Das war´s wohl....

Wenn schon politisieren, dann mit gehobener Netiquette
Antworten
Benutzeravatar
Lee
Atogmatoma
Atogmatoma
Beiträge: 1040
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:01
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Das war´s wohl....

Beitrag von Lee » Do 1. Nov 2018, 00:19

http://www.hawaiinewsnow.com/2018/10/30 ... struction/

Aber ernsthaft hat wohl kaum jemand auf La Palma daran geglaubt. Zu klar war, finde ich, dass La Palma zwar als sehr gut geeigneter Alternativ-Standort erkoren worden war, aber trotzdem hauptsächlich als Druckmittel benutzt wurde um Gerichte und Teile der protestierenden Hawaiin Natives auf Linie zu bringen. Solch Investitionen werden die USA gerade unter Trump nicht ins Ausland fließen lassen.

Es wird bestimmt noch Proteste der hawaiianischen Urbevölkerung gegen die weitere Entweihung ihrer heiligen Stätten geben....aber bestimmt auch noch Zuwendungen an wankelmütige, einflussreiche Vertreter von ihnen....das war´s, glaube ich.

ebv (selbst gelöschter User)

Re: Das war´s wohl....

Beitrag von ebv (selbst gelöschter User) » Do 1. Nov 2018, 18:36

A bummer.

Also dann, wer sieht "first light" zuerst ? E-ELT auf dem Cerro Armacones oder TMT auf'm Maunakea :?:

E-ELT arbeitet schon am Fundament und ich glaube von den Spiegeln ist auch schon was in der Mache, genau wie beim TMT.

Ich bin extrem gespannt darauf was die Klasse Teleskope von >20m Öffnung leisten kann, da sind ja auch noch andere im Bau.

Gleichzeitig mit den großen Lichtsammlern macht die Inteferometrie gewaltige Fortschritte. Das VLT ist zur Zeit die Maschine, die die meisten Veröffentlichungen in der Astronomie produziert.

Das EHT (Event Horizon Telescope), ein weltweiter Zusammenschluß von Radioteleskopen zu einem Interferometer mit dem Auflösungsvermögen das effektiv einem Teleskop mit der Öffnung der Erde gleichkommt (aber natürlich nicht dem Lichtsammelvermögen) soll Aufnahmen der Region um die Ereignishorizonte super massereicher schwarzer Löcher machen. Vorletztes Jahr hat es wohl an allen Standorten geklappt mit Sagittarius A*, aber die Datenauswertung dauert noch an. Die arbeiten noch an Methoden die Daten aufzubereiten und in etwas anschauliches umzuwandeln. Ergebnisse demnächst(tm).

Coole Sache, irgendwie 8-)

Benutzeravatar
escubic
Benahoarita
Benahoarita
Beiträge: 78
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 20:11
Kontaktdaten:

Re: Das war´s wohl....

Beitrag von escubic » Fr 9. Nov 2018, 13:00

Event Horizon Telescope: Da ist kein scharfes Bild vom zentralen Schwarzen Loch zu erwarten- Eventuell wird es gar kein Bild geben sondern nur "mit 3 Sigma Sicherheit sind die Daten kompatibel zu einem Donut-ähnlichem Objekt". Die Zusammenschaltung der irdischen Radioteleskope wird eher als Vorbereitung auf das weltraumbasierte Radioteleskop gesehen, in der Erdumlaufbahn um die Sonne. Da bekommt man dann eine wirklich große Basislinie und knackig scharfe Bilder vom zentralen Schwarzen Loch. Spannend ist auch die Gavitationswellen-Astronomie, dann ebenfalls aus der Sonnenumlaufbahn. Die Riesenüberraschung ist dass es viel mehr schwere schwarze Löcher (~50 Sonnenmassen) gibt als gedacht, allein in 1 Jahr Beobachtungszeit gab es bereits 3 Verschmelzungen. Die 50-Sonnenmassen-Löcher müssen ihrerseits aus Verschmelzungen kleinerer Löcher hervorgegangen sein. Das ist bisher komplett unerwartet und da lauert noch was.

Freuen wir uns über unsere MAGIC/LST Teleskope, die sind sehr produktiv und erfolgreich.
Und auf die Planetenkamera HARPS-N am Galilei-Teleskop, ebenfalls sehr produktiv. Oft sind es die weniger spektakulären Innovationen die richtig was bringen.

ebv (selbst gelöschter User)

Re: Das war´s wohl....

Beitrag von ebv (selbst gelöschter User) » Fr 9. Nov 2018, 14:14

Vom schwarzen Loch sowieso nicht denn von dem geht keine (von hier meßbare) Strahlung aus. Aber der "Schatten" vom Ereignishorizont auf der Akkretionsscheibe, der geht.

Mit der Kampagnie von 2015, Basislinie etwas mehr als halber Erddurchmesser, sind sie nun auf 3 Schwarzschildradii ran.
Quelle: https://eventhorizontelescope.org/news/ ... so-far-sgr
Paper: http://iopscience.iop.org/article/10.38 ... 357/aabe2e

Falls die Auswertung mit dem seit 2017 um Alma und das Südpol-Teleskop vergrößerten Array glückt, reicht die Auflösung auf den Durchmesser der Ereignishorizonts vom Zentrum von M87 oder Sag A* heran. Von einem Donut weiß ich nix (der Ereignishorizont ist eine Kugel). Größere zentrale schwarze Löcher wie die hier besprochenen haben Millionen und Milliarden Sonnenmasse. Kleiner solare SL liegen im Bereich 1,5-30 Sonnemassen, sind aber momentan unbeobachtbar klein (10er Kilometer).

Hier sind ein paar Simulationen zu sehen wie man sich die Bewegungen um ein zentrales SL vorstellen kann:
https://eventhorizontelescope.org/simulations-gallery
Etwas runterscrollen, da sieht man wie man sich das im Modell vorstellt. Raumzeit Verzerrungen direkt über dem Ereignishorizont lassen es so aussehen als können man direkt dahinter sehen.


Lange Basislinie ist nötig für die Auflösung aber nicht alles, schwache Objekte brauchen viel Lictsammelvermögen und da braucht große Schüsseln, da geht nix dran vorbei. Größere Radioteleskope in Erd-/Sonne Lagrangepunkten (L4/L5 dann wohl) sind momentan aber noch Scifi. Optische haben wir schon, aber die sind halt auch nicht so sperrig. Selbst Kepler hat man lieber "hinterherlaufen" lassen als in L2 zu schicken. Wenn ich grade mitbekommen was für Probleme die Amerikaner mit dem James Webb Teleskop haben, dann sehe ich das auch nicht in den kommenden 2-3 Jahrzehnten.

Übrigens, grade vor ein paar Tagen habe ich einen Artikel gelesen über eine Gaswolke im relativistischen Bereich um Sag A*. Sie rotiert um das SL in 6-10 Schwarzschildradii Höhe mit 0,3c. Kann ich raussuchen wenn gewünscht :-)

Edit: hier isses
https://www.eso.org/public/news/eso1835/
Zusammen mit Links zum Paper und weiteren Infos.

Der Durchmesser vom EH vom zentralen schwarzen Loch wird mit 0,08AU angenommen. 1 AU sind 150.000.000km. Nix zum laufen :lol: . Aber auf die Entfernung sind wir dann bei einer Auflösung im Bereich von wenigen 10er Microbogensekunden. Das ist wenig 8-) Das EHT mit voller Basislinie hätte je nach Wellenlänge zwischen 15 und 28 Micro-bs. Das läßt hoffen :thumbup:

Datenauswertung läuft. :confusion-waiting: Processing - please wait :beamup:

ebv (selbst gelöschter User)

Re: Das war´s wohl....

Beitrag von ebv (selbst gelöschter User) » Fr 9. Nov 2018, 20:07

Oops. EELT und TMT waren mal gleichauf, mit Plan für 2024, oder ? Hat sich die Sache doch so verzögert ...

Weltenretter (suspendierter User)

Re: Das war´s wohl....

Beitrag von Weltenretter (suspendierter User) » So 23. Jun 2019, 14:07

Lee hat geschrieben:
Do 1. Nov 2018, 00:19
http://www.hawaiinewsnow.com/2018/10/30 ... struction/

Aber ernsthaft hat wohl kaum jemand auf La Palma daran geglaubt. Zu klar war, finde ich, dass La Palma zwar als sehr gut geeigneter Alternativ-Standort erkoren worden war, aber trotzdem hauptsächlich als Druckmittel benutzt wurde um Gerichte und Teile der protestierenden Hawaiin Natives auf Linie zu bringen. Solch Investitionen werden die USA gerade unter Trump nicht ins Ausland fließen lassen.

Es wird bestimmt noch Proteste der hawaiianischen Urbevölkerung gegen die weitere Entweihung ihrer heiligen Stätten geben....aber bestimmt auch noch Zuwendungen an wankelmütige, einflussreiche Vertreter von ihnen....das war´s, glaube ich.
Jegliche heilige Stätten sind mir als Atheist fremd, zumal es welche von angeblichen Urvölkern, hier Polynesiern, seien sollen, die zu 99,9 % nicht mehr Berge anbeten. Und wo steht geschrieben, dass ein Teleskop den Berg entheiligt. Alles nur Machtspiele. Und der Standort auf Big Island ist nun mal höher und damit wohl auch besser geeignet. Die Vernunft siegt dann wohl doch.

Antworten