Barranco del Rio

Hinweise auf Wanderrouten, Tipps und Tricks, wirklich Erlebtes und andere Räuberpistolen.
Antworten
Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1136
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Barranco del Rio

Beitrag von Lee » Fr 2. Nov 2018, 16:59

Jeder kennt sie, diese abseitigen, abenteuerlichen Touren auf die man im Netz stösst, und die in keinem Wanderführer erwähnt sind...

Gestern erinnerte ich mich an eine aufwendig bebilderte Tourenbeschreibung eines Palmero, die ich mal auf einem obscuren palmerischen Hanfforum gefunden hatte. Dort wurde ein abenteuerlicher Aufstieg in die Schluchtenwildnis des Barranco del Rio ausführlich beschrieben, inklusiver kleiner Abstecher in Seitenbarrancos zu Cascaden und Wasserfällen. Leider musste ich feststellen, dass wie so oft nach Jahren die Fotos des Berichtes nicht mehr einsehbar sind...

Hier der Link zum leider kaum mehr frequentierten Foto - Wanderteil des Forums:

https://www.forochumajek.es/phpbb/viewforum.php?f=119

Ich hab mal auf die Schnelle ein wenig nach dem palmerischen Barranco del Rio gegoogelt, aber leider wenig gefunden.

Nur dieses Fotovideo einer Wandergruppe. Die Fotos können nicht mit Pineros ehemaligen aus dem Hanfforum mithalten, und man sieht immer wieder Gruppenfotos, aber man bekommt einen Eindruck von dieser "Tour", die deutlich anspruchsvoller sein dürfte als der benachbarte Barranco de la Madera.



....Ach ja, die Berichte von Pinero in denen die Fotos noch aktiv sind zeigen teils absolut spektakUläre Eindrücke der Caldera!!!

Beispiele:

https://www.forochumajek.es/phpbb/viewt ... 19&t=17471

https://www.forochumajek.es/phpbb/viewt ... 19&t=12959

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1136
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Lee » Mi 10. Jul 2019, 23:03

Gestern habe ich nach langer Zeit mal wieder nach Pineros Fotoreportage gegoogelt und sie unter anderem Namen an anderer Stelle wiedergefunden.

Dieser Barranco dürfte zu den spektakulärsten der Insel gehören!

https://www.meteo7islas.com/index.php/topic,3488.0.html

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1136
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Lee » Mi 10. Jul 2019, 23:40

Schade, dass bei vielen von Pineros Inselerkundungen die Fotos nicht mehr funzen. Dieser Typ hat sich in den abenteuerlichsten und abgelegensten Ecken der Insel rumgetrieben, und hat Orte besucht die kaum ein Palmero je zu Gesicht bekommen hat.

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1136
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Lee » Do 11. Jul 2019, 00:09

Sehr interessant finde ich auch seinen Bericht über einen kleinen Wald von bis zu 8 (!) Meter hohen Riesentabaiben den es an der Steilküste in der Nähe von Garafia geben soll. Die Fotos sind auf jeden Fall vielversprechend....Aus seiner knappen Ortsbeschreibung bin ich nicht schlau geworden, aber vielleicht soll man das auch nicht, damit da nicht alle hintigern. :|

Vor ein paar Jahren wollte ich mal eine kleine Suche starten und hatte vor nach dem nördlichen Ausstieg des Barranco de la Luz direkt Richtung Küste zu laufen, also an dem schönen alten Langhaus vorbei....leider fand dort an dem Tag wohl ein Familientreffen statt und es war voller Leute....fragen, und eventuell stören, wollte ich da irgendwie nicht und bin wieder umgedreht...

Die Riesentabaiben kommen im zweiten Teil der Fotoreportage:

https://www.forochumajek.es/phpbb/viewt ... 19&t=14383

Benutzeravatar
Pagurus
Feycan
Feycan
Beiträge: 319
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 15:06
Wohnort: Waiblingen
Kontaktdaten:

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Pagurus » Do 11. Jul 2019, 05:33

@Lee
Natürlich freue ich mich über deinen jugendlich anmutenden Forscherdrang. Wenn du abweichst von ausgelatschten Wegen und als Pfadfinder (im wahrsten Sinn des Wortes) neue Caminos erschliesst. Ich lese gerne deine Berichte, wie z.B. über den Rother #26 zur Playa de El Mudo. Anhand der schönen Fotos kann ich den Weg in der Fantasie auch gehen.
Wenn ich aber versuche diese Motivation auf mich zu übertragen, dann stelle ich mir die Frage ,ob ich mir verwachsene, kaum noch erkennbaren Wege, abgerutschte Passagen, als Alleinwanderer zumuten will (im Ernstfall wüsste niemand wo meine Überreste zu suchen sind.)
Ist es hier landschaftlich wirklich schöner, nur weil es abenteuerlicher und gefährlich ist ?

Vielleicht liegt es ja am Alter. Ich habe mal nachgerechnet, ich bin immerhin 14 Jahre älter als du ;)

Benutzeravatar
Theo aus Herne
Benahoarita
Benahoarita
Beiträge: 157
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 16:36
Wohnort: Der Ruhrpott wo er etwas heller ist
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Theo aus Herne » Do 11. Jul 2019, 10:19

Auf solchen Routen sollte man zumindest vorher jemand Bescheid geben, wo man sich genau herumtreibt.
Dann wird zumindest an der richtigen Stelle gesucht, wenn der Wanderer zum vereinbarten Zeitpunkt nicht zurück ist.
Nur falls etwas passiert, was ja doch nicht so häufig der Fall ist.
Andererseits haben diese versteckten Pfade immer den gewissen Reiz und Nervenkitzel.
Und Pagarus, mit 54 ist man doch nicht zu alt...... ;)

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1136
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Lee » Do 11. Jul 2019, 10:51

@Pagurus

In diesen Barranco sollte man natürlich keinesfalls alleine rein. (Und die "Regierung" würde das auch keinesfalls tolerieren. :mrgreen: ) Wobei die schwierigsten Passagen glaube ich größtenteils auf die Abstecher von der Hauptroute begrenzt sind....die sehr schmalen "Brücken" die es zu überqueren gilt, erscheinen mir schwindeltechnisch allerdings auch nicht ganz ohne. :o

Landschaftlich schaut der Barranco von den Bildern her finde ich grandios aus. Es könnte aber auch sein, dass ich dort relativ früh abbrechen würde/müsste, da mir das ganze als zu heikel erscheinen würde.

Benutzeravatar
Pagurus
Feycan
Feycan
Beiträge: 319
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 15:06
Wohnort: Waiblingen
Kontaktdaten:

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Pagurus » Do 11. Jul 2019, 14:07

Theo aus Herne hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 10:19

Und Pagarus, mit 54 ist man doch nicht zu alt...... ;)
Bei diesem Alter würde ich mit der Zunge schnalzen.
Aber nach den Gesetzen der Arithmetik kann das mit 54 nicht ganz stimmen:
Lee hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 20:38
...
Ich bin erst 57, bin aber im April auf La Palma auch mit angezogener Handbremse gewandert, da ich im letzten September auf den Azoren plötzlich Knieprobleme ...

Benutzeravatar
Wanderbär
Feycan
Feycan
Beiträge: 239
Registriert: Di 1. Jan 2019, 19:07

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Wanderbär » Do 11. Jul 2019, 19:40

Bei den Aufnahmen aus der Caldera dürfte es sich um Wege handeln, die laut dem "Führer für den Besuch des Nationalparks Caldera de Taburiente" nur von erfahrenen Bergsteigern in Begleitung ortskundiger Bergführer (in der Regel ehemalige Ziegenhirten) begangen werden sollten.

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1136
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Lee » Fr 12. Jul 2019, 10:02

Schade finde ich seit langem, dass das Cabildo nicht wenigstens mal zwei, drei kurze Caminos anlegt die vom Calderarand ein Stück weit auf die in den Krater hineinragenden Bergrücken hinausführen. Klar, man würde sich beim Anlegen der Wege in fragilem Gelände bewegen und das ganze würde aufwendig werden, aber diese Kurzabstiege in Richtung Calderagrund würden bestimmt unglaubliche Ausblicke bieten.

Wenn ich mich richtig erinnere, gab es auch mal Überlegungen einen alten direkten Verbindungsweg zwischen der Cumbrecita und dem Refugio Punta de los Roques wieder herzurichten...

Benutzeravatar
Wanderbär
Feycan
Feycan
Beiträge: 239
Registriert: Di 1. Jan 2019, 19:07

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Wanderbär » Fr 12. Jul 2019, 19:34

Lee hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 10:02
Wenn ich mich richtig erinnere, gab es auch mal Überlegungen einen alten direkten Verbindungsweg zwischen der Cumbrecita und dem Refugio Punta de los Roques wieder herzurichten...
In dem von mir erwähnten Nationalparkführer ist dieser Verbindung ein kurzer Absatz gewidmet (S. 185):
Es gibt eine Möglichkeit, von Cumbrecita aus über die zwei flankierenden spitzen Felsen bis zu dem kleinen Pass aufzusteigen, den wir gerade hinter uns gelassen haben [bei der Punta de los Roques]. Dieser Weg ist unter dem Namen Pasada de la Laja de los Perros (etwa Hundepass) bekannt, denn an dem Aufstieg gibt es eine Stelle, die Hunde nicht aus eigener Kraft überwinden können. Diese Route wird so auch nur erfahrenen Bergsteigern in Begleitung ortskundiger Führer empfohlen.

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1136
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Lee » Fr 12. Jul 2019, 21:15

Wanderbär hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 19:34
Lee hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 10:02
Wenn ich mich richtig erinnere, gab es auch mal Überlegungen einen alten direkten Verbindungsweg zwischen der Cumbrecita und dem Refugio Punta de los Roques wieder herzurichten...
In dem von mir erwähnten Nationalparkführer ist dieser Verbindung ein kurzer Absatz gewidmet (S. 185):
Es gibt eine Möglichkeit, von Cumbrecita aus über die zwei flankierenden spitzen Felsen bis zu dem kleinen Pass aufzusteigen, den wir gerade hinter uns gelassen haben [bei der Punta de los Roques]. Dieser Weg ist unter dem Namen Pasada de la Laja de los Perros (etwa Hundepass) bekannt, denn an dem Aufstieg gibt es eine Stelle, die Hunde nicht aus eigener Kraft überwinden können. Diese Route wird so auch nur erfahrenen Bergsteigern in Begleitung ortskundiger Führer empfohlen.
Danke für das Zitat, Wanderbär. :thumbup: Wo ich allerdings vom herrichten dieses Weges gelesen habe, kann ich mich nicht mehr erinnern.

Den Nationalparkführer habe ich auch, aber wohl eine völlig veraltete Ausgabe. Auf Seite 185 befinden sich bei mir Pflanzenbilder...

Benutzeravatar
Wanderbär
Feycan
Feycan
Beiträge: 239
Registriert: Di 1. Jan 2019, 19:07

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Wanderbär » Sa 13. Jul 2019, 18:35

Lee hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 21:15
Den Nationalparkführer habe ich auch, aber wohl eine völlig veraltete Ausgabe. Auf Seite 185 befinden sich bei mir Pflanzenbilder...
Mein Exemplar ist von 2008, erworben 2012 in der Rangerstation der Playa de Taburiente. Es umfasst insgesamt 326 Seiten. Die Pflanzenfotos sind auf S. 283 - 303.

Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1136
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Barranco del Rio

Beitrag von Lee » Sa 13. Jul 2019, 23:19

Menno, schlappe 100 Seiten mehr, dann hätte ich mir mal die neue Auflage im Centro de Visitantes de El Paso holen sollen, schließlich waren wir ja gerade dort.

Antworten