Las balsas de La Palma

Wetterbeobachtungen und sonstiges meteorologische Erkenntnisse
Benutzeravatar
nils.k
Feycan
Feycan
Beiträge: 278
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 20:01
Wohnort: Santo Domingo
La Palma Status: Resident

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von nils.k » Sa 7. Sep 2019, 16:16

Die Laguna de Barlovento ist bis auf eine kleine Pfütze leer. Das Foto ist von heute.
Laguna.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Enriquez
Benahoarita
Benahoarita
Beiträge: 199
Registriert: Di 18. Sep 2018, 07:31
Wohnort: Niederrhein
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von Enriquez » Sa 7. Sep 2019, 17:44

nils.k hat geschrieben:
Sa 7. Sep 2019, 16:16
Die Laguna de Barlovento ist bis auf eine kleine Pfütze leer. Das Foto ist von heute.

Laguna.jpg
@nils.k
So leer habe ich sie noch nie gesehen,
Gabs eine "Havarie" ?
Der Niederrheiner weiß nichts, kann aber alles erklären
Hans Dieter Hüsch

Benutzeravatar
LaGraja
Guanche
Guanche
Beiträge: 34
Registriert: Fr 28. Jun 2019, 01:13
La Palma Status: Teilzeit-Resident

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von LaGraja » Sa 7. Sep 2019, 17:50

Na ja, leer ist anders. Es dürften schon noch 15-20% drin sein. Aber das wird bald weg sein, wenn es nicht spätestens im Oktober kräftig regnet. Wir kommen gerade aus Westnorwegen, wo es 10 Tage fast am Stück geschüttet hat, aber obwohl wir nackt im Regen getanzt haben, konnten wir nichts davon hierherleiten. :grin:

@Enriquez
Ich habe sie schon ganz leer gesehen. Nach einem Erdbeben vor der Küste 2011 ist sie ausgelaufen und wurde meines Wissens erst 2016 repariert. Ob sie jemals ganz voll war, ist zweifelhaft. Im August waren es jedenfalls noch 24%.

Benutzeravatar
Enriquez
Benahoarita
Benahoarita
Beiträge: 199
Registriert: Di 18. Sep 2018, 07:31
Wohnort: Niederrhein
La Palma Status: regelmäßiger Urlauber

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von Enriquez » Sa 7. Sep 2019, 18:16

Hola La Graja
Erdbeben , na ja , es waren evt. Konstruktionfehler, oder
die Bodenbeschaffenheit der Balsa hatte ein Problem
die dass Unglück verursacht haben , deswegen ist die Balsa
in den letzeten Jahren auch nur zu ca. 60 % gefüllt worden.
LG Enriquez
Der Niederrheiner weiß nichts, kann aber alles erklären
Hans Dieter Hüsch

Benutzeravatar
nils.k
Feycan
Feycan
Beiträge: 278
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 20:01
Wohnort: Santo Domingo
La Palma Status: Resident

Zur Geschichte der Laguna Barlovento

Beitrag von nils.k » So 8. Sep 2019, 15:38

Der Stausee in Barlovento, heute das größte Speicherbecken La Palmas, wurde von 1969 bis 1975 als Becken mit 32 Metern Wasserhöhe und einem Volumen von 5,5 Mio m³ gebaut. Zunächst hatte er lediglich eine Abdichtung aus Erde. Diese erwies sich jedoch als unzureichend, im Februar 1978 betrug die Versickerung schon 1 Mio m³ im Monat.
Daraufhin erfolgten in den Jahren 1982-86 einige Versuche, den Stausee mit Ton aus der Gegend abzudichten. Letztlich entschied man sich für eine Geomembran aus PVC und senkte die Wasserhöhe auf 25 Meter ab. Diese Arbeiten fanden im Zeitraum von 1989-92 statt. Das nun verfügbare Stauvolumen betrug 3,5 Mio m³.

Im Jahre 2005 wurde erstmals eine Füllhöhe von 21 Metern erreicht. In dieser Höhe kam es zu einer Havarie, die Reparaturarbeiten dauerten bis 2007.

Im April 2011 gab es einem gefährlichen Bruch, durch den sich anfänglich rund 8,5 m³ Wasser pro Sekunde in den Barranco de la Gata ergossen.
Laguna.jpg
laguna-barlovento.jpg
https://www.youtube.com/watch?v=1Yj0YTb8788

Im Herbst 2014 nach Beendigung der Reparaturarbeiten wurde das Becken wieder in Betrieb genommen. Das Monitoring der Anlage wurde verbessert und das maximal mögliche Speichervolumen auf 70% der Anlagenkapazität festgelegt. Dieser Füllstand wurde seither aber nicht erreicht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
LaGraja
Guanche
Guanche
Beiträge: 34
Registriert: Fr 28. Jun 2019, 01:13
La Palma Status: Teilzeit-Resident

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von LaGraja » So 8. Sep 2019, 22:43

@Enriquez
Ein ERdbeben vor der Küste war die "ofizielle" Begründung für die Havarie. ;)

Benutzeravatar
nils.k
Feycan
Feycan
Beiträge: 278
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 20:01
Wohnort: Santo Domingo
La Palma Status: Resident

Re: Las balsas de La Palma

Beitrag von nils.k » Fr 13. Sep 2019, 12:08

Das Cabildo de La Palma zieht erstmals die Möglichkeit des Betriebs einer Meerwasserentsalzungsanlage in Erwägung. Diese Option ist noch nicht sehr wahrscheinlich und war vor fünf Jahren noch undenkbar, doch die sich verschärfende Dürre der letzten Jahre lässt auch diese Variante als möglich erscheinen.

Am bedenklichsten ist die Situation im Aridanetal.

https://www.eldia.es/la-palma/2019/09/1 ... 08152.html

Antworten