuser des Weilers Juan Adalid.

Der Ort war früher durch den Getreideanbau wohlhabend, Hier soll Baltasar Martin, eine wichtige Figur des 16. Jahrhunderts, geboren worden sein.
Juan Adalid.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1136
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Der GR 130 zwischen Garafia und La Tosca:

Beitrag von Lee » Mi 26. Dez 2018, 10:48

Juan Adalid, Mai 2008....lang ist´s her....

Bild

Wird Zeit, dass wir dem Ort mal wieder einen Besuch abstatten.

Antworten